12.08.2022 22:17

SpaceX markiert Meilenstein bei Raketenstarts

Elon Musks Raumfahrt: SpaceX markiert Meilenstein bei Raketenstarts | Nachricht | finanzen.net
Elon Musks Raumfahrt
Folgen
Im vergangenen Jahr konnte das Raumfahrtunternehmen SpaceX 31 erfolgreiche Starts seiner Raketen umsetzen. Ende Juli 2022 brach der Musk-Konzern dann bereits seinen Jahresrekord.
Werbung
• Insgesamt bereits 172 Starlink-Starts
• Rekord aus dem Vorjahr gebrochen
• Starlink-Service in weiteren Ländern freigeschaltet


Große Ziele für SpaceX

Neben dem E-Autobauer Tesla hat Unternehmer Elon Musk seine Finger auch noch bei einigen anderen Unternehmen im Spiel, darunter auch dem Raumfahrtunternehmen SpaceX. Zu den ambitioniertesten Zielen des Musk-Konzerns zählt sicherlich das Starship-Raketenprojekt, das der Menschheit ermöglichen soll, den Mars zu kolonialisieren. Aber auch das Highspeed-Internet-Projekt Starlink wird immer weiter ausgebaut. Insgesamt verbuchte SpaceX bereits 172 Raketenstarts, 134 Ladungen und 110 Rückflüge. Allein im vergangenen Jahr wurden 31 Starts erfolgreich durchgeführt. Und auch für 2022 plant das Unternehmen Großes: Hieß es Anfang des Jahres noch, dass man bis zu 52 Missionen plane, stockte Musk selbst diese Zahl im März via Twitter sogar noch auf. So strebe man nun ganze 60 Missionen für das laufende Jahr an.

Jahresrekord gebrochen

Ein Zwischenziel auf dem Weg zur 60er-Marke konnte das Raumfahrtunternehmen nun hinter sich lassen. Bereits am 22. Juli brachte SpaceX 46 Starlink-Satelliten in eine erdnahe Umlaufbahn, wie das Unternehmen auf Twitter schrieb. Dabei handelte es sich um die 32. Raummission in diesem Jahr.

Hierbei kam die zweistufige Falcon 9-Rakete zum Einsatz, die als wiederverwendbar gilt und SpaceX zufolge sowohl Nutzlasten als auch Menschen sicher ins Weltall befördern kann. Durch den Aspekt der Wiederverwendbarkeit können hochpreisige Teile des Flugkörpers außerdem erneut genutzt werden, um nachfolgende Missionen günstiger zu gestalten und damit "die Kosten für den Zugang zum Weltraum" zu senken, so das Unternehmen.

"Gizmodo" zufolge hätte der 32. Start in diesem Jahr bereits einen Tag zuvor, am 21. Juli 2022, stattfinden sollen, wurde aufgrund einer auffälligen Messung im Merlin-Triebwerk der Rakete jedoch nur 46 Sekunden vorher abgesagt und auf den Folgetag verschoben. An diesem kam es dann zu keinen Zwischenfällen.

Starlink nun in weiteren Ländern verfügbar

Mit den zusätzlichen 46 Starlink-Satelliten wurde der Service im Juli in 36 weiteren Ländern freigeschaltet, darunter Luxemburg sowie den Inseln St. Martin und Saint-Barthélemy. Damit dürften sich dem Portal zufolge mittlerweile etwas mehr als 2.660 funktionierende Starlink-Satelliten im Weltall befinden.

Nur zwei Tage später schickte der Musk-Konzern außerdem 53 weitere Starlink-Satelliten in den Himmel. Am 4. August hob dann mit der KPLO-Mission die nächste Falcon 9-Rakete ins Weltall ab - der 34. Start in diesem Jahr.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Starlink
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Starlink
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: SpaceX, Kevork Djansezian/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    4
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.09.2022Tesla BuyUBS AG
26.08.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
25.08.2022Tesla KaufenDZ BANK
25.08.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
07.09.2022Tesla BuyUBS AG
26.08.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
25.08.2022Tesla KaufenDZ BANK
21.07.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.07.2022Tesla BuyUBS AG
25.08.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.07.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
05.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.06.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
02.06.2022Tesla UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Stabilisierung: DAX fällt zum Handelsschluss zurück -- US-Börsen tiefer -- Sabotage legt Nord Stream 1 & 2 lahm -- KWS SAAT erwartet weiteres Wachstum -- Daimler Truck, VERBIO, GSW im Fokus

Volkswagen-Betriebsratsversammlung über Zukunft des Werkes Kassel - Energiekrise belastet. Faraday Future legt Streit mit Großaktionär bei. Henkel liefert nicht nutzbare Abwärme an Stadtwerke Düsseldorf. Bernstein reduziert Kursziel für HelloFresh. Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway will zügig wieder Gewinne verbuchen. Jungheinrich-Aufsichtsratschef Frey geht im kommenden Jahr.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln