finanzen.net
14.08.2019 22:00
Bewerten
(0)

Tilray mit größerem Verlust als erwartet - Aktie auf Talfahrt

Cannabis-Hype: Tilray mit größerem Verlust als erwartet - Aktie auf Talfahrt | Nachricht | finanzen.net
Cannabis-Hype
Der Hype um Cannabis hält immer noch an. Einige der großen Hersteller haben ihre Bilanzen für das zweite Quartal schon vorgelegt. Gestern auch Tilray. Der ausgewiesene Nettoverlust scheint die Anleger zu enttäuschen und schickt die Aktie auf Talfahrt.
• Umsatz liegt über Erwartungen
• Verlust mit 0,36 US-Dollar pro Aktie enttäuscht
• mehr Einnahmen durch Freizeitkonsumenten


Das kanadische Pharma- und Cannabisunternehmen Tilray hat gestern nach Börsenschluss seine Quartalszahlen vorgelegt. Obwohl der Umsatz über den Erwartungen liegt und überzeugen konnte, macht eine andere Zahl Investoren scheinbar zu schaffen: der Verlust. Mit einem Nettoverlust von 35,1 Millionen US-Dollar beziehungsweise 0,36 US-Dollar pro Aktie liegt dieser Wert über Analystenschätzungen, die von einem Verlust von 0,28 US-Dollar pro Aktie ausgingen. An der Nasdaq bekam Tilray das deutlich zu spüren. Die Tilray-Aktie verlor schlussendlich 15,17 Prozent auf 39,04 US-Dollar.

Cannabis-Aktien boomen: Jetzt in den Cannabis-Aktien-Index investieren!

Tilray-Bilanz: Starker Umsatz

Allerdings kann der ausgewiesene Umsatz überzeugen. Diesen konnte Tilray im Vorjahresvergleich um 371,1 Prozent auf 45,9 Millionen US-Dollar steigern - im zweiten Quartal 2018 lag dieser noch bei lediglich 9,7 Millionen US-Dollar.

Wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung schreibt, war ein großer Treiber hierfür vor allem der Zukauf von Manitoba Harvest, einem Hersteller von hanfbasierten Nahrungsmitteln, Öl und Ergänzungsmitteln. Hinzu komme die Legalisierung von Cannabis für Erwachsene in Kanada und das Wachstum auf internationalen Märkten im Medizinbereich vor allem in Europa. Nach Steuern steht der ausgewiesene Umsatz noch bei 42 Millionen US-Dollar.

Geringerer Nettopreis pro Gramm Cannabis

Einkommen hat vor allem der Erwachsenen-Markt des Cannabis-Konsums generiert. Hier konnten die Einnahmen verglichen zum letzten Quartal beinahe verdoppelt werden, und zwar auf 15 Millionen US-Dollar.

Dafür sank im zweiten Quartal dieses Jahres der Nettopreis für ein Gramm Cannabis. Im Vorjahr verkaufte Tilray ein Gramm des high-machenden Stoffes für 6,38 US-Dollar, mittlerweile nur noch für 4,61 US-Dollar. Das liegt laut Pressebericht daran, dass weniger hochpreisige Extrakte verwendet werden und der Freizeitkonsumbereich der Erwachsenen gestiegen ist, die im Vergleich zu medizinischen Kunden weniger für ihr Cannabis bezahlen.

Kosten für Ausbau von Anbauanlagen drücken die Marge

Die Bruttomarge konnte im Vergleich zum ersten Quartal dieses Jahres von 23 Prozent auf 27 Prozent ansteigen. Allerdings lag diese im Vorjahresvergleich noch bei 43 Prozent. Tilray gibt als Grund hierfür an, dass die Bruttomarge von verschiedenen Faktoren beeinflusst wird, wie beispielsweise den gestiegenen Kosten für den Ausbau von Anbauanlagen.

Das Unternehmen selbst zeigt sich zufrieden mit den Ergebnissen und positiv gestimmt für die Zukunft. Wie MarketWatch berichtet, erklärte CEO Brendan Kennedy in einem Telefoninterview, dass es eine leichte Entspannung bei der Versorgung auf dem kanadischen Cannabis-Markt gebe. "Ich würde nicht sagen, dass ich optimistisch bin, aber ich bin weniger skeptisch. Unser Asset-Light-Kultivierungsmodell in Kanada wird dadurch wirklich unterstützt."

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Die besten Cannabis-Aktien kaufen

Bildquellen: Jarretera / Shutterstock.com, Oprea George / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tilray

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tilray

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.08.2019Tilray BuyThe Benchmark Company
05.06.2019Tilray PerformOppenheimer & Co. Inc.
15.05.2019Tilray Market PerformBMO Capital Markets
21.02.2019Tilray NeutralSeaport Global Securities
16.10.2018Tilray BuyThe Benchmark Company
14.08.2019Tilray BuyThe Benchmark Company
15.05.2019Tilray Market PerformBMO Capital Markets
16.10.2018Tilray BuyThe Benchmark Company
05.06.2019Tilray PerformOppenheimer & Co. Inc.
21.02.2019Tilray NeutralSeaport Global Securities

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tilray nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Tilray Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht mit Abgaben ins Wochenende -- US-Börsen stürzen ab -- Salesforce überraschend optimistisch -- thyssenkrupp will wohl KlöCo übernehmen -- Wirecard, Lufthansa im Fokus

HP bekommt neuen Chef. VW will sich womöglich an chinesischen Zulieferern beteiligen. Google ändert Android-Namensgebung. Commerzbank prüft wohl weiteren Abbau von bis zu 2500 Stellen. Continental will angeblich neun Werke schließen. Daimler hält an Kooperation mit Renault fest.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
BASFBASF11