26.03.2021 22:36

Analyst: Wie die Deutsche Bank vom SPAC-Boom profitiert

IPO-Ranking im Fokus: Analyst: Wie die Deutsche Bank vom SPAC-Boom profitiert | Nachricht | finanzen.net
IPO-Ranking im Fokus
Folgen
Den Sprung aufs Börsenparkett wagen immer mehr Unternehmen heutzutage über sogenannte Special Purpose Acquisition Companies. Laut Barclays biete diese SPAC-Welle eine "besonders bedeutende Chance" für die Deutsche Bank.
Werbung
• Tiefgreifender Konzernumbau: Deutsche Bank stutzt Investmentbanking-Sparte zurecht
• Gewinne sprudeln dennoch - Stärke im SPAC-Bereich
• Deutsche Bank macht in IPO-Rangliste Plätze gut


Die Deutsche Bank sei, wie Bloomberg berichtet, in den letzten Quartalen in der IPO-Rangliste aufgestiegen und belege nun weltweit Platz 10 unter den Beratern bei Börsengängen - zu diesem Erfolg haben laut Barclays Special Purpose Acquisition Companies einen großen Teil beigetragen.

Umstrukturierung und Kostensenkung bei der Deutschen Bank

Das Management der Deutschen Bank hat die Aktienhandelseinheit des Unternehmens im Zuge eines Konzernumbaus seit Sommer 2019 eliminiert und den Bereich Equity Capital Markets (ECM), der sich in erster Linie mit dem Börsengängen von Unternehmens bzw. der Ausgabe neuer Aktien beschäftigt, zurückgefahren. Dennoch legten die Gewinne der Deutschen Bank vor allem im Investmentbanking zuletzt wieder zu. Der Gewinn vor Steuern belief sich bei der Investmentbank im vergangenen Jahr auf 3,2 Milliarden Euro - 2019 waren es gerade einmal 502 Millionen. Damit habe die lange verlustreiche Sparte praktisch den gesamten Gewinn der Kernbank geliefert, wie dpa berichtete. Im vergangenen Jahr habe der Handel mit Anleihen und Währungen floriert und auch das Beratungs- und Emissionsgeschäft sei sehr gut gelaufen. Die gesamten Einnahmen in der Investmentbank sind im Vergleich zum Vorjahr um rund ein Drittel auf 9,3 Milliarden Euro geklettert. Im gesamten Konzern stiegen die Erträge von rund 23,2 Milliarden auf gut 24 Milliarden Euro.

Stärke der Deutschen Bank in Bezug auf SPACs

Ihre positive Entwicklung im Investmentbanking habe die Deutsche Bank vor allem auch dem SPAC-Boom zu verdanken. Bloomberg zufolge eigneten sich SPACs in vielerlei Hinsicht perfekt für das neue reduzierte Aktienmodell der Deutschen Bank, da sie keine langen Roadshows zur Marktreife erforderten und gut ohne große Teams von Research-Analysten auskämen.

Die Deutsche Bank sei zudem eines der wenigen großen Unternehmen, das bereits lange vor dem Trend zum Sprung aufs Börsenparkett mittels einer Mantelgesellschaft ein bedeutendes SPAC-Geschäft gehabt habe, berichtet Bloomberg. Die Stärke der Deutschen Bank in Bezug auf SPACs gehe auf das Jahr 2007 zurück, in dem ein Team der US-amerikanischen Brokerage Legend Merchant Group eingestellt worden sei. Die Deutsche Bank habe laut Barclays in einigen der vergangenen Jahre, als SPACs noch ein Nischenprodukt gewesen seien, bis zu einem Drittel des Marktes dominiert.

Deutsche Bank profitiert vom SPAC-Welle

Die Deutsche Bank sei daher in einer sehr guten Position gewesen, um von dem aktuellen SPAC-Trend zu profitieren. Barclays sehe in der sogenannten Blankoscheck-Welle eine "besonders bedeutende Chance" und einen möglichen wichtigen Rentabilitätstreiber für die Bank, da die Arbeit nicht viel Kapital benötige. Das Aktienmarktgeschäft der Deutschen Bank dürfte nach der Umstrukturierung zwar "viel stärker unter Druck geraten", "profitiert jedoch stark vom SPAC-Boom", zitiert Bloomberg Barclays-Analyst Amit Goel. Die SPAC-Arbeit könnte "eine große Rolle" bei der Trendwende des Unternehmens in den nächsten Jahren spielen, so Goel.

Nach Angaben von Bloomberg erhält die Deutsche Bank in diesem Jahr mehr Pluspunkte in der IPO-Rangliste durch SPACs als fast jede andere große Investmentbank und liegt somit weltweit auf Platz 10 im IPO-Ranking. Würden SPAC-Listings nicht gezählt, läge die Deutsche Bank sechs Plätze weiter hinten. Daten von Bloomberg haben zudem ergeben, dass die Deutsche Bank - nach Platz 8 im vergangenen Jahr - in diesem Jahr der fünftgrößte SPAC-Arrangeur weltweit sei.

Wird der Boom anhalten?

Jeff Bunzel, globaler ECM-Co-Head der Deutschen Bank, warnte, wie Bloomberg berichtet, zwar davor, dass das derzeitige Tempo der SPAC-Deals "wahrscheinlich nicht nachhaltig ist". Dennoch würden sie seiner Meinung nach ein "sehr wichtiger Teil" der Landschaft bleiben. "Es gibt eindeutig einige Elemente blasenartiger Aktivitäten, aber das wird nachlassen", so Bunzel.

Bei der Deutschen Bank zeigt man sich hinsichtlich des SPAC-Geschäfts jedenfalls optimistisch: "Die DB hat sich seit mehr als einem Jahrzehnt der Investition in unser SPAC-Franchise verschrieben und bereits Zyklen durchlaufen", zitiert Bloomberg Eric Hackel, weltweiter Leiter des Unternehmens für die Entwicklung alternativer Aktienlösungen, aus einem Interview. "Wir haben gezeigt, dass unser SPAC-Geschäft im Laufe der Zeit nachhaltig sein kann."

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Martin Good / Shutterstock.com, Dmitry Demidovich / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.05.2021Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
06.05.2021Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.05.2021Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.04.2021Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
29.04.2021Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
08.04.2020Deutsche Bank kaufenDZ BANK
28.06.2019Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.10.2018Deutsche Bank buyequinet AG
30.08.2018Deutsche Bank buyequinet AG
24.05.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
07.05.2021Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
06.05.2021Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2021Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.04.2021Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
28.04.2021Deutsche Bank neutralDZ BANK
05.05.2021Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.04.2021Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
29.04.2021Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
29.04.2021Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
28.04.2021Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- adidas erhält wohl Milliarden-Angebot für Reebok -- FMC, TUI, BVB, Coinbase, Aurora Cannabis, Disney, Airbnb im Fokus

Irisches Gericht weist Facebook-Beschwerden zu US-Datentransfer ab. Volkswagen-Konzern kann Auslieferungen um 75 Prozent steigern. Knapp 50% der Vonovia-Aktionäre nehmen die Aktiendividende. Amazon will in Großbritannien 10.000 neue Jobs schaffen. Deka unterstützt neue Strategie der Commerzbank. Ökonomen rechnen trotz Inflationsanstieg erst Anfang 2022 mit strafferem Fed-Kurs. Steinhoff erlöst mit Pepco-Börsengang 900 Millionen Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln