Substitutionalität

Substitutionalität - Definition

Ersetzbarkeit von Gütern bzw. Produktionsfaktoren, ohne dass sich z. B. am Grad der Bedürfnisbefriedigung, der Qualität oder Ausbringungsmenge etwas ändert. Kann z. B. bei der Möbelproduktion der Einsatz einer geringeren Menge an Holz durch eine höhere Menge an Kunststoff ersetzt werden, liegt Substitutionalität vor. Die Faktoreinsatzkombination, die zu den geringsten Kosten führt, bezeichnet man als Minimalkostenkombination. Bei Konsumgütern ist Substitutionalität gegeben, wenn ein Gut durch ein anderes Gut ersetzt werden kann, ohne dass es zu einem Nutzenentgang kommt.

SCHNELLSUCHE

Grade der Substitutionalität
Es sind verschiedene Grade der Substituierbarkeit zu unterscheiden. Vollständige Substituierbarkeit ist in Produktionsprozessen gegeben, wenn ein Produktionsfaktor vollständig durch einen anderen ersetzt werden kann, ohne dass eine mengenmäßige Änderung der Ausbringung erfolgt. Bei teilweiser Substituierbarkeit kann zwar das Mengenverhältnis zwischen zwei Faktoren geändert werden, aber nicht deren Zusammensetzung (z. B. lässt sich bei Maschinen die Schmiermittelzusammensetzung in gewissen Grenzen verändern). Kann das Verhältnis der Einsatzfaktoren nicht variiert werden, liegt Limitationalität vor.

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/substitutionalitaet/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln