Konzentration

Konzentration - Definitionen

SCHNELLSUCHE

Volkswirtschaftliche Definition
Volkswirtschaftlich der Prozess einer Monopolisierung von Wirtschaftsobjekten (im Sinne von Karl Marx). Dies kann durch einen Konzentrationsgrad, der durch das Statistische Bundesamt ermittelt wird, angegeben werden. Hier wird ausgedrückt, welcher Teil des Angebotes einer Volkswirtschaft von den ein, zwei, drei usw. größten Produzenten hergestellt bzw. abgesetzt wird.
Betriebswirtschaftliche Definition
Betriebswirtschaftlich der Prozess beim Unternehmenszusammenschluss (horizontal, vertikal oder lateral) durch Kooperation bzw. Integration oder auch als Strategie i. S. der Konzentration auf Schwerpunkte oder Marktnischen nach Porter (Wettbewerbsstrategien nach Porter). Die Messung der absoluten bzw. relativen Konzentration ist problematisch. Die Monopolkommission erfasst sog. Konzentrationsraten im Sinne von Umsatzanteilen der größten 3, 6, 10, 25 und 50 Unternehmen in einer Branche. Nimmt der Umsatzanteil bei relativ wenigen Unternehmen zu, so steigt der Konzentrationsgrad.

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/konzentration/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln