finanzen.net
12.05.2020 22:40

Amazon greift nach größter Kinokette der Welt AMC - Warum der Deal Sinn macht

Übernahmeinteresse?: Amazon greift nach größter Kinokette der Welt AMC - Warum der Deal Sinn macht | Nachricht | finanzen.net
Übernahmeinteresse?
Folgen
Amazon plant inmitten der Corona-Krise offenbar einen Mega-Coup: Dem Vernehmen nach will der Handelsriese groß ins Kinogeschäft einsteigen und plant die Übernahme der weltgrößten Kinokette AMC.
Werbung
• Amazon soll AMC übernehmen wollen
• Kinokette in starken Turbulenzen
• Amazon könnte zum Schnäppchenpreis zum Global Player aufsteigen


Auslöser der Spekulationen ist die britische Zeitung "Daily Mail", die einen Bericht über das Übernahmeinteresse von Amazon an AMC veröffentlicht hatte. Unter Berufung auf Quellen hieß es in dem Blatt, dass AMC Entertainment und Amazon in Gesprächen über eine mögliche Übernahme seien. Unklar war in diesem Zusammenhang allerdings, ob die Gespräche derzeit noch laufen. Auch der Ausgang des Deals oder ob es tatsächlich auf eine Übernahme von AMC durch Amazon hinauslaufen wird, ist dem Bericht zufolge nicht sicher.

Steigt Amazon jetzt groß ins Kinogeschäft ein?

AMC bekam die Corona-Pandemie zuletzt massiv zu spüren. Die globale Schließung von Kinos, eine der Maßnahmen, mit der die Ausbreitung von COVID-19 verlangsamt werden sollte, hat dem ohnehin bereits kriselnden Kinobetreiber schwer zugesetzt. Auch hierzulande hatte das Unternehmen infolge des Lockdowns zuletzt keine Einnahmen: Rund 12 Dutzend von AMC betriebene UCI Kinowelt-Filmtheater blieben in den vergangenen Wochen geschlossen.

Dem Bericht zufolge soll es in den Übernahmegesprächen zunächst um die AMC Theatres in Großbritannien gegangen sein, schlussendlich habe Amazon-Chef Bezos aber den Gesamtkonzern ins Visier genommen.

Ein Zukauf dieser Größe würde Amazon mit einem Schlag an die Spitze im Kinobereich katapultieren, denn AMC ist stark verflochten und weltweiter Marktführer. Amazon hatte bereits in der Vergangenheit Interesse an einem Einstieg im Kinosegment angemeldet, war mit seinem Interesse an der Kinokette Landmark Theatres aber nicht erfolgreich gewesen. Nun könnte der Internetgigant mit dem Griff nach AMC gleich in einer ganz anderen Liga mitspielen.

Bislang gehört Amazon mit seinem zum Prime-Service gehörenden Streamingangebot Amazon Video neben Netflix und Disney+ von Walt Disney zu den größten Streaminganbietern für Filme und Serien. Mit dem Kauf von AMC könnte das Unternehmen seinen Einfluss in Hollywood massiv ausbauen, der Kauf der Kette könnte eine sinnvolle Ergänzung für den hauseigenen Streamingdienst darstellen.

Analyst: Transaktion wäre positiv für Amazon

Analyst Eric Wold von B. Riley FBR bewertet die vermeintlichen Amazon-Pläne, den Kauf von AMC betreffend, positiv. In einer Mitteilung an Kunden, aus der "MarketWatch" zitiert, hieß es zuletzt: "Da Amazon nicht von anderen Veröffentlichungsfenstern abhängig ist, die über seinen eigenen Abonnementdienst hinausgehen (außer um sich für Branchenauszeichnungen zu qualifizieren), würden wir durch die Akquisition eines großen Ausstellers eine verstärkte Kontrolle über das Kinofenster als eine zusätzliche Einnahmequelle für Amazon ansehen […]" so der Experte. Darüber hinaus könne die Kinokette auch als attraktives Marketinginstrument genutzt werden und dem Unternehmen zusätzlich Abonnenten bescheren.

AMC ist aktuell zum Schnäppchenpreis zu haben. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens ist in den vergangenen Monaten massiv gesunken, aktuell ist der Konzern an der Börse 306,44 Millionen Dollar wert. Die AMC-Aktie hat innerhalb des letzten Jahres 60 Prozent verloren - die Tatsache, dass die Anteilsscheine nach Bekanntwerden des vermutlichen Übernahmeinteresses von Amazon am Montag 30 Prozent zulegen konnte, sind aufs Jahr gesehen nur eine kleine Schönheitskorrektur.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Ioan Panaite / Shutterstock.com, HABRDA / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.05.2020Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
01.05.2020Amazon OutperformRBC Capital Markets
01.05.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
01.05.2020Amazon buyUBS AG
01.05.2020Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
01.05.2020Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
01.05.2020Amazon OutperformRBC Capital Markets
01.05.2020Amazon buyJefferies & Company Inc.
01.05.2020Amazon buyUBS AG
01.05.2020Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX klettert kräftig -- Aroundtown verdient im 1Q operativ mehr -- LEG und TAG beenden Gespräche über Zusammenschluss -- Commerzbank will mit Nachrangleihen Bilanz stärken -- Infineon, VW im Fokus

Nordex-Aktien schießen nach Empfehlung um 10 Prozent nach oben. ENCAVIS bekräftigt Prognose. Sanofi verkauft Großteil seiner Regeneron-Aktien. Gewerkschaften: Boeing startet mit Streichung von ca 2.500 Stellen MLP ersetzen Sixt Leasing im SDAX. Peugeot und TOTAL wollen Batterie-Produktion nach Frankreich holen. Saint-Gobain will Sika-Aktienpaket verkaufen. DIW: BIP bricht im zweiten Quartal um mehr als 10 Prozent ein.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
TUITUAG00
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
ITM Power plcA0B57L
Allianz840400
Airbus SE (ex EADS)938914
Infineon AG623100
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
TeslaA1CX3T