Prognose

Prognose - Definition

Wahrscheinlichkeitsurteil über das Auftreten von Ereignissen in der Zukunft, die auf Beobachtungen der Vergangenheit und einer möglicherweise nur wenig ausgeprägten Erklärungstheorie und einer Annahme über die Fortsetzung der Beobachtung beruhen.

SCHNELLSUCHE

Vorgehen bei einer Prognose
Im Gegensatz zu einer Projektion (z. B. Szenario) werden hier also nicht denkbare oder mögliche, sondern wahrscheinliche Entwicklungen der Zukunft vorhergesagt (Vorhersage). Des Weiteren sind für eine Prognose Beobachtungen von Vergangenheitswerten nötig und diese sind mit einer möglichst gut verifizierten Theorie zu extrapolieren, d. h. in die Zukunft fortzuschreiben. Neben der Lageprognose, d. h. der Vorhersage über die künftige Entwicklung von Randbedingungen (ohne Eingriffe) sind Wirkungsprognosen, d. h. Vorhersagen über Wirkungen von Maßnahmen möglich. Die Grenzen der Prognose liegen bei den zugrunde gelegten Theorien, der Genauigkeit der Vergangenheitsbeobachtung und den eingesetzten statistischen Verfahren.
Prognosetechniken
- Befragung - Indikatorprognose - Zeitreihe (Regression, Trend) - Simulation

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/prognose/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln