03.08.2022 06:36

Snapchat-CEO Evan Spiegel - vom Studien-Abbrecher zum Milliardär

Snapchat-Gründer: Snapchat-CEO Evan Spiegel - vom Studien-Abbrecher zum Milliardär | Nachricht | finanzen.net
Snapchat-Gründer
Folgen
Snapchat ist eine Messenger-App, welche versendete Bilder nach wenigen Sekunden wieder verschwinden lässt. Ein simples Konzept, welches allerdings Millionen von Menschen begeistert und Evan Spiegel zum Milliardär machte. Vom Universitäts-Abbrecher zum erfolgreichen Geschäftsmann.
Werbung
• Sohn erfolgreicher Anwälte
• Studium an Eliteuniversität abgebrochen
• Vom Uni-Projekt zum Milliardenunternehmen

Im Luxus aufgewachsen

Snapchat-Erfinder und -CEO Evan Spiegel wurde mit 26 zu einem der jüngsten Selfmade-Milliardäre der Welt. Der am 4. Juni 1990 in Los Angeles geborenen Evan Thomas Spiegel ist der Sohn der zwei erfolgreichen amerikanischer Anwälte Melissa und John Spiegel.

Schon während seiner Kindheit genoss der spätere Gründer von Snap Inc. ein glamouröses Leben ohne Grenzen. Evan wuchs in einem zwei Millionen US-Dollar teuren Haus in einer noblen Gegend in der Nähe von Malibu auf, seine Freizeit verbrachte er in Yachtclubs und auf Golfplätzen.

Zur Schule ging Evan Spiegel auf die exklusive High-School Crossroads in Santa Monica, welche jährlich zehntausende US-Dollar kostete. Hier wurde der junge Evan als technologiebegeisterter Nerd von seinen Mitschülern häufig gemobbt und galt als schüchterner Zeitgenosse. Zu dieser Zeit besuchte er zudem Designkurse und arbeitete als Praktikant bei Red Bull.

Vom Uni-Projekt zum Milliardenerfolg

Nach Spiegels High-School-Abschluss besuchte er die Eliteuniversität Stanford, um hier seiner Leidenschaft des Designs und der Technologie weiter nachzugehen. In Stanford entstand dann letztendlich auch die Idee von Snapchat. Gemeinsam mit seinem Kommilitonen und Freund Bobby Murphy entwickelte Spiegel die App "Snapchat" im Zuge eines Projekts der Universität. Die Entwickelung von Snapchat startete im Jahr 2011, wobei Bobby Murphy bereits nach zwei Monaten aus dem Projekt austrat.

Allerdings entfachte das Projekt in Spiegel eine so große Begeisterung, dass er hierfür sein Studium schmiss, um sich dessen Weiterentwicklung widmen zu können. Auf das Projekt folgte die Firmengründung von Snap Inc.

Bereits im Mai 2012 war Snapchat so populär, dass rund 25 Bilder pro Sekunde weltweit versendet wurden.

Später verlangte Murphy in einem Rechtsstreit auch von dem Erfolg der App zu profitieren, was ihm letztendlich auch gelang. Es heißt, dass Murphy die eigentliche Grundidee von Snapchat gehabt haben soll.

Schon kurze Zeit später erweckte die App ebenfalls großes Aufsehen bei der Konkurrenz, Facebook-Gründer Mark Zuckerberg bot dem jungen Spiegel im Jahr 2013 einige Millionen US-Dollar für die Rechte an Snapchat. Ein Deal, den Spiegel ablehnte.

Ein rasanter Aufstieg

Der Glaube an sein Projekt machte sich nur ein Jahr später bezahlt, denn schon 2014 wurde das Unternehmen auf einen Wert von rund zehn Milliarden Dollar geschätzt. Snapchat wuchs kontinuierlich weiter, 2016 führte die App in 28 Ländern die Downloadcharts an. Zu diesem Zeitpunkt erhielten Videos über die App täglich 10 Milliarden Aufrufe.

2017 folgte das IPO, wobei das Unternehmen den ersten Handelstag mit einer Marktkapitalisierung von 33 Milliarden Dollar abschloss. Heute wird die Aktie für gut 40 US-Dollar gehandelt, woraus sich eine aktuelle Marktkapitalisierung von etwas 62 Milliarden US-Dollar ergibt.

Das geschätzte Gesamtvermögen von Spiegel beläuft sich auf ungefähr 2,6 Milliarden US-Dollar. Seit 2015 ist Spiegel in einer Beziehung mit dem Supermodel Miranda Kerr, welche er 2017 heiratete. 2018 bekam das Ehepaar seinen ersten gemeinsamen Sohn Hart, 2019 folgte der zweite Sohn Myles.

Henry Ely / Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Meta Platforms (ex Facebook)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Meta Platforms (ex Facebook)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Jae C. Hong/AP, Ray Tamarra/Getty Images

Nachrichten zu Meta Platforms (ex Facebook)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Meta Platforms (ex Facebook)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) OutperformCredit Suisse Group
28.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) BuyJefferies & Company Inc.
28.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) BuyGoldman Sachs Group Inc.
21.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) OutperformCredit Suisse Group
28.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) BuyJefferies & Company Inc.
28.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) BuyGoldman Sachs Group Inc.
21.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) BuyDeutsche Bank AG
19.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) OutperformCredit Suisse Group
28.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.06.2022Meta Platforms (ex Facebook) NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.02.2022Meta Platforms (ex Facebook) NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.05.2022Meta Platforms (ex Facebook) HoldHSBC
05.12.2019Facebook ReduceHSBC
31.01.2019Facebook SellPivotal Research Group
31.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
12.10.2018Facebook SellPivotal Research Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Meta Platforms (ex Facebook) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos für Montag anmelden!

Wie stellen Sie Ihr Depot jetzt noch krisensicher auf? Und wie generieren Sie attraktive Erträge bei vergleichsweise geringen Schwankungen? Im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr verrät Ihnen ein Experten-Duo exklusive Aktienstrategien.

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Rezessions-Angst: Dow schließt tiefer -- DAX geht deutlich schwächer ins Wochenende -- Varta senkt Prognose erneut -- Hypoport, GAZPROM, Mercedes-Benz, Daimler Truck, Valneva im Fokus

Porsche AG stellt vor Börsengang Aufsichtsrat neu auf. Jungheinrich konkretisiert Jahresprognose. INDUS stoppt Finanzierung von Metalltechnik-Ableger SMA. Continental hat Autohersteller wohl mit verunreinigten Schläuchen beliefert. Steigende Zinsen drücken Goldpreis auf tiefsten Stand seit April 2020. Apple Music löst Pepsi nach zehn Jahren als Titelsponsor für Halbzeit-Show beim Super Bowl ab.

Umfrage

Inzwischen ist ein angepasster Corona-Impfstoff zugelassen worden. Wollen Sie sich damit impfen lassen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln