++ Jetzt auf das Wachstumspotenzial alternativer Energieträger inkl. strenger ESG-Kriterien setzen - mit dem UC ESG Global Renewable Energies Index! ++-w-
09.05.2019 20:05

Starinvestor Warren Buffett: "In Apple zu investieren, ist wie eine Farm zu kaufen"

Langfristinvestment: Starinvestor Warren Buffett: "In Apple zu investieren, ist wie eine Farm zu kaufen" | Nachricht | finanzen.net
Langfristinvestment
Folgen
Warren Buffett hat sich in einem Interview zu seiner Investmentstrategie und seinem Investment in den iKonzern Apple in die Karten schauen lassen.
Werbung
Der Chefredakteur von Yahoo Finance, Andy Serwer, hat in einem umfassenden Interview mit dem Berkshire Hathaway-Chef Warren Buffett einige interessante Erkenntnisse aus dem Starinvestor herausgekitzelt.

In Apple zu investieren, ist wie eine Farm zu kaufen

Banken machen den größten Teil des Portfolios von Buffetts Investmentholding Berkshire Hathaway aus. Dies begründete er im Interview mit Andy Serwer mit den Worten "Sie sind ein Geschäft, das ich verstehe, und ich mag den Preis, zu dem sie relativ zu ihren Zukunftsaussichten verkauft werden". Doch die bekannteste Aktie im Depot der Holding ist zweifelsohne Apple. Auch wenn Buffett erst spät auf den Techwertezug aufgesprungen ist, gibt es kein Unternehmen, an dem Berkshire mehr Aktien hält, als an dem iKonzern. Aktuell beläuft sich der Wert der Beteiligung auf rund 45 Milliarden US-Dollar. Für den Chefredakteur von Yahoo Finance ein Grund, bei Buffett nachzufragen, wie er die aktuelle Entwicklung bei dem Techriesen beurteilt.

Auf die Frage, wie genau er das Unternehmen angesichts der Tatsache verfolge, dass viele Menschen sich besorgt darüber zeigen, dass Apple in jüngster Zeit keine wirklich neuen Produkte präsentiert hat, antwortete Buffett: "Nun, wenn sie ein Unternehmen so genau verfolgen müssen, sollten sie es erst gar nicht besitzen".

Sein Investment in Apple sieht Buffett als Langfristbeteiligung, so dass er sich keine Sorgen über kurzfristige Entwicklungen macht. "Wenn Sie ein Geschäft kaufen - wenn Sie eine Farm kaufen - gehen Sie alle paar Wochen nachschauen, wie weit der Mais schon gewachsen ist? Und machen Sie sich wirklich Sorgen darüber, wenn jemand sagt, dass in diesem Jahr die Preise niedrig sein werden, weil Exporte betroffen sind?", so Buffetts Antwort.

Dass Apple aktuell im Hardwarebereich kaum neue Produkte vorweisen kann und die Umwandlung zum Service-Konzern am Markt durchwachsen aufgenommen wird, kümmert den 88-Jährigen also kaum. "Ich habe eine Farm, die ich in den 1980er Jahren gekauft habe. Und mein Sohn leitet sie. Aber ich war schon einmal dort. Es wächst dort nichts schneller, nur weil ich es anstarre. Ich kann es nicht anfeuern und schreien 'Gib dir mehr Mühe, mehr Mühe', oder ähnliches. Ich weiß, dass es einige Jahre dauern wird, in denen die Preise gut sind und andere, in denen die Preise nicht gut sein werden. Ich weiß, es gibt Jahre, in denen die Erträge besser sind als andere. Aber ich habe die Farm gekauft", so der Starinvestor.

Blaupause für seine Investmentstrategie

Insofern ist seine Beteiligung an Apple eine ideale Umsetzung von Buffetts Value Strategie. Diese Anlagestrategie hat zum Ziel, an der Börse unterbewertete Unternehmen zu finden und diese dann langfristig zu halten. Dass er nicht vor hat, sich von seinen Apple-Aktie kurzfristig wieder zu trennen, bekräftigte der Investor im Interview dann nochmals. "Es ist eine langfristige Investition. Wenn Sie das beste Autohaus der Stadt besäßen, die beste Marke, und das Haus sei gut geführt, würden Sie dann jeden Tag vorbeikommen und fragen, wie viele Leute heute gekommen sind? […] Nein - Sie haben es in dem Wissen gekauft, dass es 365 Tage im Jahr gibt. Wenn Sie es 20 Jahre besitzen, sind das 7.300 Tage. Jeder Tag wird anders sein, jedes Jahr wird anders sein. Wem die tagesaktuelle Entwicklung wichtig ist, der sollte es nicht kaufen", bemüht Buffett ein weiteres Bild.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Apple Inc.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Apple Inc.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.06.2022Apple BuyUBS AG
17.06.2022Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
16.06.2022Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
15.06.2022Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
14.06.2022Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
21.06.2022Apple BuyUBS AG
17.06.2022Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
16.06.2022Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
15.06.2022Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
14.06.2022Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
07.06.2022Apple Equal WeightBarclays Capital
03.06.2022Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2022Apple Market-PerformBernstein Research
29.04.2022Apple NeutralCredit Suisse Group
29.04.2022Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Inflation, Leitzinserhöhung und Bärenmärkte - aber wie sieht es eigentlich am Immobilienmarkt aus? Wenn auch Sie sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen möchten, erfahren Sie im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr wie Sie Schritt für Schritt das passende Objekt finden und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt Freitagshandel über 13.100 Punkten -- US-Börsen legen markant zu -- Zalando kassiert Jahresprognose -- GAZPROM, TUI, Porsche-IPO, Amazon, Deutsche Bank im Fokus

IMMOFINANZ will Objekte in Milliardenwert verkaufen. Streik des Kabinen-Personals führt zu Flug-Ausfällen bei Ryanair. Henkel macht laut CEO Knobel Fortschritte beim Rückzug aus Russland. RWE plant Wasserstoff-Produktionsanlage in Rostock. Stellantis steigt bei Lithium-Unternehmen Vulcan Energy ein. Stifel startet Vonovia mit "Hold". Zurich trennt sich von deutschen Lebensversicherungs-Altbeständen.

Umfrage

Sollte das 9-Euro-Ticket über den August hinaus verlängert werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln