finanzen.net
28.11.2019 18:04
Bewerten
(1)

Nicht bearish: Ray Dalio dementiert Bericht über erwarteten Einbruch am Aktienmarkt

Harsche Kritik am WSJ: Nicht bearish: Ray Dalio dementiert Bericht über erwarteten Einbruch am Aktienmarkt | Nachricht | finanzen.net
Harsche Kritik am WSJ
Hedgefondsmanager Ray Dalio ist dem Eindruck entgegengetreten, er erwarte in den kommenden Monaten einen Einbruch der Aktienmärkte.
• Ray Dalio erwartet keinen baldigen Bärenmarkt
• Kritik an Berichterstattung des WSJ
• Falscher Eindruck vermittelt

Das "Wall Street Journal" (WSJ) hatte am 22. November berichtet, die von Ray Dalio gegründete weltgrößte Hedgefondsgesellschaft Bridgewater Associates habe 1,5 Milliarden Dollar und damit rund ein Prozent ihres Vermögens darauf gewettet, dass der S&P500 oder der EuroSTOXX 50 oder sogar beide bis März 2020 deutlich abstürzen würden. In dem Bericht wurde zwar erklärt, dass man den Grund für das Investment nicht kenne und dass Fonds regelmäßig gegenläufige Geschäfte abschließen, um sich gegen Verluste abzusichern. Doch in den Augen von Dalio vermittelte der Bericht insgesamt dennoch einen falschen Eindruck.

Kein Bärenmarkt erwartet

Per Twitter erklärte der Hedgefondsmanager deshalb: "Das Wall Street Journal hat berichtet, dass Bridgewater stark auf einen Markteinbruch wettet. Das ist falsch. Ich möchte klarstellen, dass wir keine derartige Netto-Wette auf einen Einbruch des Aktienmarktes haben."

Ray Dalio zeigte sich außerdem sehr unzufrieden über die Berichterstattung des WSJ: "Wir haben Juliet Chung, der Autorin des Artikels, erklärt, dass es irreführend wäre, uns eine bearishe Haltung gegenüber dem Aktienmarkt zu unterstellen, aber es wurde trotzdem gemacht".

In einem weiteren Tweet kritisierte er deshalb heftig die Art und Weise, in der das WSJ Journalismus betreibt: "Ich glaube wir leben jetzt in einer Welt, in der Autoren vor allem sensationslüsterne Schlagzeilen wollen, selbst wenn die Fakten nicht zu den Überschriften passen".

Falscher Eindruck

Wie das WSJ unter Berufung auf informierte Kreise berichtete, bestehe das betreffende Investment aus Put-Optionen. Das sind Derivate, die einem Investor das Recht aber nicht die Pflicht einräumen, einen bestimmten Vermögensgegenstand zu einem bestimmten Zeitpunkt, zu einem fest vereinbarten Preis zu verkaufen. Für große Investoren ist es wie auch vom WSJ berichtet, nicht ungewöhnlich, auf diese Weise ihr Portfolio abzusichern. Deshalb müssen solche Geschäfte aber nicht zwangsläufig die übergeordnete Einstellung der Investoren hinsichtlich der Marktentwicklung reflektieren.

Und genau darauf läuft es wohl hinaus: Dalio bestreitet nicht das erwähnte Investment an sich, aber er stört sich an der Art, wie es dargestellt und welcher Eindruck damit vermittelt wurde.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: CNBC/Getty Images, Michel Euler/AP
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Coronavirus verängstigt Anleger: DAX knickt ein -- US-Börsen tiefrot -- GEA erreicht Prognose 2019 -- K+S-Aktie setzt Sturzflug fort -- Wirecard, Heideldruck, Rheinmetall, Varta im Fokus

Sprint schreibt weniger Verlust. Volkswagen und Microsoft erweitern Partnerschaft. BMW will nur noch mit Ökostrom produzieren. Neues Boeing-Modell 777X absolviert erfolgreich seinen Erstflug. Chipwerte schwächeln wegen Virussorgen. ifo-Geschäftsklima sinkt.

Umfrage

Wie wird sich der Leitzins in der Eurozone ihrer Meinung nach bis zum Jahresende 2020 entwickeln?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Varta AGA0TGJ5
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
AlibabaA117ME
XiaomiA2JNY1
K+S AGKSAG88
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
PowerCell Sweden ABA14TK6