finanzen.net
03.07.2017 10:27
Bewerten
(0)

ADVA Optical will US-Konkurrenten MRV für 69 Millionen Dollar kaufen

Amerika-Geschäft: ADVA Optical will US-Konkurrenten MRV für 69 Millionen Dollar kaufen | Nachricht | finanzen.net
Amerika-Geschäft
Der Telekomausrüster ADVA Optical will sein Amerika-Geschäft mit dem Kauf des US-Konkurrenten MRV Communications deutlich ausbauen.
Das im TecDax notierte Unternehmen bietet 10 Dollar je MRV-Aktie oder insgesamt rund 69 Millionen US-Dollar. Trotz zurückhaltender Analystenstimmen kam die Nachricht an der Börse gut an und verhalf der Aktie zu einem Sprung um über 1 Prozent.

Die Offerte werde von der MRV-Unternehmensführung einstimmig unterstützt, teilte ADVA am Montag in Martinsried mit. Da sie nur leicht über dem letzten Kurs des MRV-Papiers von 9,85 Dollar liegt, dürfte es spannend werden, wie die Aktionäre zu der Übernahme stehen. Aktuell hat sich ADVA über die Zusagen des Großaktionärs Raging Capital Management sowie einigen Führungsmitgliedern rund 34 Prozent der MRV-Aktien gesichert. ADVA will mindestens die Hälfte der Anteile.

Da MRV zuletzt in den roten Zahlen steckte, gab der Kurs des Papiers in den vergangenen beiden Jahren deutlich nach. Im Gesamtjahr 2016 setzte MRV rund 80 Millionen Dollar oder derzeit umgerechnet rund 70 Millionen Euro um. ADVA kam im vergangenen Jahr auf einen Erlös von knapp 567 Millionen Euro, wovon fast die Hälfte in Amerika erwirtschaftet wurde. Dank einer anhaltend hohen Nachfrage nach Breitbandinternet war der Konzern zudem mit einem kräftigem Wachstum ins neue Geschäftsjahr gestartet.

ADVA will die Übernahme überwiegend durch ein Bankdarlehen finanzieren. Das TecDax-Unternehmen geht davon aus, dass die Transaktion bereits bis spätestens Ende September 2017 unter Dach und Fach ist. Es wäre die zweite größere Übernahme von ADVA innerhalb relativ kurzer Zeit.

Das Unternehmen hatte erst im vergangenen Jahr den US-Anbieter Overture Networks geschluckt. Auch mit dieser Übernahme baute ADVA das US-Geschäft aus. Der Kaufpreis betrug 35 Millionen Dollar zuzüglich weiterer 5 Millionen Dollar beim Erreichen bestimmter Erfolgsziele.

Analyst Oliver Pucker von der Investmentbank Oddo Seydler findet den von ADVA angebotenen Kaufpreis gerechtfertigt. Mit Blick auf die schwachen Geschäftsergebnisse von MRV aus den letzten Jahren würde er den Deal nicht als Schnäppchen bezeichnen. Da die Transaktion jedoch keine Prämie enthalte, könnte ADVA womöglich gezwungen sein, die Offerte zu erhöhen.

"ADVA wird noch zeigen müssen, dass sich die Übernahme lohnt", so Pucker. Auch wenn der Telekomausrüster zuletzt ein sehr beeindruckendes Umsatzwachstum verzeichnet habe, sei die Profitabilität doch in der Vergangenheit enttäuschend gewesen. Mit dem MRV-Kauf stehe zu befürchten, dass dieser Trend weiter anhalte. Als positiv wertete der Analyst den Zugang zu neuen Kundenkreisen sowie die Möglichkeit, bei MRV Kosten zu sparen.

Positiv wurde der Kauf auch an an der Börse aufgefasst. Nach dem rund einen Monat andauernden Kursrutsch von knapp 20 Prozent legte das Papier im frühen Handel um 2,65 Prozent zu und zog damit an die TecDax-Spitze. Anfang 2015 waren die Aktien noch für weniger als 3 Euro zu haben. Dann aber nahm die Geschäftsentwicklung Schwung auf, noch im gleichen Jahr erreichte das Papier sein Mehrjahreshoch von knapp über 12 Euro. Das Unternehmen profitierte unter anderem von der Nachfrage nach Rechenzentrums- sowie Übertragungstechnik. Nach wie vor kommt dem Unternehmen das Wachstum bei Breitbandinternet und dem Cloud Computing zugute./zb/kro/nas/stb

MARTINSRIED (dpa-AFX)
Bildquellen: ADVA Optical Networking

Nachrichten zu ADVA SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ADVA SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.07.2019ADVA SE buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
13.05.2019ADVA SE HoldDeutsche Bank AG
23.04.2019ADVA SE HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
04.04.2019ADVA SE HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
22.02.2019ADVA SE buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
26.07.2019ADVA SE buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
22.02.2019ADVA SE buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
21.07.2017ADVA SE buyOddo Seydler Bank AG
17.07.2017ADVA SE buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
06.07.2017ADVA SE buyOddo Seydler Bank AG
13.05.2019ADVA SE HoldDeutsche Bank AG
23.04.2019ADVA SE HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
04.04.2019ADVA SE HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
23.07.2018ADVA SE NeutralOddo Seydler Bank AG
27.04.2018ADVA SE HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
26.10.2017ADVA SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
23.10.2017ADVA SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
29.08.2017ADVA SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
23.08.2017ADVA SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
21.07.2017ADVA SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ADVA SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX leichter -- Asiens Börsen überwiegend tiefer -- ams erwägt offenbar neue Offerte für OSRAM -- Führungswechsel bei Ceconomy -- Chinas Wachstum fällt auf 6,0 Prozent -- Renault im Fokus

BNP Paribas angeblich an Zertifikaten der Deutschen Bank interessiert. Danone senkt Ausblick. Ford plant mit VW und Amazon größtes E-Auto-Ladenetz Nordamerikas. Nach Durchbruch bei EU-Gipfel muss Johnson um Brexit-Deal kämpfen. Scholz will Handelskonflikte beenden und Libra verhindern. US-Strafzölle auf EU-Importe treten in Kraft.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in in Q3 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der TecDAX-Werte in Q3 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
PowerCell Sweden ABA14TK6
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
TUITUAG00
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212