finanzen.net
16.05.2018 17:50
Bewerten
(0)

Wirecard-Aktie markiert Rekordhoch: Wirecard macht weiter gute Geschäfte mit Online-Shopping

Gewinnsprung: Wirecard-Aktie markiert Rekordhoch: Wirecard macht weiter gute Geschäfte mit Online-Shopping | Nachricht | finanzen.net
Gewinnsprung
DRUCKEN
Der aufs Bezahlen im Internet spezialisierte Dienstleister Wirecard kann weiter auf die ungebrochene Shoppinglust im Netz setzen.
Das TecDAX-Schwergewicht startete auch ins neue Jahr mit einem kräftigen Gewinnplus. "Digitalisierung steht in vielen Branchen erst ganz am Anfang und nimmt weltweit an Geschwindigkeit zu", sagte Vorstandschef Markus Braun am Mittwoch in Aschheim bei München.

Wirecard bietet Händlern vor allem im Internet die Abwicklung von Zahlungen bei Einkäufen an und verdient daran über Gebühren mit. Darüber hinaus will Wirecard auch im Geschäft mit mobilen Bezahlfunktionen für Verbraucher wachsen.

Das Transaktionsvolumen auf der eigenen Abwicklungsplattform wuchs im ersten Quartal auch dank Zukäufen außerhalb Europas um mehr als die Hälfte auf 26,7 Milliarden Euro. Knapp 50 Prozent der Transaktionen kommen dabei aus dem Versandhandel mit Konsumgütern, ein Drittel sind Zahlvorgänge für digitale Güter wie Musik- und Softwaredownloads oder Sportwetten. Hinzu kommen zum Beispiel Zahlungen von Reisen und Hotelübernachtungen. Unter dem Strich machte Wirecard 70,8 Millionen Euro Gewinn und damit 46,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Die Aktie des Unternehmens setzte nach Bekanntgabe der Eckdaten ihre Rekordjagd fort. Sie kletterte am Nachmittag um bis zu 1,09 Prozent auf das Rekordhoch von 135,35 Euro. Zum Handelsschluss stand sie 1,45 Prozent im Plus bei 125,85 Euro. Die Wirecard-Aktie hat seit längerem einen guten Lauf. In diesem Jahr allein legte der Kurs um etwas mehr als ein Drittel. Mittlerweile ist der Zahlungsabwickler aus dem Münchener Vorort an der Börse 15,5 Milliarden Euro wert und damit mehr als zum Beispiel die teilverstaatlichte Commerzbank.

Dass das Tagesgeschäft zum Jahresauftakt gut gelaufen war, hatte Wirecard bereits Ende April mitgeteilt. Der Umsatz war um mehr als die Hälfte auf 420,4 Millionen Euro geklettert, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen um 38 Prozent auf gut 112 Millionen Euro. Die Prognose für das operative Ergebnis bestätigte das Management.

Analyst Knut Woller von der Baader Bank rechnet weiterhin damit, dass Wirecard den erst im April erhöhten Ausblick für das Gesamtjahr übertreffen kann. Das Unternehmen peilt derzeit 520 bis 545 Millionen Euro beim operativen Ergebnis an. Woller rechnet jedoch mit 572 Millionen Euro. Die durchschnittlichen Schätzungen der von Bloomberg befragten Analysten liegen am oberen Ende der Prognosespanne.

Branchenexperte Mohammed Moawalla von Goldman Sachs sprach ebenfalls von guten Resultaten, verwies aber auch auf eine gesunkene operative Marge. Augenscheinlich sei sie Ausdruck von Integrationskosten für die jüngsten Zukäufe. Am Markt würden aber die mittelfristigen Wachstumsperspektiven von Wirecard noch immer unterschätzt./men/tav/jha/zb

ASCHHEIM/MÜNCHEN (dpa-AFX)
Bildquellen: Wirecard AG, Wirecard
Anzeige

Nachrichten zu Wirecard AG

  • Relevant
    4
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
    2
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wirecard AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.01.2019Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11.01.2019Wirecard buyUBS AG
10.01.2019Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
10.01.2019Wirecard overweightBarclays Capital
07.01.2019Wirecard UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
17.01.2019Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11.01.2019Wirecard buyUBS AG
10.01.2019Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
10.01.2019Wirecard overweightBarclays Capital
20.12.2018Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
15.11.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HaltenDZ BANK
28.09.2018Wirecard NeutralCredit Suisse Group
27.09.2018Wirecard HaltenDZ BANK
07.01.2019Wirecard UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
21.11.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
15.11.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
02.11.2018Wirecard UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
01.11.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Trading-Tipps von Profis

Die besten Trader haben 2018 kräftige Gewinne gemacht - trotz des schwierigen Börsenjahres. Wie es möglich ist, auch in einem miesen Börsenjahr ein Performance-Plus von 10 Prozent und mehr zu erreichen? Das können Sie am Dienstag ab 18 Uhr lernen.
Jetzt Platz sichern!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX leichter -- Asiens Börsen freundlich -- Henkel: Gewinn 2019 unter Vorjahr erwartet -- Scout24 lehnt Übernahmeofferte als "unangemessen" ab -- VW, Daimler, BMW im Fokus

Wirecard-Aktien bestätigen Ausbruch über 200-Tage-Linie. Gericht: Apple darf nicht sagen, dass alle iPhones verfügbar sind. Russland leitet Verfahren gegen Facebook und Twitter ein. Zukunftssorgen um Snap: Geht es noch weiter bergab? Positivere Analystenkommentare helfen Fraport-Aktien. Orange dementiert ein Übernahmeangebot für Euskaltel.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Aurora Cannabis IncA12GS7
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SteinhoffA14XB9