20.07.2022 00:02

Deutsche Telekom-Aktie: Gutes Timing hebt die Stimmung

Offerte nachgebessert: Deutsche Telekom-Aktie: Gutes Timing hebt die Stimmung | Nachricht | finanzen.net
Offerte nachgebessert
Folgen
Das Interesse an der Funkturmtochter der Bonner ist riesig. Und die US-Mobilfunktochter T-Mobile US treibt das Geschäft weiter an. Die T-Aktie erlebt ein Comeback.
Werbung
€uro am Sonntag

von Klaus Schachinger, €uro am Sonntag

Tim Höttges kann sich freuen. Der Chef der Deutschen Telekom hat die Tochter Deutsche Funkturm, die hierzulande 33 600 Mobilfunkmasten betreibt, zu einem guten Zeitpunkt ins Schaufenster gestellt. Das Interesse am Kauf des Vermieters von Platz für Mobilfunkantennen ist groß, die T-Aktie steigt. Soeben erreichte sie sogar ein 20-Jahres-Hoch. Mitte Juni wurde bekannt, dass nun auch US-Finanzinvestor KKR im Konsortium mit den beiden Private-Equity- Firmen Global Infrastructure Partners (GIP) und Stonepeak Partners interessiert ist. Der Wert der Deutschen Funkturm wird auf bis zu 20 Milliarden Euro taxiert. Das ist gut ein Fünftel des aktuellen Börsenwerts der Deutschen Telekom.

Derzeit liegen die Finanzinvestoren vor der mitbietenden Allianz von Europas größtem Funknetzbetreiber Cellnex und dem kanadischen Finanzinvestor Brookfield Global Asset Management, berichtet der Börsendienst Bloomberg. Das Gebot des Private-Equity-Konsortiums soll deutlich über der Offerte der Cellnex-Allianz liegen.

KKR hat als Investor im Telekomsektor viel Erfahrung gesammelt. Im Februar veräußerte der Konzern seinen 40-Prozent-Anteil an Telefónicas Funkturmtochter Telxius. In Deutschland verkaufte KKR die Deutsche Glasfaser 2020 an den schwedischen Konkurrenten EQT. Und in Italien strebt KKR die Komplettübernahme der stark angeschlagenen Telecom Italia an. Zudem können sich die Finanzinvestoren einen hohen Einsatz leisten. KKR sammelte 17 Milliarden Dollar für seinen Infrastrukturfonds ein. GIP strebt für den eigenen Fonds, den größten der Branche, 25 Milliarden Dollar an.

Cellnex bessert Offerte nach

Die höhere Offerte der Private-Equity-Konkurrenz macht Cellnex nervös. Weil die Spanier im großen und wichtigen deutschen Markt bisher nicht präsent sind, können sie im Fall eines Zuschlags kaum Synergien nutzen. Die Aktionäre befürchten deshalb, dass Cellnex für die Telekom-Tochter zu viel bezahlen könnte. Cellnex-Aktien sind unter Druck.

Um die Offerte der Finanzinvestoren zu kontern, bieten die Spanier der Telekom über eine Minderheitsbeteiligung von weniger als zehn Prozent an ihren Unternehmen eine Partnerschaft im Funkmastengeschäft an. Auch KKR und Co bieten der Telekom an, die Kontrolle in ihrem Funkturmgeschäft zu behalten, meldet Reuters.

Mit dem Geld aus dem Verkauf sollen Schulden verringert und die Erhöhung der Beteiligung an T-Mobile US von 48,4 auf knapp über 50 Prozent beschleunigt werden. Da kommt ein möglichst hoher Verkaufspreis gelegen. Die Bewertung sei "ein wichtiges, aber nicht das einzige Kriterium", sagt Finanzvorstand Christian Illek. Chef Höttges wirbt mit dem Verkauf für eine Konsolidierung der Branche in Europa.

Im Kerngeschäft ist der DAX-Konzern dank seiner Tochter T-Mobile US mit Blick auf das Gesamtjahr zuversichtlicher. Die Amerikaner realisieren Synergien schneller als erwartet und haben daher ihre Prognosen für operativen Gewinn (Ebit- da), Cashflow und Kundenwachstum erhöht. Im Mai stellte die Telekom für 2022 mehr als 36,6 Milliarden Euro Ebita statt der bisherigen 36,5 Milliarden in Aussicht. Auf vergleichbarer Basis sind das plus fünf Prozent. Der Cashflow, die auch für Dividenden wichtigen freien Mittelzuflüsse, sollen in diesem Jahr auf "über" statt bisher "rund" zehn Milliarden Euro zulegen. 8,8 Milliarden waren es im Vorjahr. Die Entscheidung im Bieterverfahren um die Deutsche Funkturm soll noch vor den Quartalszahlen der Telekom am 11. August fallen.











___________________________________
Ausgewählte Hebelprodukte auf Deutsche Telekom AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Deutsche Telekom AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: M DOGAN / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.09.2022Deutsche Telekom OutperformBernstein Research
16.09.2022Deutsche Telekom BuyGoldman Sachs Group Inc.
15.09.2022Deutsche Telekom BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.09.2022Deutsche Telekom BuyUBS AG
15.09.2022Deutsche Telekom BuyDeutsche Bank AG
23.09.2022Deutsche Telekom OutperformBernstein Research
16.09.2022Deutsche Telekom BuyGoldman Sachs Group Inc.
15.09.2022Deutsche Telekom BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.09.2022Deutsche Telekom BuyUBS AG
15.09.2022Deutsche Telekom BuyDeutsche Bank AG
12.05.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
21.04.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
22.03.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
09.03.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
26.02.2021Deutsche Telekom Equal weightBarclays Capital
30.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
18.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
04.03.2020Deutsche Telekom UnderweightBarclays Capital
20.02.2020Deutsche Telekom verkaufenBarclays Capital
19.02.2020Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Stabilisierungsversuch: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen tiefrot -- United Internet hebt Gewinnprognose an -- Euroraum-Inflation, Nike, Fresenius, FMC, Gaspreis im Fokus

Sixt erwartet "im Großen und Ganzen stabile Entwicklung". Nord Stream-Pipelines: Gas-Austritt lässt nach. EZB-Ratsmitglied Visco warnt vor zu großen Zinsschritten. Zuckerberg will bei Meta sparen. Commerzbank-Aktie: Weitere 50 Filialen werden geschlossen. Bisheriger Investmentchef wird offenbar Société Générale-Chef.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln