04.02.2022 08:45

Apple-Aktie: Apple verlangt von Angestellten im Büro jetzt den Corona-Booster

Impfpflicht: Apple-Aktie: Apple verlangt von Angestellten im Büro jetzt den Corona-Booster | Nachricht | finanzen.net
Impfpflicht
Folgen
Apple und Meta führen für Angestellte im Büro eine COVID-19-Impfpflicht ein - und fordern dabei nicht nur eine Erst- und Auffrischungsimpfung, sondern auch die Booster-Impfung. Die neuen Regelungen treten in den nächsten Monaten in Kraft.
Werbung
• Seit dem 24. Januar gelten bei Apple verschärfte Regelungen für Corona-Tests
• Ab dem 15. Februar muss sich zudem jeder Angestellte, der nicht geboostert ist, täglich auf das Virus testen lassen
• Auch bei Meta wird in den kommenden Monaten eine Booster-Pflicht eingeführt

Ab Mitte Februar gilt bei Apple die Pflicht, sich dreifach gegen das Corona-Virus zu impfen - sobald dies den vorgegebenen Abständen zwischen zwei Impfungen entsprechend möglich ist: Ab dem 15. Februar haben Beschäftigte, sobald eine erneute Impfung gegen das Corona-Virus medizinisch möglich ist, vier Wochen Zeit für die Booster-Impfung. Dies geht The Verge zufolge aus einer Apple-internen E-Mail hervor.

Ab 15. Februar müssen sich die Apple-Angestellten boostern lassen

In dem Memo heiße es: "Aufgrund der nachlassenden Wirksamkeit der ersten [beiden] COVID-19-Impfungen und des Auftretens hochgradig übertragbarer Varianten wie Omikron gehört jetzt eine Auffrischungsimpfung dazu, um den Impfschutz vor einer schweren Erkrankung auf dem neuesten Stand zu halten."

Wer keine Booster-Impfung vornehmen lasse, obwohl er die Möglichkeit dazu hätte, muss sich laut The Verge der internen Mail zufolge regelmäßig auf das Virus testen lassen, um Zugang zu den Büros sowie Apple- oder Partner-Stores zu erhalten. Gänzlich Ungeimpfte müssen nach Informationen des Informationsportals bereits seit dem 24. Januar täglich vor der Arbeit einen Schnelltest machen.

Auch Meta verlangt von allen Angestellten im Büro eine Booster-Impfung

Auch bei Meta wird es bald eine Booster-Pflicht geben, berichtet The Verge. "Mit der Öffnung unserer Büros werden wir von jedem, der auf einem unserer US-Campus zur Arbeit kommt, verlangen, geimpft zu sein. Wie wir diese Regelung umsetzen, hängt von den lokalen Vorgaben ab." - Mit diesen Worten hatte das Informationsportal Lori Gola, President of People bei Meta (damals Facebook) bereits im Juli 2021 zitiert. Nun habe die Meta-Sprecherin Tracy Clayton gegenüber The Verge bestätigt, dass der Tech-Konzern ab dem 28. März dieses Jahres auch eine Booster-Impfung verlangen wird. Zudem fände auch die vollständige Büroöffnung erst am 28. März statt - eigentlich sei sie für Ende Januar geplant gewesen. Des Weiteren habe Clayton bestätigt, dass sich die Meta-Mitarbeitenden bis zum 14. März entscheiden können, ob sie überhaupt ins Büro zurückkehren oder lieber dauerhaft im Home-Office arbeiten möchten.

Wie genau dies umgesetzt werden soll, präzisierte The Verge nicht.

Kontext der neuen Regelungen sind die steigenden Fallzahlen in den USA

Die neuen Corona-Regeln bei Apple und Meta stehen im Kontext der - den Centers of Disease Control and Prevention der US-Regierung zufolge - seit Mitte Dezember drastisch steigenden Corona-Fallzahlen. Auch in Deutschland sind die Fallzahlen laut Robert-Koch-Institut seit Jahresanfang stark gestiegen - über eine Impfpflicht am Arbeitsplatz oder im Büro wird allerdings Stand Ende Januar noch verhandelt.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Apple Inc.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Apple Inc.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: nui7711 / Shutterstock.com, Jack Skeens / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    7
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.07.2022Apple BuyDeutsche Bank AG
29.07.2022Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.07.2022Apple NeutralCredit Suisse Group
29.07.2022Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
25.07.2022Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
29.07.2022Apple BuyDeutsche Bank AG
29.07.2022Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
25.07.2022Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
21.07.2022Apple BuyUBS AG
01.07.2022Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
29.07.2022Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.07.2022Apple NeutralCredit Suisse Group
19.07.2022Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.07.2022Apple Equal WeightBarclays Capital
07.06.2022Apple Equal WeightBarclays Capital
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Siemens Energy will Jahresziele erreichen -- Berkshire Hathaway mit Nettoverlust -- BioNTech, Evonik, Porsche, Bayer, HELLA, Lufthansa im Fokus

Givaudan-Aktie profitiert von Einstieg der Tetra-Pak-Familie. Porsche steigert Gewinn im ersten Halbjahr deutlich. Samsung will in Deutschland eine halbe Million Falt-Smartphones verkaufen. Hypoport steigert Gewinn deutlich. Veolia will britisches Entsorgungsgeschäft verkaufen. SAS-Piloten sprechen sich für Tarifvertrag aus. Modeste nach "mündlicher Einigung mit dem BVB" nicht im Kölner Kader. Kalifornische Fahrzeugbehörde reicht Klage gegen Tesla ein.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln