Fertigungsinsel

Fertigungsinsel - Definition

Auch als flexible Fertigungszelle oder Fertigungszentrum bezeichneter Ort, an dem die Vorteile der Werkstattproduktion und Fließproduktion kombiniert werden sollen. Die Arbeitssysteme werden auf einen Bearbeitungsmittelpunkt hin zusammengefasst, indem mehrere bei der Fließfertigung getrennte Arbeitsschritte gemeinsam erfolgen und nach einer definierten Zeit im Rahmen des Fließprinzips an eine nächste Insel weitergegeben werden. Die Zusammenfassung der zu produzierenden Teile zu einer Teilefamilie erfolgt meist nach dem so genannten Objektprinzip, d. h. gleiche Verrichtungen werden an verwandten Produkten durchgeführt. Ziel einer derartigen Arbeitsorganisation ist die Reduzierung der Durchlaufzeit sowie die Vereinfachung von Material- oder Informationsflüssen. Ob damit zusätzlich ein Motivationseffekt für die in einer Fertigungsinsel arbeitenden Mitarbeiter verbunden ist, bleibt fraglich.

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/fertigungsinsel/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln