finanzen.net
Vorteile des comdirect Depots: 3,90 €* pro Trade im 1. Jahr. Wertpapiersparpläne ab 25 €. Kostenlose Depotführung - garantiert für 3 Jahre.-w-
13.11.2019 21:40
Bewerten
(0)

ProSiebenSat.1 arbeitet anscheinend an einem eigenen Streaming-Dienst

Hörerlebnisse: ProSiebenSat.1 arbeitet anscheinend an einem eigenen Streaming-Dienst | Nachricht | finanzen.net
Hörerlebnisse
Der deutsche Medienkonzern ProSiebenSat.1 plant offenbar ein neues Streaming-Angebot. Diesmal soll es aber nicht um Filme und Serien gehen, stattdessen gibt es bald etwas für fleißige Zuhörer.
• ProSiebenSat.1 will Angebot ausweiten
• Audio-on-Demand-Plattform soll kommen
• Zwei verschiedene Abos denkbar

ProSiebenSat.1 ist in erster Linie für seine Fernsehprogramme bekannt. Doch bereits im Juni dieses Jahres sprang der MDAX-Konzern auf den Streaming-Trend an und brachte Joyn an den Start - hier können die Konsumenten sowohl Eigenproduktionen, externe Inhalte aber auch verpasste TV-Sendungen ansehen. Damit schloss sich das Medienunternehmen anderen Nachzüglern und Platzhirsch Netflix an. Doch damit nicht genug, denn ProSiebenSat.1 ist bereits dem nächsten Trend auf den Fersen: Mit der angeblich geplanten Audio-on-Demand-Plattform sollen weitere Kunden angelockt werden.

Audio-on-Demand: Podcasts und Hörspiele

Postcasts sind immer mehr im Kommen - der Trend ist unter anderem bei Musikstreaming-Dienstleistern wie Spotify bereits angekommen. Auch TV-Konkurrent RTL ist schon auf diesen Zug aufgesprungen: Die Mediengruppe deckt seit Frühjahr 2019 mit AUDIO NOW genau diese Nische ab. Nun schließt sich ProSiebenSat.1 dieser Entwicklung an. Bereits seit einigen Monaten arbeite das börsennotierte Unternehmen aus Unterföhring daher an einer eigenen Plattform für Podcasts und Hörspiele. Das berichtet zumindest das Medienmagazin DWDL, das nach eigenen Angaben interne Unterlagen dazu vorliegen habe. Die Plattform soll den Name FYEO tragen, ein Akronym für den englischen Satz "For Your Ears Only".

Eigenproduktionen sollen Hörerherzen höher schlagen lassen

Kunden soll insbesondere durch selbst produzierten Content angelockt werden, wobei verschiedene Genres abgedeckt werden sollen. "Diese Eigenproduktionen bieten Hörerlebnisse auf dem nächsten Level, etwa eigens produzierte Talks, fesselnde Dokumentationen oder einzigartige Audio-Blockbuster-Formate - die Wiedergeburt des Hörspiels im Geiste der HBO- oder Netflix-Serie", zitiert DWDL aus den internen Unterlagen. Zum Launch plane ProSiebenSat.1 bereits 15 bis 20 solcher sogenannter Originals zum Anhören anzubieten. Nutzer können die Plattform grundsätzlich kostenlos nutzen, haben dann aber nur Zugriff auf klassische Podcasts. Wählen sie dagegen eine kostenpflichtige Premiumversion, sind auch die Eigenproduktionen von FYEO verfügbar, schreibt DWDL. Eine ProSiebenSat.1-Sprecherin habe gegenüber dem Medienmagazin bestätigt, dass ein solches Audio-On-Demand-Angebot in Arbeit sei und dieses im Frühjahr 2020 gelauncht werden soll.

Der MDAX-Konzern plant also, mit qualitativ hochwertigen Inhalten "das steigende Bedürfnis der Menschen nach Podcasts und Hörspielen" zu befriedigen und "der lokale Audio-Champion" zu werden. So heißt es anscheinend zumindest in den Planungsunterlagen. Der Streaming-Krieg weitet sich augenscheinlich von Video- auf Audioplattformen aus. Bleibt abzuwarten, welcher Konzernriese als nächstes ein Stück vom On-Demand-Kuchen abhaben will.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Holger Rauner © ProSiebenSat.1 Media AG, Jan Pitman/Getty Images

Nachrichten zu ProSiebenSat.1 Media SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ProSiebenSat.1 Media SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.12.2019ProSiebenSat1 Media SE overweightJP Morgan Chase & Co.
11.12.2019ProSiebenSat1 Media SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.12.2019ProSiebenSat1 Media SE HoldDeutsche Bank AG
22.11.2019ProSiebenSat1 Media SE HoldWarburg Research
20.11.2019ProSiebenSat1 Media SE buyHSBC
11.12.2019ProSiebenSat1 Media SE overweightJP Morgan Chase & Co.
11.12.2019ProSiebenSat1 Media SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.11.2019ProSiebenSat1 Media SE buyHSBC
11.11.2019ProSiebenSat1 Media SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.11.2019ProSiebenSat1 Media SE kaufenDZ BANK
09.12.2019ProSiebenSat1 Media SE HoldDeutsche Bank AG
22.11.2019ProSiebenSat1 Media SE HoldWarburg Research
14.11.2019ProSiebenSat1 Media SE HoldWarburg Research
12.11.2019ProSiebenSat1 Media SE NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.11.2019ProSiebenSat1 Media SE HoldDeutsche Bank AG
13.11.2019ProSiebenSat1 Media SE UnderperformCredit Suisse Group
08.11.2019ProSiebenSat1 Media SE VerkaufenIndependent Research GmbH
29.07.2019ProSiebenSat1 Media SE UnderperformCredit Suisse Group
08.03.2019ProSiebenSat1 Media SE UnderperformCredit Suisse Group
17.01.2019ProSiebenSat1 Media SE UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ProSiebenSat.1 Media SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX vor höherem Wochenauftakt -- Asiens Börsen uneinheitlich -- BAIC will offenbar Daimler-Beteiligung ausbauen -- ADO Properties will Adler Real Estate übernehmen -- Uber, Amazon im Fokus

Teilabkommen im Handelszwist zwischen USA und China: Unterzeichnung im Januar. Altmaier bietet Hilfe des Bunds für Tesla-Fabrik in Brandenburg an. Boeing entscheidet wohl über weitere Produktion von Krisenjet. Rom greift bei kriselnder italienischer Volksbank ein. T-Mobile US-Chef warnt US-Richter vor Scheitern von Sprint-Fusion. Autobau in Deutschland auf niedrigstem Stand seit 22 Jahren.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD