finanzen.net
09.11.2019 08:00
Bewerten
(0)

Sartorius: Der spektakuläre Deal des Gesundheitskonzerns

Über Umwege eingefädelt: Sartorius: Der spektakuläre Deal des Gesundheitskonzerns | Nachricht | finanzen.net
Über Umwege eingefädelt
Das operative Geschäft der Göttinger Sartorius AG ist kerngesund. Und mit seinen jüngsten Übernahmeplänen überzeugt Chef Joachim Kreuzburg die Börse.
€uro am Sonntag
von Stephan Bauer, Euro am Sonntag

Der Bogen dieser Übernahme spannt sich weit - vom US-Mischkonzern General Electric (GE) über den US-Medizintechnikriesen Danaher bis zum MDAX-Unternehmen Sartorius. Für 750 Millionen Dollar wollen die Göttinger Teile des Life-Science-Geschäfts von Danaher kaufen. Der Deal wiederum ist abhängig vom erfolgreichen Verkauf von Biopharma-Aktivitäten des angeschlagenen US-Konzerns GE an Danaher.

Gelingt diese Transaktion, muss Danaher aus kartellrechtlichen Gründen Teile des übernommenen Portfolios weitergeben. Profiteur ist in diesem Fall Sartorius. Chef ­Joachim Kreuzburg will im ersten Quartal des kommenden Jahres Vollzug melden. "Das Portfolio passt strategisch hervorragend zu uns", betont Kreuzburg. Die ­Geschäfte sollen zweistellige operative Gewinnmargen erzielen sowie ein "starkes Wachstumsprofil" aufweisen. Günstig war der Deal nicht: Mit rund 140 Millionen Dollar Jahresumsatz liegt das Umsatzvielfache der Danaher-Teile über fünf. Das allerdings ist in der Medizintechnikbranche eine durchaus übliche Bewertungs­relation.

Börsianer klatschten trotz des stolzen Preises Beifall, die Aktie zog nach Bekanntgabe der geplanten Akquisitionen stark an. Bei den ins Visier genommenen Geschäften handelt es sich um drei Bereiche, die vornehmlich in den USA aktiv sind. Der größte namens Fortébio liefert beispielsweise die Hälfte des angegebenen Umsatz­volumens und stellt Analyseausrüstung für die Wirkstoffforschung her - etwa Instrumente, mit denen sich Proteine analysieren lassen. Kunden können diese einsetzen, um frühzeitig geeignete Wirkstoffkandidaten aufzuspüren. Das passt vortrefflich ins Portfolio der Göttinger im Bereich Bioanalytik in der zweitgrößten Sparte Labor­produkte. Darüber hinaus kauft Sartorius auch Chromatografie­systeme für die Arbeit mit Zellkulturen - ein Geschäft, das dem größten und schnell wachsenden Bereich des MDAX-Unternehmens zugeordnet wird: der Bioprozesssparte.

Chef Kreuzburg setzt damit ­weiterhin auf Ausrüstungen für Biopharmaforschung und -herstellung, ein Wachstumsbereich innerhalb der Pharmabranche, auf den Kreuzburg den ehemaligen Spezialisten für Wägetechnik fokussiert hat. Vor allem die Bioprozesssparte, die zuletzt gut 70 Prozent zum Umsatz beitrug, wächst stark. Dabei geht es zum Beispiel um die Reinigung und Fermentierung von Flüssigkeiten zur Herstellung von Medikamenten. Gefragt sind hier unter anderem Behälter, sogenannte Bioreaktoren, in denen Mikroorganismen, Zellen oder kleine Pflanzen unter möglichst optimalen Bedingungen kultiviert werden können. Die Sparte ist weitgehend unabhängig von der Konjunktur.

Am oberen Rand


Zwar stufen viele Analysten die Aktie wegen der hohen Bewertung nicht mehr als Kauf ein. Doch operativ erfüllt Sartorius nach wie vor die hohen Erwartungen. Soeben wurde die Jahresprognose nach guten Quartalszahlen konkretisiert: Das Umsatzwachstum soll demnach 2019 am oberen Ende der veröffentlichten Spanne zwischen zehn und 14 Prozent landen.

Sprung: Die Aktie zog nach Bekanntwerden der Pläne deutlich an. Wir bestätigen unsere Kaufemp­fehlung von Mitte September.






___________________________

Bildquellen: Sartorius

Nachrichten zu Sartorius AG St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Sartorius AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.01.2012Sartorius buyCommerzbank Corp. & Markets
01.12.2011Sartorius buyWestLB AG
25.07.2011Sartorius buySociété Générale Group S.A. (SG)
18.02.2008Sartorius kaufenDie Actien-Börse
25.01.2007Sartorius akkumulierenAC Research
13.01.2012Sartorius buyCommerzbank Corp. & Markets
01.12.2011Sartorius buyWestLB AG
25.07.2011Sartorius buySociété Générale Group S.A. (SG)
18.02.2008Sartorius kaufenDie Actien-Börse
25.01.2007Sartorius akkumulierenAC Research

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Sartorius AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX verliert am Montag -- US-Börsen nach vorsichtigem Handel uneinheitlich -- Wirecard-Aktie mit Erholung -- TeamViewer bestätigt Prognose -- HeidelbergCement, Telekom, Rheinmetall im Fokus

Brexit oder sozialistische Labour-Pläne? Johnson ist 'kleineres Übel'. Finanzinvestor KKR will wohl US-Pharmahändler Walgreens kaufen. Lufthansa ändert anscheinend Bedingungen beim Vielfliegerprogramm. Mobilfunker wollen weiße Flecken gemeinsam angehen - 1&1 Drillisch- und Telefonica Deutschland-Aktie höher. Talanx erwartet 2020 noch keinen Milliardengewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in im Oktober 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der DAX 30-Werte in KW 44 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Lang & Schwarz AG645932
bet-at-home.com AGA0DNAY
Viscom AG784686
flatex AGFTG111
Basler AG510200
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Sloman Neptun Schiffahrts-AG827100
AlibabaA117ME
Amazon906866