Aktienhandel ohne Kaufprovision, ohne Depotgebühr- jetzt bei eToro kostenlos anmelden und investieren! eToro - die führende Social Trading Plattform-w-
10.07.2018 20:08

Cristiano Ronaldo wechselt von Real Madrid zu Juventus Turin - Juve-Aktie schießt auf Jahreshoch

Wechsel bestätigt: Cristiano Ronaldo wechselt von Real Madrid zu Juventus Turin - Juve-Aktie schießt auf Jahreshoch | Nachricht | finanzen.net
Wechsel bestätigt
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

Nach neun Jahren bei Real Madrid wechselt Weltfußballer Cristiano Ronaldo vom spanischen Champions-League-Sieger zu Italiens Meister Juventus Turin.
Werbung
Das gab der spanische Rekordmeister am frühen Dienstagabend bekannt und beendete damit wochenlange Spekulationen. Laut Medienberichten unterschrieb der 33 Jahre alte Portugiese beim Serie-A-Club einen Vertrag bis 2022. Die Ablöse soll 105 Millionen Euro betragen. Die italienische "Gazzetta dello Sport" sprach von einem "Jahrhundert-Geschäft".

Ronaldos Abschied von den Königlichen ist nach 438 Spielen und 450 Toren zwar spektakulär, aber keineswegs eine Riesenüberraschung. Seit Wochen brodelte die Gerüchteküche über seinen Weggang. Erst am Dienstagmorgen war Juventus Turin-Präsident Andrea Agnelli nach Griechenland geflogen - offenbar um sich persönlich mit Ronaldo zu treffen, der dort gerade Urlaub macht.

"CR7" lag schon seit langer Zeit mit Club-Boss Florentino Pérez im Clinch. Durch sein Umfeld ließ der Stürmer auch immer wieder durchsickern, es sei ungerecht, dass er deutlich weniger Geld verdiene als seine Konkurrenten Neymar und Lionel Messi bei Paris Saint-Germain und dem FC Barcelona.

Schon nach dem Königsklassen-Triumph gegen den FC Liverpool (3:1) im Mai hatte Ronaldo noch auf dem Rasen einen Weggang angedeutet und gesagt: "Es war sehr schön, bei Real Madrid zu spielen." In Kiew feierte der fünfmalige Weltfußballer als erster Profi auch seinen fünften Triumph in der Champions League. Mit Portugals Nationalmannschaft hatte er 2016 den EM-Titel gewonnen. Bei der WM in Russland scheiterte die Seleçao schon im Achtelfinale an Uruguay. Aber mit seinem Dreierpack im ersten Gruppenspiel gegen Spanien sorgte Ronaldo auch bei der Endrunde zuletzt für Aufsehen.

Eigentlich war im Vertrag Ronaldos bei "Los Blancos", der noch bis 2021 lief, eine astronomische Ablösesumme von einer Milliarde Euro verankert. Diese war aber Medien zufolge bereits vor Monaten auf 120 Millionen Euro reduziert worden. Dies hat den Deal nun erst ermöglicht.

Der 1,87 Meter große Modellathlet war 2009 für die damalige Rekordsumme von umgerechnet rund 94 Millionen Euro von Manchester United aus der Premier League nach Madrid gewechselt. Zuletzt war spekuliert worden, dass er womöglich zurück nach Manchester gehen könnte, wo er von 2003 bis 2009 aktiv war. Auch Paris Saint-Germain galt zeitweise als möglicher neuer Arbeitgeber. Berichten zufolge soll zudem ein Club aus China ein Mega-Angebot unterbreitet haben.

Doch der Offensivstar entschied sich zum Wechsel zum italienischen Rekordmeister, der die Serie A seit Jahren dominiert und zuletzt den Titel zum siebten Mal in Folge holte. Bei Juve trifft Ronaldo auch die deutschen Nationalspieler Sami Khedira und Emre Can.

Die Aktie von Juventus Turin legte am Dienstag an der Mailänder Börse 5,71 Prozent auf 0,90 Euro zu und verzeichnete ein neues Jahreshoch. Seit Ende Juni, dem Zeitpunkt, als sich die Spekulationen um einen Wechsel von Ronald verdichteten, legte der Anteilsschein mehr als 37 Prozent zu.

TURIN/MADRID (dpa-AFX)

Bildquellen: Maxisport / Shutterstock.com

Nachrichten zu Juventus Football Club S.p.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Juventus Football Club S.p.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Werbung

Meistgelesene Juventus Football Club News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Juventus Football Club News
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX letztlich schwächer -- Großbritannien lässt Corona-Impfstoff von BioNTech und Pfizer zu -- Nordex mit Kapitalerhöhung -- Neues Rettungspaket für TUI -- Deutsche Bank, Allianz, Bayer im Fokus

Lufthansa schließt Verkauf von LSG Europe ab. BayWa scheitert mit Millionenklage gegen Bundeskartellamt. Heidelberger Druck will Schlagkraft in China erhöhen. Merck Co. verkauft Anteile an Impfstoffentwickler Moderna. Italiens Wettbewerbshüter ermitteln gegen Generali und Allianz. Amazon AWS will auch ohne Cloud wachsen. FAA weist auf Risiken bei Lande-Automatik von Boeing 787 hin.

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln