31.12.2020 23:22

34 x Rendite für 2021 - Was die Redaktion von €uro am Sonntag empfiehlt

Unsere Geheimtipps: 34 x Rendite für 2021 - Was die Redaktion von €uro am Sonntag empfiehlt | Nachricht | finanzen.net
Unsere Geheimtipps
Folgen
Bis zu 101 Prozent Gewinn waren 2020 mit den persönlichen Anlagetipps der Redaktion drin. Exklusiv die Top-Favoriten fürs neue Jahr - von A wie Aktie bis Z wie Zertifikat.
Werbung
€uro am Sonntag

von S. Bauer und P. Gewalt, Euro am Sonntag

Mitte Dezember 2019 steht der DAX bei ungefähr 13.300 Punkten - nur einen Tick unter dem aktuellen Stand. Aus China dringen Meldungen über einen neuartigen Erreger zu uns. Die Redaktion arbeitet gerade ihre persönlichen Jahrestipps für 2020 aus. Nur zwölf Monate später hat sich aus dem ursprünglich begrenzten Ausbruch im chinesischen Wuhan eine globale Pandemie entwickelt. Der im Jahresvergleich fast unbewegte DAX verlor im März-Tief prozentual beinahe so viel wie in der Finanzkrise der Jahre 2008/2009 - und setzte dann zur rasantesten Rally seiner Historie an.

Techwerte vorn

Auch uns hat dieses irre Börsenjahr überrascht. Unsere Favoriten für 2020 aber erholten sich in den Monaten nach dem Corona-Crash, ausgeprägter noch als der Leitindex. Im Schnitt brachten die Empfehlungen binnen zwölf turbulenter Monate 19,3 Prozent Rendite. Das Spektrum reicht dabei von Verlusten im 30-Prozent-Bereich bis hin zum Verdoppler. Charakteristisch für 2020: Mit dem Chipkonzern Nvidia rangiert eine Techaktie mit über 100 Prozent Wertentwicklung ganz oben, gefolgt vom Papier des Onlinemusikdiensts Spotify, das gut 90 Prozent brachte - zwei Gewinner der Pandemie. Onlinegaming und Musikstreamen über das Web gehören zu den Beschäftigungen, die in der Krise an Beliebtheit gewannen.

Wir haben die Erfahrungen des Corona-Jahres verarbeitet und wieder hart an unseren Empfehlungen gefeilt. Die Chancen, die Digitalisierung und Bekämpfung des Klimawandels mit sich bringen, faszinieren - auch das belegen unsere 34 Favoriten für 2021. Die Leser erwartet ein buntes und, so hoffen wir, abermals renditeträchtiges Portfolio von stabilen Bluechips über spekulative Nebenwerte bis hin zu ausgeklügelten Zertifikaten.

Carl Batisweiler


STOXX EUROPE 600 UTILITIES ETF: Positive Energie
Energieversorger (und Entsorger) haben sich auch in den Zeiten der Corona-Pandemie als relativ krisenresistent erwiesen. Zieht die europäische Industrieproduktion nach einem Impferfolg wieder an, braucht es mehr Energie - und auch das Geschäft der Entsorger sollte wieder wachsen. Zudem sind die im zugrunde liegenden Index notierten Unternehmen zum großen Teil bei erneuerbaren Energien engagiert und damit schon sehr grün aufgestellt. Und das niedrige Kurs-GewinnVerhältnis der Schwergewichte im Index lässt noch zweistellige Kursanstiege für 2021 zu.

ISIN: LU 183 498 886 4 Stopp: -

Tipp 2020..................................................Novartis
Performance..................................................-9,4 %

Der Pharmakonzern ist unterbewertet und erhöht kontinuierlich die Dividende. Empfehlenswerter defensiver Wert für das Depot.

Stephan Bauer


VISA: Reise nach Kryptoland
Alfred Kelly, Chef des weltgrößten Kreditkartenkonzerns, baut das Geschäft schon seit geraumer Zeit in den Wachstumsfeldern digitale Bezahldienste und zuletzt auch Kryptowährungen aus. Bei Kryptos betreibt Visa Kooperationen mit rund 25 Anbietern. Kelly will damit auch Kunden in Schwellenländern ohne eigenem Konto gewinnen. Die Zahl der Reisenden brach 2020 stark ein, die Aktie geriet unter Druck. Im kommenden Jahr rechne ich auch wegen der angelaufenen Impfungen mit dem Comeback des Kerngeschäfts. Langfristig treibt Fintech- und Kryptofantasie.

ISIN: US 928 26C 839 4 Stopp: -

Tipp 2020.................................... 7C Solarparken
Performance............................................... +27,1 %

Regenerative Energien erhalten starken Zuspruch am Kapitalmarkt. Die Aktie des Solarparkbetreibers nimmt Fahrt auf. Kaufen.

Emmeran Eder


XTRACKERS ATX ETF: Für Gipfelstürmer
Der österreichische Aktienindex ATX hat nach dem Corona-Crash im Februar und März lange gebraucht, bis er wieder in Schwung kam. Monatelang bewegte er sich kaum vom Fleck. Seit Anfang November ist er aber deutlich besser gelaufen als der DAX. Trotzdem liegt er immer noch rund 20 Prozent unter dem Vor-Corona-Niveau und hat daher weiteres Aufholpotenzial. Zudem ist das Börsenbarometer der Alpenrepublik mit einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von rund eins einer der in Europa am günstigsten bewerteten Aktienindizes.

ISIN: LU 065 957 906 3 Stopp: -

Tipp 2020:............iShares EM Local Gov. Bonds
ETFPerformance..................................................-1,6 %

Der ETF auf Schwellenländer-Währungen kam im Crash unter die Räder, erholte sich inzwischen aber wieder deutlich. Attraktiv.

Wolfgang Ehrensberger


AMAZON: Händler der Zukunft
Der Onlineversandhändler zählt zu den Gewinnern der Corona-Krise. Dabei hat das Geschäftsmodell schon vor der Pandemie funktioniert. Das schafft eine gute Basis für 2021 - unabhängig davon, wann die Krise überwunden ist. Dazu trägt nicht nur der boomende Onlineversandhandel bei, sondern auch das Cloud-Geschäft mit IT-Dienstleistungen und Datenspeichern im Internet. Gewinne investiert das Unternehmen auch in neue Geschäftsfelder. Derzeit bläst Amazon zum Angriff aufs Apothekengeschäft - womöglich bald auch in Deutschland. Genug Fantasie für weiteres Wachstum.

ISIN: US 023 135 106 7 Stopp: -

Tipp 2020.................................................Alphabet
Performance...............................................+18,1 %

In Zukunftsmärkten breit aufgestellter Techkonzern. Basisinvestment.

Ralf Ferken


SPDR MSCI EM ASIA ETF: Best of Emerging Markets
Mit dem SPDR MSCI EM Asia ETF investieren Anleger in 862 Aktien aus neun asiatischen Schwellenländern, wozu insbesondere China, Indien, Südkorea und Taiwan zählen. Zu den Zugpferden des Portfolios gehören die Digitalkonzerne Alibaba, Samsung Electronics, Taiwan Semiconductor und Tencent. Im Grunde ist der SPDR MSCI EM Asia ETF der bessere MSCI Emerging ETF, da er auf die schwächeren Regionen Afrika, Osteuropa und Lateinamerika verzichtet.

ISIN: IE 00B 466 KX2 0 Stopp: 52,90 €

Tipp 2020..........................MFS Prudent Capital
Performance..................................................-0,1 %

Beim MFS Prudent Capital überstand Fondsmanager Barnaby Wiener den Corona-Crash fast ohne Blessuren und investiert weiterhin vorsichtig in Qualitätsaktien sowie US-Staatsanleihen und Kasse. Für vorsichtige Anleger

Matthias Fischer


SIEMENS ENERGY: Volle Spaltkraft
Frisch abgespaltene Unternehmen weisen nicht selten in der nachfolgenden Zeit eine starke Performance auf, weil sie dann flexibler sind als in den großen Firmenstrukturen. Dieses Muster könnte auch auf die von Siemens jüngst abgespaltene Tochter Siemens Energy zutreffen. Zudem lockt der Aufstieg in den DAX, weil die Deutsche Börse im kommenden Jahr den Index auf 40 Werte erweitern wird. Siemens Energy ist außerdem gut an der Energiewertschöpfungskette positioniert, um vom anstehenden Umbau des Energiemarkts zu profitieren.

ISIN: DE 000 ENE R6Y 0 Stopp: -

Tipp 2020.................................Envista Holdings
Performance................................................. +3,2 %

Im Corona-Crash hat das US-Zahnmedizinunternehmen die Hälfte an Wert eingebüßt, das aber wieder wettgemacht. Bleibt attraktiv.

Sabine Gusbeth


SAP: Rauf zur Wolke
Die SAP-Aktie erholt sich nur langsam von dem Kurssturz um mehr als 20 Prozent Ende Oktober. Damals senkte Konzernchef Christian Klein überraschend die Kurz- und Mittelfristziele. Er will verstärkt in das CloudGeschäft investieren. Das kostet kurzfristig Rendite, dürfte sich langfristig aber auszahlen, auch weil durch die Pandemie die Digitalisierung von Geschäftsprozessen vielerorts beschleunigt wird. SAP-Mitgründer Hasso Plattner nutzte den Rücksetzer und kaufte Anteile im Wert von 250 Millionen Euro.

ISIN: DE 000 716 460 0 Stopp: -

Tipp 2020............................................................Eon
Performance................................................. +0,9 %

Eon ist im Corona-Crash unerwartet stark eingeknickt. Trotzdem bleibt der Versorger mit einer Dividendenrendite von mehr als fünf Prozent für defensive Anleger eine gute Wahl.

Peter Gewalt


LAZARD CONVERTIBLE GLOBAL: Flexible Wandler
Nach den zuletzt starken Kursgewinnen ist der Markt anfällig für Rückschläge. Gleichzeitig möchte ich aber mögliche Chancen am Aktienmarkt 2021 nicht verpassen. Deshalb wähle ich den Lazard Convertible Global aus unserem ausgewogenen Fondsmusterdepot. Der aktiv gemanagte globale Wandelanleihefonds wird seit Jahren erfolgreich vom erfahrenen Team um Arnaud Brillois verwaltet. Vorteil der Wandler: Sie schneiden bei einem Kursanstieg des Aktienmarkts ordentlich ab, verlieren beim Absturz aber prozentual wesentlich weniger.

ISIN: FR 001 085 849 8 Stopp: -

Tipp 2020.............M & G Positive Impact Fund
Performance................................................. +8,5 %

Renditestarker globaler Aktienfonds, der mit seinen Investments zudem nachhaltige Veränderungen anstoßen will. Halten.

Julia Groß


EVONIK: Unscheinbarer Erneuerer
Evonik wird immer übersehen. Dabei ist der Essener Spezialchemiekonzern, der einst aus der Degussa hervorging, in so vielen hochinteressanten Bereichen unterwegs. Beispielsweise stellt Evonik Lipidnanopartikel her, wie sie für die Verkapselung von mRNAImpfstoffen benutzt werden. Oder Zusätze für Nutztiernahrung, die Geflügel gesünder machen und dabei helfen, Antibiotika einzusparen. Oder zusammen mit DSM Omega-3- Fettsäuren für die Aquakultur, die aus Algen gewonnen werden. Von der zyklischen Erholung 2021 sollte die Aktie profitieren.

ISIN: DE 000 EVN K01 3 Stopp: -

Tipp 2020...............................................B.R.A.I.N.
Performance................................................-25,6 %

Mein Optimismus, dass der neue Chef das Ruder in Richtung Kommerzialisierung herumreißt, war verfrüht. Das dauert noch. Halten.

Michael Hannwacker


PFERDEWETTEN.DE: Auf Sieg setzen
Sind Aktieninvestments nicht sowieso immer Wetten? Warum also nicht gleich bei einem der Anbieter einsteigen? Schon das Stammgeschäft von Pferdewetten.de, das Spielern erlaubt, online auf Galopp- und Trabrennen weltweit zu setzen, deckt den Börsenwert lässig ab. Das zweite Geschäftsfeld, das seit 2017 betriebene Sportwetten.de, läuft vielversprechend an. Nun schickt sich das Unternehmen an, ins Casinogeschäft einzusteigen. Weil die neuen Regularien zum Spielerschutz Hardcorezocker zwingen werden, ihre Einsätze zu streuen, stehen die Chancen für einen Erfolg des Casinogeschäfts gut.

ISIN: DE 000 A2Y N77 7 Stopp: 6,00 €

Tipp 2020...................................................Moncler
Performance...............................................+19,9 %

Die Aktie des Herstellers von Luxuskleidung hat sich nach dem Absturz gut erholt.

Andreas Hohenadl


NORDEA GLOBAL CLIMATE: Gewinnen durch Vermeiden
Um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zu überwinden, nehmen Staaten weltweit viel Geld in die Hand. Damit sollen vorrangig Projekte gefördert werden, die zu einer klimafreundlicheren Zukunft beitragen. Die EU hat sich unlängst zu strengeren Emissionszielen bekannt, und auch die USA werden unter Joe Biden einen grüneren Weg einschlagen. Vor diesem Hintergrund setze ich auf einen etablierten Klimafonds, der einen besonderen Fokus auf das Thema Ressourceneffizienz legt. Denn die besten Emissionen sind die, die gar nicht erst entstehen.

ISIN: LU 034 892 628 7 Stopp: -

Tipp 2020....... iShares Gl. Infrastructure ETF
Performance................................................-10,2 %

Der ETF konnte den Crash von Februar/März bis Jahresende nicht ganz ausgleichen. Bei Konjunkturbelebung 2021 sollte es fix gehen.

Floriana Hofmann


AIRBNB: #travel statt #stayhome
Das Geschäft des Vermittlers von Ferienwohnungen leidet unter der Pandemie. In Europa und in den USA wurde aber bereits mit den Impfungen begonnen. Die Menschen, die derzeit bekanntlich zu Hause bleiben müssen, wird es umso stärker in die Ferne ziehen. Airbnb ist bei Reisenden wegen seines großen Angebots beliebt. Als Plattformunternehmen verdient Airbnb, das erst seit Kurzem börsennotiert ist, Geld durch Gebühren und besitzt die Immobilien nicht selbst. Damit hat das US-Start-up im Gegensatz zu klassischen Touristikern geringere Kosten bei Leerstand, sollten die Reisebeschränkungen anhalten.

ISIN: US 009 066 101 0 Stopp: -

Tipp 2020...................................................Amazon
Performance...............................................+64,0 %

Klarer Krisengewinner mit starkem Geschäft, daher auch nach der Pandemie attraktiv

Annika Kintscher


PUMA: Endlich ein Sportjahr
"Sportjahr 2020" war die Überschrift meines Tipps für vergangenes Jahr - das hat leider nicht geklappt. Die Fußballeuropameisterschaft wurde Corona-bedingt verschoben, ebenso die Olympischen Spiele. Viele Einzelhändler mussten im Lockdown schließen, auch das hat das Geschäft des fränkischen Sportartiklers hart getroffen. Die Herzogenauracher haben nach dem Crash jedoch bewiesen, wie schnell sie zurück in die Spur kommen. Seit dem Krisentief hat sich das Papier mehr als verdoppelt. Das E-Commerce-Geschäft boomt, und die Konsumlaune der Kunden dürfte 2021 - auch wegen der nachgeholten Megaevents Fußball-EM und Olympia - wieder stark anziehen. Puma bleibt ein Kauf.

ISIN: DE 000 696 960 3 Stopp: -

Tipp 2020........................................................Puma
Performance...............................................+28,4 %

Kerstin Kramer

TSMC: Bewährter Chippartner
Ohne Hightech funktioniert unsere Welt nicht mehr. Gute Aussichten für Taiwan Semiconductor (TSMC). Nahezu alle Größen der Halbleiterindustrie - von AMD über Qualcomm bis hin zu Intel - vertrauen die Produktion ihrer Chips dem Auftragsfertiger an. Egal wer künftig den leistungsstärksten Prozessor für die absolut bahnbrechende Anwendung austüftelt - mit großer Wahrscheinlichkeit wird ihn TSMC herstellen. Ihre langjährige Expertise ist den Taiwanern nicht so leicht streitig zu machen. Eine exzellente Position für starkes langfristiges Wachstum.

ISIN: US 874 039 100 3 Stopp: -

Tipp 2020......................................................Nvidia
Performance.............................................+100,6 %

Nvidia ist im Bereich der Grafikchips das Maß aller Dinge. Die Aktie bleibt trotz der Kursgewinne weiterhin aussichtsreich.

Jörg Lang


11880 SOLUTIONS: Verdopplungschance
11880 Solutions, Betreiber vieler Internetbranchenportale, zeigt seit einigen Jahren kleine, aber stetige Verbesserungen. Das Unternehmen gewinnt Kunden, steigert die Reichweite, bietet attraktive Zusatzdienste. 2020 wurde die Onlinemarketingagentur Fairrank übernommen. Die Geschäfte beider Firmen ergänzen sich, der Umsatz wird 2021 dynamisch wachsen. Lassen sich Vertriebssynergien heben, dürfte auch die Marge überraschen. Die Bewertung der Aktie liegt deutlich unter dem, was in der Branche bei Übernahmen gezahlt wird.

ISIN: DE 000 511 880 6 Stopp: -

Tipp 2020.........................................1 & 1 Drillisch
Performance..................................................-6,5 %

Das Unternehmen hat sich sehr gut geschlagen, die Aktie läuft dem weit hinterher. Wäre deshalb auch ein Tipp für 2021 gewesen.

Petra Maier


SCHWEIZER ELECTRONIC: Zweite Runde
Eigentlich sollte das neue Werk in China die Schwarzwälder 2020 in neue Umsatzhöhen bringen. Doch die Corona-Pandemie machte alle Pläne zunichte. Das neue Werk lief zwar an, doch auch im Stammwerk ging wenig, weil die Nachfrage vonseiten der Automobilindustrie einbrach. Im ersten Halbjahr 2020 rutschte Schweizer Electronic in die Verlustzone. Zuletzt sprach das Unternehmen aber von einer positiven Auftragsdynamik und steigendem Geschäftsvolumen am neuen Standort. Das neue Jahr könnte nun die Kurswende bringen. Mit der zu erwartenden Konjunkturerholung bietet sich erneut eine Einstiegsgelegenheit. Die Firma könnte auch zum Übernahmekandidaten avancieren.

ISIN: DE 000 515 623 6 Stopp: 8,70 €

Tipp 2020.........................Schweizer Electronic
Performance................................................-27,9 %

Stefan Mayriedl


DAX-CAPPED-CALL-PLUS: Outperformance und mehr
Ich setze weiterhin auf eine dicke Seitwärtsrendite, die im Normalfall sogar für eine Outperformance gegenüber dem Markt gut sein sollte. Mit dem ausgewählten Schein wird ein Gewinn von 16 Prozent erzielt, sofern der DAX bis zum 17. Dezember 2021 über der Schwelle von 10.500 Punkten bleibt. Klar ist, dass ein Crash wie im März 2020 für diesen Schein tödlich wäre. Um einen Totalverlust zu verhindern, wird ein erster tiefer Stopp bei 10,50 Euro platziert. Um anfallende Zeitwertgewinne zu berücksichtigen, wird dieser um monatlich einen Euro angehoben.

ISIN: DE 000 PH1 Z1M 0 Stopp: 10,50 €

Tipp 2020...............................DAX-Capped-Call
Performance...............................................+18,0 %

Wer im Crash die Nerven behielt und investiert blieb, hat den angepeilten 18-Prozent-Gewinn erreicht und den DAX deutlich übertroffen.

Peer Leugermann


DEAG: Bühne frei
Auf DEAG zu setzen, ist riskant. Weniges ist abhängiger vom Pandemie- und Impfverlauf als die Veranstaltungsbranche. Der Konzertveranstalter arbeitet selbst aber operativ profitabel, besitzt genügend Finanzreserven und ist gegen staatliche Veranstaltungsverbote versichert. Trotz zugelassener und verabreichter Impfstoffe bleibt offen, wann genau Konzerte wieder machbar sind und wie gut diese dann besucht werden. Mit steigender Gewissheit über eine Rückkehr zur Normalität, dürfte die Aktie dennoch anziehen.

ISIN: DE 000 A0Z 23G 6 Stopp: 2,20 €

Tipp 2020.......................................... Technotrans
Performance...............................................+52,5 %

Im Corona-Crash fiel die Aktie stark. Die Spekulation, dass Belastungen aus 2019 bewältigt sind, ging später trotzdem auf. Die Aktie bleibt interessant, preist die Erholung nun aber ein.

Sven Parplies


ADIDAS: Aufsteher
Die Pandemie hat Adidas voll getroffen. Das Krisenmanagement des Konzerns hatte Schwächen. Das operative Geschäft dürfte auch in den ersten Monaten des neuen Jahres unter staatlichen Corona-Beschränkungen leiden. Die langfristige Investmentstory von Adidas aber gilt weiterhin: Sportartikel sind ein Wachstumsmarkt, der Turnschuh ist auch in der Modewelt weiter auf dem Vormarsch. Vor allem die Schwellenländer bieten viel Potenzial. Ein Verkauf von Reebok wäre eine gute Nachricht. Ich traue der Aktie im neuen Jahr neue Rekordkurse zu.

ISIN: DE 000 A1E WWW 0 Stopp: 224,00 €

Tipp 2020...................................Volkswagen Vz.
Performance..................................................-9,1 %

Corona hat auch Volkswagen ausgebremst. Auf lange Sicht sehe ich in dem VW-Konglomerat unverändert Potenzial.

Dirk Peter


ALIBABA: Chinas Primus
Alibaba gilt derzeit unter Investmentprofis wie Hedgefonds und Vermögensverwaltern als einer der am günstigsten bewerteten Internethandelskonzerne weltweit. Das Potenzial der Chinesen im Kerngeschäft ist noch lange nicht ausgeschöpft. So investiert Alibaba massiv in Livestreamingangebote und den Ausbau der automatisierten Kaufempfehlungen für seine Kunden. Ein konstantes Gewinnwachstum des E-Commerce-Anbieters scheint daher gerade auf dem heimischen Markt programmiert.

ISIN: US 016 09W 102 7 Stopp: 174,00 €

Tipp 2020............................................. Qualcomm
Performance...............................................+56,5 %

Qualcomm verzeichnet als der führende Anbieter von CDMA-Mobilfunktechnologien volle Auftragsbücher. Auch 2021 bleibt die Qualcomm-Aktie ein Top-Tipp.

Felix Petruschke


ORSTED: Energiewende
Was für eine Kehrtwende: Noch 2014 war der dänische Energiekonzern ein großer Umweltverschmutzer. Heute zählt Orsted zu den nachhaltigsten Unternehmen der Welt. Der ehemalige Kohleproduzent setzt voll auf den Ausbau der Windenergie, besonders auf dem Meer. Dort ist das Unternehmen mittlerweile unangefochtener Marktführer. Aktuell betreibt Orsted 22 Offshoreparks und plant weitere in Dänemark, Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, den USA und Taiwan. Die Aktie ist teuer. Der aktuelle Rücksetzer ist eine Einstiegsgelegenheit.

ISIN: DK 006 009 492 8 Stopp: -

Tipp 2020...................................... Pernod Ricard
Performance................................................. +0,1 %

Der französische Spirituosenhersteller hat sich von den Pandemiefolgen noch nicht gänzlich erholt. Für 2021 sieht es besser aus. Halten.

Julia Pfanner


SOLAREDGE: Sonniges Geschäft
Weltweit geht der Ausbau von Photovoltaikanlagen sehr schnell voran. Herzstück solcher Anlagen sind Wechselrichter. Sie machen aus dem Gleichstrom, den die Solarzellen produzieren, besser nutzbaren Wechselstrom. Einer der wichtigsten Hersteller: Solaredge. Die Firma mit Sitz in Israel bietet auch Leistungsoptimierer, Überwachungssysteme für die Anlagen oder Energiespeicher an. Auch die Lieferung von Vollantriebslösungen für EAutos soll jetzt starten. Die Aktie ist teuer, die Aussichten sind aber vielversprechend.

ISIN: US 834 17M 104 5 Stopp: -

Tipp 2020........................................................... SAP
Performance................................................-12,8 %

Im Sommer stieg die Aktie noch auf Rekordhochs. Als SAP im Herbst überraschend die Jahresprognose und Mittelfristziele senkte, ging es deutlich bergab. Weiter kaufenswert.

Christoph Platt


VANECK VIDEO GAMING & ESPORTS: Gespielt wird immer (mehr)
Schon vor Corona waren Videospiele ein Wachstumsmarkt. Nun hat die Pandemie der Branche einen zusätzlichen Schub verschafft. Das spiegelt sich auch im Wert des VanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF wider: Er stieg im laufenden Jahr auf Eurobasis um mehr als 60 Prozent. Der dem ETF zugrunde liegende Index enthält 25 Aktien von Unternehmen weltweit, die einen Großteil ihrer Umsätze mit Videospielen oder entsprechenden Wettbewerben machen. Die meisten Titel stammen aus den USA, Japan und China. Das Thema bleibt auch 2021 heiß.

ISIN: IE 00B YWQ WR4 6 Stopp: -

Tipp 2020........SPDR S & P Pan Asia Dividend
Performance..................................................-6,6 %

ETF mit gutem Konzept, im Pandemiejahr aber wegen der Sektorschwerpunkte wenig geeignet. Langfristig weiter empfehlenswert.

Martin Reim


PAYPAL: Wachstumszahlen
Bargeldloses Bezahlen ist ein Megatrend, den Corona lediglich verstärkt. Paypal ist hier mit an der Spitze. In vielen innovativen Sparten gilt "The winner takes it all" - was erwarten lässt, dass dem US-Unternehmen die besten Zeiten noch bevorstehen. Das Wachstum bei Kundenzahl, Umsatz und Gewinn erscheint stabil. Kein Wunder: Die meisten Bezahldienste, namentlich Google Pay und Apple Pay, sind Kooperationspartner. Dass Ebay und Amazon schon des Längeren auf Paypal teilweise oder ganz verzichten, sollte nicht sonderlich irritieren.

ISIN: US 704 50Y 103 8 Stopp: -

Tipp 2020.................................................... Spotify
Performance...............................................+90,5 %

Wegen Corona extrem gut gelaufen. Je nach Pandemieentwicklung deutliche Rücksetzer möglich. Halten.

Stefan Rullkötter


BT GROUP: Unterschätzte T-Beteiligung
Der Konzern bietet Stimm- und Datenübertragungsdienste in mehr als 180 Ländern an und ist in Großbritannien bei Privat- und Geschäftskunden einer der größten Kommunikationsdienstleister. Die Deutsche Telekom ist über ihr US-Tochterunternehmen T-Mobile mit zwölf Prozent an der BT Group beteiligt. Und Telekom-Chef Tim Höttges hat in den vergangenen Jahren bewiesen, dass er die Beteiligungen des Konzerns intelligent entwickelt. Sobald klar ist, ob Großbritannien aus der EU via Vertrag oder No-Deal-Brexit ausscheidet, dürfte dies den Kurs beflügeln.

ISIN: GB 003 091 357 7 Stopp: 1,15 €

Tipp 2020.........................................Jungheinrich
Performance...............................................+80,9 %

Der Staplerkonzern profitiert global vom stark wachsenden Onlinehandel und dem damit verbundenen Bedarf für Lagerlogistik. Halten.

Klaus Schachinger


SALESFORCE: Mutiger Schritt
Gründer und Chef Marc Benioff brachte den Cloud-Pionier auf Augenhöhe mit Riesen wie SAP und Microsoft. Nun wagt der weltweit führende Anbieter von Firmensoftware für die Verwaltung von Kundenbeziehungen seinen größten Zukauf. Für Slack, den kalifornischen Entwickler einer ähnlichen Kommunikationssoftware wie jene von Zoom Video oder Microsofts Teams, zahlt Salesforce 28 Milliarden Dollar und so rund 50 Prozent Aufschlag. Die Integration birgt hohe Risiken. Benioffs Idee vom digitalisierten Arbeiten ohne festes Büro ist aber zukunftsweisend.

ISIN: US 794 66L 302 4 Stopp: -

Tipp 2020.................................................. Infineon
Performance...............................................+53,0 %

Der Chipkonzern meisterte die Krise seiner Kunden in der Autoindustrie gut und stemmte den bisher größten Zukauf. Aussichtsreich.

Tim Schäfer


GAP: Digitaler Anzug
Traditionelle Modehändler haben es schwer in Zeiten von Corona. Dem US-Konzern Gap gelang es während der Krise, den Onlinehandel massiv auszubauen. Im dritten Quartal stieg der Umsatz der Onlinesparte um rund 60 Prozent. Besonders gefragt sind die hauseigenen Marken Old Navy und Athleta. Old Navy stemmt schon über die Hälfte seines Geschäfts im Internet. Zwar drücken die hohen Kosten für den Versand und die Luftfracht auf die Margen. Mehrere Hundert Filialen von Gap und Banana Republic schließt der Vorstand weltweit. Die neue digitale Strategie dürfte sich aber langfristig auszahlen.

ISIN: US 364 760 108 3 Stopp: -

Tipp 2020............................................ Kraft Heinz
Performance................................................. +1,9 %

Der Lebensmittelriese wird saniert, es fehlt der Schwung im Absatz. Halten.

Tobias Schorr


ALPHABET: Wer suchet, der findet
Im Internet suchen die meisten mit Google. Der Marktanteil der Tochter des US-Konzerns Alphabet liegt bei der Smartphone-Suche weltweit bei etwa 90 Prozent. Doch gibt es noch andere Töchter im Konzern, die ein herausragendes Potenzial haben. Waymo etwa ist Marktführer bei selbstfahrenden Autos. Und mit DeepMind haben die Kalifornier einen Trumpf für künstliche Intelligenz in der Hand. So macht sich Alphabet künftig unabhängiger von Werbeerlösen aus dem Netz. In einem schwierigeren Umfeld bleibt der Titel ein Basisinvestment.

ISIN: US 020 79K 305 9 Stopp: -

Tipp 2020..........................................................Uber
Performance...............................................+53,5 %

Wer nach dem Kurssturz im März dabeiblieb, kann sich freuen. Der Mitfahrdienst legte um mehr als die Hälfte zu. Weiter halten.

Thomas Strohm


R-LOGITECH-ANLEIHE: Kein sicherer Hafen
Die Folgen der Pandemie für den Welthandel haben den Bondkurs von R-Logitech zeitweise massiv belastet, die Notierung steht noch immer unter 90 Prozent. Das Unternehmen ist als Hafeninfrastrukturbetreiber und Logistikdienstleister vor allem in Europa und Afrika, aber auch in China aktiv und dürfte von der Erholung der Weltkonjunktur profitieren. An der Tochter Euroports ist der belgische Staat beteiligt. Der 2023 fällige Bond ist beileibe kein sicherer Hafen, das Risiko ist aber vertretbar. Anlegern winken Kursgewinne, zudem gibt es den hohen Zins von 8,5 Prozent.

ISIN: DE 000 A19 WVN 8 Stopp: -

Tipp 2020.......Nordea Europ. Financial Debt
Performance................................................. +1,4 %

Der Fonds investiert in Nachrangbonds aus dem Finanzsektor - diese sind relativ volatil, aber renditeträchtig. Bleibt ein gutes Investment.

Karen Szola


VERBIO: Sauber gewinnen
Dynamisch kletterte der Kurs des Biokraftstoffherstellers im Dezember auf ein neues Allzeithoch. Nach dem fulminanten Anstieg wäre eine temporäre Verschnaufpause nur gesund, dient sie doch dem Abbau der überhitzten Indikatoren. Danach sollte sich der übergeordnete Aufwärtstrend weiter fortsetzen. Fundamental spricht ebenso vieles für den Titel: Das Unternehmen mit einem Marktanteil von etwa 20 Prozent erzielt schon jetzt mit Verbiogas eine bis zu 90-prozentige CO2-Reduktion. Wegen des CO2-Preises wird es ab 2021 eine erhöhte Nachfrage spüren.

ISIN: DE 000 A0J L9W 6 Stopp: -

Tipp 2020.............................Micron Technology
Performance............................................... +20,0 %

Im November kam die Aktie des US-Halbleiterkonzerns mit einem 20-Jahres-Hoch so richtig in Fahrt. Vor Einstieg Konsolidierung abwarten

Isabell Walter


MICROSOFT: Für Heimarbeiter
Vor allem bei den Cloud-Diensten profitierte Microsoft von der durch die Pandemie beschleunigten Digitalisierung. Außerdem ermöglichten viele Unternehmen das Arbeiten im Homeoffice, nicht selten mithilfe der Besprechungsplattform Microsoft Teams. Diese konnten zuletzt auch Unternehmen, die zwar über den Cloud-Dienst Azure verfügten, aber nicht für MS Teams lizenziert waren, nutzen. Ab 2021 werden diese Lizenzen jedoch kostenpflichtig. Ein Großteil der Nutzer dürfte MS Teams auch als zahlender Kunde treu bleiben. Der langfristige Trend zeigt nach oben.

ISIN: US 594 918 104 5 Stopp: -

Tipp 2020...........................................Teamviewer
Performance...............................................+44,3 %

Teamviewer profitierte von dem Trend zur Heimarbeit. An dieser Entwicklung dürfte sich vorerst nichts ändern. Halten.

Frank-B. Werner


GRENKE-FINANCE-ANLEIHE: Zinsschnäppchen
Gegen Grenke Leasing wurde Mitte September eine Short-Attacke geritten. Aktien- und Anleihekurse gingen auf Talfahrt. Das Unternehmen beauftragte den Wirtschaftsprüfer WKGT mit einem unabhängigen Gutachten, zuletzt hat nun auch Standard & Poor’s sein Anleiherating bestätigt. Inzwischen kehren die Investoren wieder zurück. Da der Aufholprozess etwas länger dauert, können sich Anleger, die ein bisschen Mut mitbringen, mit dem Kauf der bis Oktober 2022 laufenden 0,875-Prozent-Anleihe (Kurs: 95,7 Prozent) ein schönes Zinsschnäppchen sichern.

ISIN: XS 167 862 918 6 Stopp: 90,00

Tipp 2020.......................Fürstenberg Capital II
Performance................................................-33,1 %

Das sei etwas Gewagtes, schrieb ich vor einem Jahr. Leider wurde das Wagnis nicht belohnt; die Spekulation auf die Nord/LB ging nicht auf

Lars Winter


PLAY MAGNUS: Schachmatt in drei Zügen
Die Netflix-Serie "Das Damengambit" hat eine Schachmanie ausgelöst. Rund um den Globus werden Figuren und Bretter knapp. Das stärkt die Königsstellung der von Schachweltmeister Magnus Carlsen gegründeten Firma Play Magnus, die prozentual dreistellige Zuwächse bei der Kundenzahl verzeichnet. Carlsen veranstaltet virtuelle Schachturniere und will mit Coaching durch prominente Großmeister verdienen. Anhand der Zahlen lässt sich das Start-up noch nicht seriös bewerten. Aber das Marktpotenzial ist mit 650 Millionen aktiven Schachspielern gigantisch.

ISIN: NO 001 089 072 6 Stopp: 1,40 €

Tipp 2020......DFV Dt. Familienversicherung
Performance...............................................+35,6 %

Die Aktie der DFV schlug sich selbst im Corona-Crash wacker. Im Sommer notierte sie bereits bei über 26 Euro. Dabeibleiben.

Ralf Witzler


GERRESHEIMER: Volle Packung
Schub gab es für die Aktie des Spezialverpackungsherstellers durch die Nachfrage nach Fläschchen für Corona-Impfstoffe. Doch Vorstandschef Dietmar Siemssen will mehr und hat eine klare Vorstellung, wohin er Gerresheimer führen möchte: von einem Nachahmer zu einem Anbieter von innovativen Produkten bei Wachstumsraten im hohen einstelligen Bereich. Ziel und Weg sind plausibel. Anvisiert wird der wachsende Gesundheitsmarkt und der Bereich Kosmetikverpackungen, der von einer wachsenden kaufkräftigen Mittelschicht getrieben wird. Helfen sollen eine neue Vertriebsstruktur und die eigenen Forschungszentren. Anlegern bietet sich die Chance, bei einer nachhaltigen Erfolgsgeschichte dabei zu sein.

ISIN: DE 000 A0L D6E 6 Stopp: 75,00 €

Tipp 2020.............................. keine Empfehlung








__________________________________

Bildquellen: Wolfgang Kriegbaum/Finanzen Verlag, atk work / Shutterstock.com

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15:16 UhrVolkswagen (VW) vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14:56 UhrVolkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
03.03.2021Volkswagen (VW) vz buyUBS AG
01.03.2021Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
01.03.2021Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
03.03.2021Volkswagen (VW) vz buyUBS AG
01.03.2021Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
01.03.2021Volkswagen (VW) vz buyWarburg Research
26.02.2021Volkswagen (VW) vz buyGoldman Sachs Group Inc.
26.02.2021Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
15:16 UhrVolkswagen (VW) vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14:56 UhrVolkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
01.03.2021Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
01.03.2021Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
26.02.2021Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
30.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
20.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
16.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
11.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
30.10.2020Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht verlustreich ins Wochenende -- Entschädigung für Atomkonzerne -- VW beschleunigt Wandel zur E-Mobilität -- Allianz mit weniger Gewinn -- Nordex, Slack, AstraZeneca im Fokus

Daimler baut Stammwerk in Stuttgart zu Elektro-Campus um. Uber und Co. bekommen mehr Freiheit - Bundestag beschließt Gesetz. Apple weiter klare Nummer eins bei Computer-Uhren. YouTube hält Tür für gesperrten Trump offen. US-Jobwachstum übertrifft im Februar die Erwartungen. Vielflieger-Daten gehackt - Lufthansa und Partner betroffen. Streit um Sparkurs bei TUIfly wohl vor möglicher Lösung.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln