19.11.2021 07:54

Tesla: Billionen-Mann Elon Musk - ob er das Tempo halten kann

Hochspannung an die Spitze: Tesla: Billionen-Mann Elon Musk - ob er das Tempo halten kann | Nachricht | finanzen.net
Hochspannung an die Spitze
Folgen
Der US-Elektroauto-Pionier Tesla jagt von Rekord zu Rekord, der Kurs springt nach einem Megadeal mit Hertz nach oben. Die Aktie bleibt aber etwas für Tempofreaks.
Werbung
€uro am Sonntag

von Stephan Bauer und Ralf Witzler, Euro am Sonntag

Für Chef und Gründer Elon Musk ist es ein Prestigeerfolg: Der US-Elektroauto-Hersteller Tesla hat es in die absolute Spitze der weltweiten Börsenschwergewichte geschafft. Nach einem fulminanten Sprung schoss der Kurs der Aktie erstmals über die Marke von 1.000 Dollar, der Konzern ist jetzt mehr als eine Billion Dollar wert und befindet sich damit in illustrer Gesellschaft von Technologiegiganten wie Amazon, Alphabet oder Apple. Tesla-Großaktionär Musk selbst gewann durch die Rally an nur einem einzigen Tag 36 Milliarden Dollar Vermögen hinzu.

Den Kurssprung löste ein Megadeal mit dem US-Autovermieter Hertz aus, der mit Tesla einen Flottenauftrag über 100.000 Fahrzeuge vereinbarte. Der Auftragswert dürfte bei rund vier Milliarden Dollar liegen. Zur Einordnung: In den ersten neun Monaten dieses Jahres hat Tesla insgesamt knapp 630.000 Fahrzeuge ausgeliefert. Mit dem Vertrag setzte Tesla nun ein eindrucksvolles Zeichen für einen Erfolg im Massenmarkt.

In diesem Sinne interpretierten Börsianer auch die aktuelle Liste der Fahrzeug-Neuzulassungen in Europa: Laut den Daten vom September haben die Amerikaner knapp 24.900 Model 3 verkauft, damit rangiert das Tesla-Modell auf Platz 1 und verdrängt den langjährigen Seriensieger, den VW Golf, von dem im Zeitraum wegen der Lieferprobleme etwa bei Chips lediglich 17.500 Stück abgesetzt wurden - das macht bloß Platz 4.

Das Model 3 ist zudem das erste Elektroauto an der Spitze dieses Rankings und das erste nicht in Europa hergestellte Fahrzeug an dieser Position. Tesla verkaufte in Europa 58 Prozent mehr Model 3 als im Vorjahresmonat. In Deutschland steigerte der Konzern den Absatz an Model 3 im September sogar um 146 Prozent auf 6828 Fahrzeuge und kletterte auf Platz 2 des Rankings. Vom Golf wurden gerade mal 58 Stück mehr verkauft.

Inniges Verhältnis zu Chips

Die Amerikaner profitieren auch von den hohen Subventionen, die etwa in Deutschland für Elektroautos gewährt werden. Das gute Abschneiden belegt indes, dass Tesla mit der Halbleiterkrise weitaus besser zurechtkommt als die Konkurrenz. Im dritten Quartal hatten die Amerikaner weltweit 241.300 Autos ausgeliefert - deutlich mehr als angesichts des Chipmangels erwartet wurde.

Die Analysten von JP Morgan wiesen darauf hin, dass der Konzern lange schon eigene Chips entwickelt und besonders eng mit Chip-Produzenten kooperiert, was die Planung verbessere. Zudem gelte Tesla bei Chipherstellern als besonders wertvoller Kunde.

Anfang Oktober hatten die Kalifornier Rekordergebnisse präsentiert. Der Umsatz wuchs von Juni bis August um 57 Prozent auf fast 14 Milliarden Dollar. Trotz der Lieferprobleme stieg der Gewinn im Jahresvergleich um gut 380 Prozent auf den Rekordwert von 1,6 Milliarden Dollar. Analysten rechnen für 2021 nun mit einem Ergebnissprung von 250 Prozent auf 6,2 Milliarden Dollar.

Momentum: Tesla entwickelt sich hervorragend, die Gewinne steigen sprunghaft an. Schon einiges eingepreist, an schwachen Tagen kaufen.







_________________________________

Ausgewählte Hebelprodukte auf Tesla
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Tesla
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Jason Merritt/Getty Images for Tesla/Getty Images, JOHANNES EISELE/AFP/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.05.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
26.05.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla UnderperformBernstein Research
27.05.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
26.05.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
21.04.2022Tesla BuyDeutsche Bank AG
21.04.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.04.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
19.04.2022Tesla NeutralUBS AG
04.04.2022Tesla NeutralUBS AG
21.04.2022Tesla UnderperformBernstein Research
21.04.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
21.04.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
04.04.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
24.03.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: US-Börsen schließen stark -- DAX geht höher ins Wochenende -- Canopy Growth enttäuscht -- Klage gegen Musk und Twitter wegen Übernahme -- VW, Mercedes-Benz, Henkel im Fokus

Dell Technologies mit Umsatzplus. L'Oréal muss Vichy-Ampullen zurückrufen. China sperrt offenbar Luftraum für russische Boeing- und Airbus-Flugzeuge. Jayden Braaf und Alexander Meyer wechseln zu Borussia Dortmund. Ortstermin in Peru in Zusammenhang mit Klimaklage gegen RWE. Lufthansa-Crews müssen Maskenpflicht nicht mehr durchsetzen.

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln