NEU: Krypto-Sparplan bei BISON. Einfach und stressfrei in Bitcoin, Ethereum & Co. investieren. -w-
01.12.2021 08:00

Mittwoch an der Börse: 10 wichtige Fakten

10 vor 9: Mittwoch an der Börse: 10 wichtige Fakten | Nachricht | finanzen.net
10 vor 9
Folgen
Diese 10 Fakten dürften heute für Bewegung an den Märkten sorgen.
Werbung
Behalten Sie hier den kompletten aktuellen Handelstag im Auge.

1. DAX dürfte neuen Erholungsversuch wagen

Der DAX dürfte seine Corona-bedingten Schwankungen der vergangenen Tage am Mittwoch mit einem erneuten Erholungsversuch fortsetzen. Vorbörslich wird der deutsche Leitindex um 1,3 Prozent höher bei 15.297 Punkten erwartet.

2. Börsen in Fernost im Plus

Die Aktienmärkte in Fernost weisen am Mittwoch positive Vorzeichen auf. In Japan konnte der Nikkei zum Handelsschluss bei 27.935,62 Punkten ein Plus von 0,41 Prozent verbuchen. Der Shanghai Composite auf dem chinesischen Festland zeigt sich gegen 7:50 Uhr unserer Zeit um 0,29 Prozent höher bei 3.574 Zählern, während der Hang Seng in Hongkong um 1,21 Prozent auf 23.759 Punkte klettert.

3. LEG Immobilien erhöht Gewinnprognose für 2022 - BCP von ADLER übernommen

Der Immobilienkonzern LEG hat seine Gewinnprognose für das kommende Jahr wegen der von der ADLER Group erworbenen Immobilien erhöht. Der operative Gewinn gemessen an der in der Branche üblichen Kennziffer Funds from Operation (FFO) soll 2022 jetzt auf 475 Millionen Euro bis 490 Millionen Euro steigen. Zur Nachricht

4. Erdogan schickt Lira mit Pläydoyer für Zinssenkungen auf neues Rekordtief

Der türkische Präsident Tayyip Erdogan hat mit weiteren Plädoyers für Zinssenkungen die bereits massiv geschwächte Landeswährung Lira auf ein Rekordtief geschickt. Die hohe Inflation dürfte zurückgehen, wenn die Leitzinsen gesenkt würden, sagte Erdogan am Dienstag dem staatlichen Sender TRT. Zur Nachricht

5. Salesforce enttäuscht mit verhaltenem Geschäftsausblick

Der US-Softwarehersteller Salesforce hat die Erwartungen im dritten Quartal übertroffen, Anleger jedoch mit einem verhaltenen Ausblick enttäuscht. Der SAP-Rivale stellte am Dienstag nach US-Börsenschluss Erlöse zwischen 7,22 Milliarden und 7,23 Milliarden Dollar (6,4 Mrd Euro) für das bis Ende Januar laufende vierte Geschäftsquartal in Aussicht - Analysten hatten mit mehr gerechnet. Zur Nachricht

6. FDA-Berater empfehlen Zulassung für Corona-Mittel von Merck & Co in USA

Ein Beratergremium der US-Arzneimittelbehörde FDA hat eine Notfallzulassung für ein Corona-Medikament des US-Pharmakonzerns Merck & Co empfohlen. Dafür sprachen sich die Mitglieder des Gremiums am Dienstag nach stundenlanger Diskussion per Abstimmung aus. Das Abstimmungsergebnis ist für die FDA nicht bindend. Zur Nachricht

7. Daimler-Geschäft mit Lkw und Bussen wird unabhängig

Der Autokonzern Daimler soll am Mittwoch in einen Auto- und einen Lkw-Hersteller aufgespalten werden. Dazu wird die bisherige Sparte Daimler Truck mit weltweit über 100 000 Mitarbeitern aus dem Konzern herausgelöst und in die unternehmerische Selbstständigkeit entlassen. Größere Veranstaltungen sind nicht geplant. Zur Nachricht

8. VW-Standort Osnabrück mit Chance auf E-Cabrio

Der schon häufiger eher schwach ausgelastete Standort Osnabrück könnte laut Volkswagen-Chef Herbert Diess gute Aussichten auf ein E-Cabrio haben. Das Werk, in dem zurzeit vor allem die offene Version des T-Roc gefertigt wird, sei als "Nischen-Cabrio-Standort sehr kompetent", sagte der Vorstandschef. Zur Nachricht

9. Ölpreise erholen sich ein Stück weit nach rasanter Talfahrt

Die Ölpreise haben sich am Mittwoch ein Stück weit von den jüngsten Kursverlusten erholen können. Am Morgen ging es mit den Notierungen deutlich nach oben. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent mit Lieferung im Februar 71,65 US-Dollar. Das waren 2,42 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Lieferung im Januar stieg um 2,11 Dollar auf 68,29 Dollar.

10. Euro stabil über 1,13 US-Dollar

Der Euro hat sich am Mittwoch nach starken Kursverlusten vom Vortag über 1,13 US-Dollar stabilisiert. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung Euro bei 1,1336 Dollar gehandelt und damit nahezu zum gleichen Kurs wie am Dienstagabend.

Bildquellen: TunedIn by Westend61 / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX deutlich schwächer erwartet -- Asiens Börsen in Rot -- Zalando will eigene Aktien zurückkaufen -- Netflix enttäuscht mit Prognose -- Siemens Energy schockt mit Prognosesenkung

AUTO1-Eigner prüfen koordinierten Aktien-Verkauf nach Kurserholung. secunet 2021 mit Umsatzsprung. Intel will Chip-Werke für 20 Milliarden Dollar in Ohio bauen. Experte: GAZPROM-Verhalten ein Hauptgrund für niedrige Speicherstände. BHP soll nur noch in Australien gelistet werden - nicht mehr im Stoxx50.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für Menschen, die gegen die Corona-Politik demonstrieren?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln