27.01.2022 23:00

Apples VR-Headset kommt möglicherweise nur für ausgewählte Kunden

Metaverse-Eintritt?: Apples VR-Headset kommt möglicherweise nur für ausgewählte Kunden	 | Nachricht | finanzen.net
Metaverse-Eintritt?
Folgen
Nachdem Meta, ehem. Facebook, mit Oculus Quest 2 eine VR-Brille für die breite Masse auf den Markt gebracht hat, zieht Apple wohl demnächst mit einem eigenen AR-/VR-Headset nach. Einer "informierten Quelle" zufolge möchte Apple damit jedoch weder Teil des Metaverse werden - noch das Headset für die breite Masse gestalten.
Werbung
• Bloombergs Tech-Experte, Mark Gurman, in Kontakt mit Apple-Insider: "[…] die Idee einer vollständig virtuellen Welt [ist] für Apple tabu […]."
• Tim Cook zieht AR-Technologien Virtual Reality vor - ganz anders als Meta-Chef Mark Zuckerberg.
• Die Höhe der geschätzten Preise für das neue AR-/VR-Headset lassen eine bestimmte Zielgruppe erahnen.


Bereits seit einiger Zeit arbeitet Apple an einem eigenen AR-/VR-Headset, das mit Metas Oculus Quest 2 und anderen Modellen, die sich bereits auf dem Markt befinden, in Konkurrenz treten könnte. Die Vorfreude der Apple-Fans auf die neue Hardware wurde jedoch kürzlich getrübt: Von Mark Gurman, Tech-Experte beim renommierten US-Nachrichtenportal Bloomberg, der zuvor mit einer Quelle bei Apple habe sprechen können. Dies berichtet das Informationsportal TECHBOOK.

Apple wird wohl vorerst nicht Teil des Metaverse

Wie das Portal berichtet, habe Gurman in seinem "Power On"- Newsletter erklärt: "Es gibt ein Wort, das mich schockieren würde, wenn Apple sein Headset vorstellt: Metaverse. Mir wurde ziemlich direkt gesagt, dass die Idee einer vollständig virtuellen Welt, in die die Benutzer flüchten können - wie in Meta Platforms/Facebooks Zukunftsvision - für Apple tabu ist."

Dies entspricht Aussagen des Apple-Chefs Tim Cook aus einem Exklusivinterview mit dem Informationsportal BuzzFeed News vor einigen Jahren. Damals hatte er erklärt, er präferiere AR (Augmented Reality) gegenüber VR (Virtual Reality): VR-Technologie blendet die Wirklichkeit komplett aus, während Nutzer von AR-Technologien ihre Umgebung noch sehen können, wobei diese durch virtuelle Elemente ergänzt wird.

Apples AR-/VR-Headset wohl nur für kurze Kommunikation, Gaming und das Anschauen von Inhalten gedacht

Während Mark Zuckerberg Anfang vergangenen Jahres also den Namen seines Unternehmens, damals Facebook, in Anlehnung an seine Ambitionen bezüglich eines Metaverse in "Meta" änderte, möchte Tim Cook mit Apple - zumindest in der näheren Zukunft - Gurman zufolge anscheinend nicht an dieser Technologie teilhaben.

Das Headset diene aus diesem Grund wohl vorerst lediglich kurzen Einlagen zu Kommunikation, dem Anschauen von Inhalten sowie Gaming, so Gurman laut TECHBOOK.

Apples AR-/VR-Headset wird Vermutungen zufolge zu teuer für die breite Masse

Doch nicht nur das mindert die Vorfreude der Apple-Fans auf das neue AR-/VR-Headset: Die von Experten und der Allgemeinheit mittlerweile für das Headset vermuteten Preise lägen bei rund 3.000 Euro, heißt es weiter. Dies lasse vermuten, dass Apples Zielgruppe für die neue Hardware - zumindest vorerst - eher Entwickler als die breite Masse seien.

Finanzierungsprobleme für Projekte wie das AR-/VR-Headset scheint Apple jedenfalls auch während der Corona-Pandemie nicht zu haben: "In diesem Jahr haben wir unsere leistungsstärksten Produkte aller Zeiten auf den Markt gebracht, von Macs mit M1-Prozessor bis hin zum iPhone 13, das neue Maßstäbe in Sachen Leistung setzt und unseren Kunden neue Möglichkeiten der Kreativität und Vernetzung eröffnet", so Tim Cook laut der Apple-Pressemitteilung zu den Firmeneinnahmen im vierten Quartal des Steuerjahrs 2021. Diese Produkte trugen zu Einnahmen in Höhe von 83,4 Milliarden US-Dollar im letzten Quartal bei, was einen Anstieg von 29 Prozent im Vorjahresvergleich bedeutet.
Wann genau das neue Headset jedoch auf den Markt gebracht werden soll, ist der Öffentlichkeit bislang nicht bekannt.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Apple Inc.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Apple Inc.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: TonyV3112 / Shutterstock.com, Andrew Burton/For The Washington Post via Getty

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    3
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.04.2022Apple Market-PerformBernstein Research
29.04.2022Apple NeutralCredit Suisse Group
29.04.2022Apple BuyUBS AG
29.04.2022Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2022Apple Equal WeightBarclays Capital
29.04.2022Apple BuyUBS AG
29.04.2022Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
08.04.2022Apple BuyDeutsche Bank AG
07.04.2022Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
04.04.2022Apple BuyUBS AG
29.04.2022Apple Market-PerformBernstein Research
29.04.2022Apple NeutralCredit Suisse Group
29.04.2022Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2022Apple Equal WeightBarclays Capital
27.04.2022Apple Equal WeightBarclays Capital
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Dank Corona erlebte die E-Commerce-Branche in den letzten Jahren einen wahren Boom. Dabei konnten vornehmlich Trader attraktive Renditen erzielen. Wie die Zukunft der Online-Händler aussieht und auf welche Aktien Sie dabei unbedingt einen Blick werfen sollten, erfahren Sie im B2B-Seminar morgen um 18 Uhr.
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt unter 14.000 Punkten -- US-Handel endet uneinheitlich -- Twitter-Anwälte werfen Elon Musk Vertraulichkeitsbruch vor -- McDonald's, Valneva, Deutsche Bank im Fokus

JetBlue strebt feindliche Übernahme von Spirit an. EU-Kommission korrigiert Prognose für Wirtschaftswachstum und Inflation drastisch. adesso mit unerwartet hohem Gewinn. Vantage Towers erreicht Ziele. Russischer Gas-Transit durch die Ukraine fällt weiter. Chinas Wirtschaft leidet stärker als erwartet unter Null-COVID-Strategie. Porsche baut Präsenz in Nordeuropa aus.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln