27.10.2015 14:14

Dialog Semiconductor: Einstiegschance!?

DaxVestor-Kolumne: Dialog Semiconductor: Einstiegschance!? | Nachricht | finanzen.net
DaxVestor-Kolumne
Stefan Böhm
Folgen
Geld verdienen am Apple-Boom - wer könnte etwas gegen ein solches Unterfangen einwenden?
Werbung
Lange Zeit verdiente Dialog Semiconductor als Apple-Zulieferer prächtig am iPhone und an Tablets. Auch jetzt noch ist Apple der Erfolgsgarant. Doch der Erfolg hat auch seine Schattenseiten. Wenn Apple weniger Smartphones verkauft, kann Dialog Semiconductor auch weniger Teile zuliefern. Und wenn der Umsatzanteil eines einzigen Kunden bei fast 80 Prozent liegt, dann macht man sich erpressbar.

Mit Atmel neue Wege gehen

Im Geschäftsjahr 2014 machte das Unternehmen 1,4 Mrd. Euro Umsatz, davon besagte knapp 80 Prozent mit Apple. Vor ein paar Wochen gab Dialog Semiconductor einen strategischen Zukauf bekannt. Für 4,6 Milliarden USD will Dialog den US-Chiphersteller Atmel übernehmen. Die Aktie brach daraufhin ein, weil der Preis sehr hoch ist und von vielen Anlegern als zu teuer empfunden wird. Doch der Atmel-Zukauf ergibt Sinn, denn mit ihm werden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Nach Computern und tragbaren Geräten ist das Internet der Dinge der nächste Wachstumstreiber für die Chipindustrie. Sensoren und Mikrocontroller sind Atmels Spezialität und künftig daher auch im Angebot bei Dialog Semiconductor. Bei webfähigen Mikrokontrollern ist Atmel weltweit die Nummer 3.

Dialog seine Abhängigkeit von Apple deutlich reduzieren

Doch der Zukauf hat auch noch andere Auswirkungen: Der Umsatzanteil von Apple sinkt dadurch von 80 auf ca. 42 Prozent. Chapeau! Einziger Kritikpunkt ist wie bereits gesagt der sehr hohe Kaufpreis. Dialog-Chef Jalal Bagherli setzt dem Unternehmen daher hohe Ziele, um den Zukauf zu rechtfertigen. Umsatz und operativer Gewinn sollen bis 2018 jährlich jeweils um zwanzig Prozent zulegen. Das Bankhaus Lampe sieht für das Unternehmen zusammen mit Atmel ebenfalls großes Potenzial. Selbst ein DAX-Aufstieg sei nicht unmöglich, jedenfalls vom Börsenwert her. Die Schulden von 1,4 Mrd. USD, die durch den Zukauf entstehen, könnten durch die hohen Cashflows in drei Jahren beglichen werden.

Quartalszahlen am unteren Ende der Prognose

Am Montag gab es überraschend vorläufige Quartalszahlen, die den strategischen Wert des Atmel-Geschäfts unterstreichen. Der Umsatz stieg um 18 Prozent, blieb aber mit 330 Mio. USD unter den Prognosen der Analysten. Das zugegeben recht breite Prognoseintervall des Unternehmens von 325 bis 355 Mio. USD wurde jedoch nicht verletzt. Die Aktie brach dennoch massiv um mehr als 20 Prozent ein, denn die Erwartungen orientierten sich nicht an der Untergrenze des Intervalls, sondern eher an der oberen. Das operative Ergebnis stieg um satte 44 Prozent auf 60,4 Mio. USD, blieb allerdings ebenfalls unter den Analystenprognosen von 67,8 Mio. USD. Der darauf einsetzende Kurseinbruch erscheint allerdings deutlich übertrieben. Dialog Semiconductor wächst schnell, ist profitabel und besetzt neue Zukunftsfelder. Wenn sich wegen nicht erfüllter Erwartungen spekulative Anleger von der Aktie trennen, eröffnet dies für mittel- bis längerfristig orientierte Anleger neue Einstiegschancen. Wie gesagt: Mit Atmel schafft sich Dialog ein zweites Standbein, das künftig neben Apple der neue Wachstumstreiber sein soll. Auch eine vermeintlich schwächere Quartalsbilanz ändert daran nichts.

Fazit

Der Kurssturz bei Dialog Semiconductor ist übertrieben, denn die Wachstumsaussichten des profitablen Apple-Zulieferers werden durch den Atmel-Zukauf besser, nicht schlechter. Die Kursschwäche dürfte daher nicht allzu lange anhalten. Wegen der voraussichtlich anhaltenden Kursschwankungen bietet sich ein Investment mit Risikopuffer an. Es gibt attraktiv ausgestattete Bonuszertifikate. Genaue Orderdetails zu Dialog Semiconductor finden Sie in der aktuellen Ausgabe meines Premium-Börsenmagazins DaxVestor.

Der Autor erklärt, dass weder er noch eine mit ihm verbundene Person im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und dass keinerlei Interessenkonflikt besteht.

Der Volkswirt Stefan Böhm kann insgesamt auf mehr als 25 Jahre Börsenerfahrung zurückgreifen und gilt als Experte für das Gebiet Aktien und Zertifikate. Der erfolgreiche Trader hat unter anderem mit dem renommierten Optionsschein-Magazin Erfolgsgeschichte geschrieben. Ebenso erfolgreich publiziert der Börsenexperte den kostenlosen Börsenbrief www.boehms-dax-strategie.de und das Premium Börsenmagazin www.dax-vestor.de seit dem Jahr 2004.
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu Dialog Semiconductor Plc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Dialog Semiconductor Plc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.04.2021Dialog Semiconductor NeutralUBS AG
18.03.2021Dialog Semiconductor HoldDeutsche Bank AG
04.03.2021Dialog Semiconductor HoldWarburg Research
04.03.2021Dialog Semiconductor NeutralCredit Suisse Group
04.03.2021Dialog Semiconductor Sector PerformRBC Capital Markets
03.03.2021Dialog Semiconductor buyKepler Cheuvreux
09.02.2021Dialog Semiconductor buyDeutsche Bank AG
08.02.2021Dialog Semiconductor OutperformOddo BHF
08.02.2021Dialog Semiconductor buyUBS AG
08.02.2021Dialog Semiconductor buyKepler Cheuvreux
14.04.2021Dialog Semiconductor NeutralUBS AG
18.03.2021Dialog Semiconductor HoldDeutsche Bank AG
04.03.2021Dialog Semiconductor HoldWarburg Research
04.03.2021Dialog Semiconductor NeutralCredit Suisse Group
04.03.2021Dialog Semiconductor Sector PerformRBC Capital Markets
17.06.2019Dialog Semiconductor VerkaufenDZ BANK
03.06.2019Dialog Semiconductor buyMerrill Lynch & Co., Inc.
18.03.2019Dialog Semiconductor VerkaufenDZ BANK
28.12.2018Dialog Semiconductor VerkaufenDZ BANK
02.11.2018Dialog Semiconductor ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Dialog Semiconductor Plc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen schließen höher -- DAX beendet Handel deutlich stärker -- Nikola weiter mit roten Zahlen -- Siemens erhöht Prognose -- BMW, adidas, Siltronic, Beyond Meat, Peloton, GoPro im Fokus

USA: Kreditvergabe an Verbraucher steigt stärker als erwartet. US-Präsident Biden: Erholung der US-Wirtschaft ist kein Sprintn Airbus liefert im April wieder weniger Flugzeuge aus. EMA untersucht Fälle von Nervenerkrankung nach AstraZeneca-Impfung. Landkreis genehmigt Lagerhalle auf Tesla-Gelände. Frankreich blockiert wohl EU-Bestellung von BioNTech/Pfizer-Impfstoff - US-Zulassung beantragt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Sorge vor der steigenden Inflation wächst; mit welchen Assets Klassen versuchen Sie Ihr Depot zu diversifizieren?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln