finanzen.net
15.07.2020 06:46

BT sieht Kosten für Huawei-Bann im Rahmen der ersten Schätzung

5G-Netz: BT sieht Kosten für Huawei-Bann im Rahmen der ersten Schätzung | Nachricht | finanzen.net
5G-Netz
Folgen
Nach der Entscheidung Großbritanniens, den chinesischen Telekomausrüster Huawei nun doch vollständig vom 5G-Netz auszuschließen, hat der britische Telekomkonzern BT die Kosten überschlagen und gibt Entwarnung.
Werbung
Die dadurch verursachten Kosten könnten in den jenen absorbiert werden, die der Konzern nach dem teilweisen Huawei-Bann im Januar bereits veranschlagt hatte.

Seinerzeit hatte die britische Regierung Huawei erlaubt, an dem schnellen Mobilfunknetz mitzubauen, jedoch nicht in den Kernbereichen. Der Anteil des chinesischen Unternehmens sollte bei 35 Prozent gedeckelt sein. Am Dienstag vollzog die Downing Street dann eine scharfe Kehrtwende und verkündete, Telekom-Netzanbietern sei es künftig untersagt, neue Technik von Huawei zu installieren, überdies müssten sie bereits installierte Geräte zum Betrieb des neuen 5G-Mobilfunknetzes bis spätestens 2027 wieder entfernen.

BT hatte die Kosten für die Implementierung des teilweisen Huawei-Ausschlusses im Januar auf 500 Millionen Pfund Sterling geschätzt. Angesichts der Klarheit über den Zeitplan dürften die nun anfallenden Kosten im Rahmen dieser anfänglichen Schätzung liegen, teilte der Konzern mit.

"Diese Entscheidung hat eindeutig Auswirkungen auf die Logistik und die Kosten für die Kommunikationsanbieter auf dem britischen Markt - wie auch immer, wir glauben, dass wir diese Änderungen aufgrund des vorgegebenen Zeitrahmens ohne Auswirkungen auf die Abdeckung oder die Belastbarkeit unserer bestehenden Netzwerke durchführen können", sagte BR-CEO Philip Jansen.

Von Adriano Marchese

LONDON (Dow Jones)

Bildquellen: chrisdorney / Shutterstock.com

Nachrichten zu BT Group plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BT Group plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.08.2020BT Group buyGoldman Sachs Group Inc.
28.07.2020BT Group Equal weightBarclays Capital
20.05.2020BT Group HoldDeutsche Bank AG
07.05.2020BT Group buyJefferies & Company Inc.
08.04.2020BT Group buyJefferies & Company Inc.
01.08.2020BT Group buyGoldman Sachs Group Inc.
07.05.2020BT Group buyJefferies & Company Inc.
08.04.2020BT Group buyJefferies & Company Inc.
19.03.2020BT Group buyJefferies & Company Inc.
13.12.2019BT Group buyJefferies & Company Inc.
28.07.2020BT Group Equal weightBarclays Capital
20.05.2020BT Group HoldDeutsche Bank AG
30.03.2020BT Group NeutralUBS AG
05.12.2019BT Group NeutralUBS AG
15.10.2018BT Group HoldDeutsche Bank AG
30.03.2020BT Group UnderweightBarclays Capital
12.02.2020BT Group SellUBS AG
31.01.2020BT Group SellDeutsche Bank AG
20.12.2019BT Group UnderweightBarclays Capital
20.12.2019BT Group SellDeutsche Bank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BT Group plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX knapp unter 13.000 Punkten -- Verluste an der Wall Street -- ZEW-Index steigt -- BioNTech: Impfstoffzulassung im Oktober -- Zalando verdoppelt Gewinn -- Uniper, HelloFresh, Aurubis im Fokus

RHÖN-KLINIKUM benennt nach Übernahmekampf Vorstände. NIO meldet vorläufige Zahlen. United Internet und 1&1 Drillisch rechnen 2020 mit leichtem Wachstum. OHB-Geschäft schrumpft. DEUTZ spürt Corona-Krise und macht noch mehr Verlust. alstria office mit roten Zahlen - Dividendenzahlung geplant. Russland lässt als weltweit erstes Land Corona-Impfstoff zu. Corestate Capital macht deutlich weniger Umsatz.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
NikolaA2P4A9
Ballard Power Inc.A0RENB
TUITUAG00
BayerBAY001
Lufthansa AG823212
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Airbus SE (ex EADS)938914
Plug Power Inc.A1JA81
Amazon906866