Anstalt

Anstalt - Definition

Rechtsform (Rechtsform) des öffentlichen Rechts, welche im Gegensatz zu den Körperschaften des öffentlichen Rechts keine Mitglieder, sondern einen Träger hat. Beispiele sind öffentlich-rechtliche Sparkassen (Träger: Kreise, Länder oder Städte), öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten (Träger: Länder) oder öffentliche Krankenhäuser. Die Trägerschaft wird dabei stets im Namen (Firma) deutlich, z. B. Kreissparkasse, Landesrundfunkanstalt oder Kreiskrankenhaus. Selbständige, d. h. selbst rechtsfähige Anstalten des öffentlichen Rechts können die Benutzung ihrer Leistung (z. B. Rundfunkleistung) an gewisse Bedingungen (z. B. Gebührenzahlung) knüpfen. Bei nicht rechtsfähigen Anstalten, z. B. Krankenhäusern, Bibliotheken oder Abwasserbeseitigungsunternehmen besteht ein allgemeines Recht auf Anstaltsnutzung. Es kann sogar seitens des Staates bzw. Anstaltsträgers ein Zwang zur Benutzung der Anstaltsleistungen (z. B. Müllabfuhr) auferlegt werden.
Werbung

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/anstalt/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln