Handelsbilanz

Handelsbilanz - Definition

(1) Betriebswirtschaftlich: Bezeichnung für den handelsrechtlichen Jahresabschluss im Unterschied zur Steuerbilanz. Im Rahmen der Konzernrechnungslegung werden als sog. Handelsbilanz II (HB II) die nach konzerneinheitlichen Gliederungs-, Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften in einheitlicher Währung erstellten Einzelabschlüsse der zu konsolidierenden Gesellschaften bezeichnet.

(2) Volkswirtschaftlich: Bezeichnung für die Gegenüberstellung der Warenexporte (Aktiva) und Warenimporte (Passiva), wobei ein Exportüberschuss zu einer sog. aktiven und ein Importüberschuss zu einer sog. passiven Handelsbilanz führt. Die Handelsbilanz ist Teil der Zahlungsbilanz, die zusätzlich noch die Dienstleistungs-, Übertragungs- und Kapital- sowie Devisenbilanz umfasst.

Werbung

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/handelsbilanz/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Brokerage

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln