finanzen.net
31.10.2018 10:20

Telefonica erhöht Prognose- Anleger greifen bei Aktie zu

Überraschend hoher Gewinn: Telefonica erhöht Prognose- Anleger greifen bei Aktie zu | Nachricht | finanzen.net
Überraschend hoher Gewinn
Folgen
Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat nach einem besser als erwartet ausgefallenen Quartal seine Wachstumsprognose angehoben.
Werbung
Insbesondere in Argentinien kam der Konzern zwar wegen der dortigen Wirtschaftskrise arg in Bedrängnis, auf Konzernebene fiel das aber nicht so stark ins Gewicht wie erwartet. Im wichtigen Heimatmarkt Spanien lief es nämlich bei der Kundengewinnung so rund wie seit mindestens zehn Jahren nicht, wie der Konzern am Mittwoch in Madrid mitteilte. Beim Mobilfunk, im Breitband- und Glasfasernetz sowie beim Bezahlfernsehen konnte das Unternehmen die Zahl der Verträge steigern.

Die Aktie zog in Madrid nach Handelsbeginn um drei Prozent an. Seit Jahren hat das Unternehmen Mühe, in der Heimat zu wachsen. Im dritten Quartal lag der Umsatz in Spanien nun knapp im Plus. Vorstandschef Jose Maria Alvarez-Pallete führte das insbesondere auf teurere Verträge mit umfangreicherem Angebot zurück.

Bei Live-Übertragungen von Fußball habe das Unternehmen zum Start der neuen Saison zugelegt - Rivale Vodafone hatte sein Angebot der spanischen und europäischen Profiligen in Spanien drastisch zusammengestrichen. Das bessere Abschneiden bei den Fernsehrechten ist auch ein Erfolg für Pallete, hatte er doch erst vor wenigen Monaten 3,4 Milliarden Euro für weitere Rechte an der spanischen Profiliga für die Spielzeiten von 2019 bis 2022 ausgegeben.

Der Umsatz ging bei Telefonica insgesamt um gut 8 Prozent auf 11,7 Milliarden Euro zurück. Ohne den Einfluss von Währungseffekten, Zu- und Verkäufen sowie Bilanzierungsänderungen wäre es ein Plus von 2,7 Prozent gewesen, rechnete Telefonica vor. Nach neun Monaten hat der Konzern ein Plus von 2,2 Prozent aufzuweisen. Das zuletzt stärkere Wachstum und das Umfeld in den Märkten erlaube es dem Konzern, die Aussichten für das Jahreswachstum aus eigener Kraft von einem auf zwei Prozent in die Höhe zu schrauben, sagte Pallete.

Vor allem beim um Sondereffekte bereinigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen konnte Telefonica die Erwartungen von Branchenexperten im dritten Quartal schlagen. Es ging zwar um 4,3 Prozent auf 3,94 Milliarden Euro zurück, fiel aber damit deutlich höher aus als gedacht. Bei der Ergebnisprognose bleibt Telefonica beim Ziel, die Marge gegenüber dem Vorjahr um 0,5 Prozentpunkte zu steigern.

Unter dem Strich kletterte der auf die Aktionäre entfallende Gewinn um über ein Drittel auf 1,14 Milliarden Euro, unter anderem dank eines positiven Gerichtsurteils in Brasilien. Zudem kommt Pallete beim erklärten Ziel des Schuldenabbaus weiter voran, das sechste Quartal in Folge sanken die Verbindlichkeiten im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum.

Allerdings hat das Unternehmen in Südamerika weiter große Schwierigkeiten. Das im Chaos versinkende Venezuela wirft nach Jahren des Niedergangs kaum noch Geschäft ab, der Wirtschaftseinbruch in dem Land macht verlässliche Prognosen ohnehin schwer. Auf dem wichtigen Markt Brasilien hält die Flaute ebenfalls an. Aber auch in Argentinien drückt nun zunehmend der Schuh. Die Inflation und der Währungsverfall sorgen dafür, dass Umsatz und operatives Ergebnis in Euro umgerechnet scharf zurückgehen - und zwar jeweils um rund drei Viertel.

MADRID (dpa-AFX)

Bildquellen: Gil C / Shutterstock.com

Nachrichten zu Telefonica S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Telefonica S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.09.2020Telefonica NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.09.2020Telefonica UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.08.2020Telefonica NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.08.2020Telefonica NeutralCredit Suisse Group
03.08.2020Telefonica Equal weightBarclays Capital
27.07.2020Telefonica buyDeutsche Bank AG
27.05.2020Telefonica overweightMorgan Stanley
04.05.2020Telefonica buyDeutsche Bank AG
20.04.2020Telefonica OutperformCredit Suisse Group
30.03.2020Telefonica overweightBarclays Capital
16.09.2020Telefonica NeutralGoldman Sachs Group Inc.
27.08.2020Telefonica NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.08.2020Telefonica NeutralCredit Suisse Group
03.08.2020Telefonica Equal weightBarclays Capital
31.07.2020Telefonica NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.09.2020Telefonica UnderweightJP Morgan Chase & Co.
30.07.2020Telefonica UnderweightJP Morgan Chase & Co.
23.07.2020Telefonica UnderweightJP Morgan Chase & Co.
14.07.2020Telefonica UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.06.2020Telefonica UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Telefonica S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Asiens Börsen im Minus -- Deutsche Bank ins Visier der UBS -- United Internet mit Gewinnwarnung -- Weitere Millionenklagen gegen Daimler -- Continental im Fokus

Facebook gegen Fake News im US-Wahlkampf. EZB prüft offenbar Notfall-Anleihenkaufprogramm PEPP. Brandenburg lässt Termin für mögliche Tesla-Genehmigung offen. TikTok will Stopp in USA vor Gericht verhindern - Trump: Neuer Deal für TikTok steht. Deutsche Post-Beschäftigte setzen Warnstreiks vor nächster Tarifrunde fort. Um CO2-Strafen zu vermeiden: VW und Ford legen Flotten zum Teil zusammen.

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Daimler AG710000
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
NVIDIA Corp.918422
Wirecard AG747206
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
XiaomiA2JNY1
Siemens AG723610