11.12.2019 16:54

Chevron-Aktie schwach: Chevron schreibt wegen niedriger Gaspreise bis zu 11 Milliarden USD ab

Assets verringern: Chevron-Aktie schwach: Chevron schreibt wegen niedriger Gaspreise bis zu 11 Milliarden USD ab | Nachricht | finanzen.net
Assets verringern
Folgen
Der US-Energiekonzern Chevron hat wegen anhaltend niedriger Gaspreise eine Milliardenabschreibung angekündigt.
Werbung
Der Wert der Assets vor allem in den USA müsste um 10 Milliarden bis 11 Milliarden US-Dollar verringert werden, kündigte die Chevron Corp an. Einige der Geschäfte dürften wegen des Öl- und Gasüberangebots in naher Zukunft nicht profitabel sein. Aus diesem Grund will Chevron auch den Verkauf von Assets prüfen.

Chevron-CEO Mike Wirth erklärte, dass sich der Konzern verstärkt auf die Assets konzentrieren wolle, die vielversprechend seien. Dazu gehörten beispielsweise das Schiefergasgeschäft in Texas, das Chevron ausbauen wolle.

Auch andere Konzerne der Branche dürften angesichts des Überangebots Abschreibungen ankündigen. Der spanische Öl- und Chemiekonzern Repsol hatte bereits Anfang Dezember für 2019 eine Wertminderung nach Steuern von rund 4,8 Milliarden Euro angekündigt - vornehmlich auf Explorations- und Förderanlagen in den USA und Kanada, wo die Erwartungen an die zukünftigen Gaspreis gesunken seien.

Die Chevron-Aktie gibt im NYSE-Handel derzeit 0,83 Prozent ab auf 116,91 US-Dollar.

DJG/DJN/kla/sha

NEW YORK (Dow Jones)

Bildquellen: Lowe Llaguno / Shutterstock.com, LesPalenik / Shutterstock.com

Nachrichten zu Chevron Corp.

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Chevron Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.05.2020Chevron NeutralUBS AG
01.05.2020Chevron buyJefferies & Company Inc.
07.04.2020Chevron buyUBS AG
12.02.2020Chevron HoldHSBC
29.08.2019Chevron HaltenIndependent Research GmbH
01.05.2020Chevron buyJefferies & Company Inc.
07.04.2020Chevron buyUBS AG
21.08.2019Chevron OutperformBMO Capital Markets
19.08.2019Chevron OverweightBarclays Capital
28.02.2019Chevron OutperformCowen and Company, LLC
12.05.2020Chevron NeutralUBS AG
12.02.2020Chevron HoldHSBC
29.08.2019Chevron HaltenIndependent Research GmbH
02.07.2018Chevron Sector PerformRBC Capital Markets
09.02.2018Chevron Sector PerformRBC Capital Markets
06.07.2017Chevron UnderperformRBC Capital Markets
23.09.2015Chevron UnderperformMacquarie Research
09.09.2014Chevron UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
24.04.2007Chevron sellDeutsche Securities
05.02.2007Chevron sellDeutsche Securities

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Chevron Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Live um 18 Uhr

Der neue US-Präsident Joe Biden tut alles, die Ära Trump schnell vergessen zu machen. Wie sollten sich Anleger nun positionieren? Im Online-Seminar am 1. März gibt Sandra Navidi, Gründerin der Unternehmensberatung Beyond Global und bekannt als ntv-Börsenexpertin, ab 18 Uhr ihre detaillierte Einschätzung zu den Folgen der US-Präsidentschaftswahl.

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht mit Abschlägen ins Wochenende -- US-Börsen schließen uneinheitlich -- Hypoport verfehlt Umsatzerwartungen -- VW macht weniger Gewinn -- Telekom, BASF, GRENKE, Slack, Airbnb im Fokus

Robinhood verhandelt mit US-Aufsehern über Vergleich. US-Anleihen: Renditeanstieg kommt vorerst zum Stillstand. Corona-Test von Roche zur Eigenanwendung in Deutschland zugelassen. United Airlines zahlt Millionen wegen Betrugsvorwürfen. Salesforce schaut überraschend zuversichtlich in die Zukunft. Virgin Galactic mit Zahlen weit unter den Erwartungen.

Umfrage

Die Diskussion über Corona-Impfungen ist in vollem Gang. Haben Sie vor, sich impfen zu lassen, wenn Sie die Gelegenheit dazu erhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln