Weiteres Wachstum angestrebt

Just Eat Takeaway.com-Aktie knickt trotzdem ein: Just Eat Takeaway.com will 2024 Gewinnsprung hinlegen

28.02.24 14:21 Uhr

Just Eat Takeaway.com-Aktie dennoch verlustreich: Just Eat Takeaway.com plant 2024 weiteres Wachstum und Gewinnsprung | finanzen.net

Der Lieferando-Betreiber Just Eat Takeaway will seine Geschäfte im laufenden Jahr weiter auf Vordermann bringen.

Werte in diesem Artikel
Aktien

13,31 EUR -0,36 EUR -2,60%

Er hat sich dafür mehr vorgenommen als erwartet. Fragen wirft derweil der weiter strauchelnde Verkaufsprozess für die schwierige US-Tochter Grubhub auf. Die Aktien von Just Eat Takeaway gerieten unter Druck.

Nach Beginn Handels fiel der Kurs um rund fünf Prozent. Zuletzt beläuft sich das Minus an der EURONEXT Amsterdam sogar auf 6,59 Prozent bei 14,034 Euro. In dem Sog rutschten auch die Papiere des Berliner Essenslieferdienstes Delivery Hero um 5,36 Prozent auf 21,12 Euro ab, während der Kochboxenversender HelloFresh nach einem anfänglichen Verlust inzwischen um 3,39 Prozent auf 12,98 zulegt.

Dass Grubhub noch immer nicht verkauft ist, begründete Just-Eat-Konzernchef Jitse Groen in einer Telefonkonferenz mit Journalisten mit unterschiedlichen Ansichten über einen angemessenen Preis. Die Gespräche dauerten an, hieß es.

Grubhub knabbert am gesetzlichen Provisionslimit für Essenslieferungen. Ursprünglich hatte Just Eat Takeaway das Unternehmen für sieben Milliarden US-Dollar übernommen. Allerdings musste schon Milliardensummen Firmenwert abgeschrieben werden.

Wegen Wertminderungen für "vergangene Akquisitionen" schrieb Just Eat Takeaway 2023 unter dem Strich ein Nettoverlust von 1,85 Milliarden Euro. Das war allerdings deutlich weniger als der Fehlbetrag von knapp 5,7 Milliarden im Jahr zuvor.

Wie der Essenslieferdienst am Mittwoch weiter mitteilte, soll im laufenden Jahr der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) auf rund 450 Millionen Euro steigen. Der Bruttotransaktionswert (Gross Transaction Volume, GTV) soll gegenüber dem Vorjahr währungsbereinigt um zwei bis sechs Prozent zulegen. Bei dieser Kennziffer klammert der Essenslieferdienst das schwierige Geschäft in Nordamerika aus. Der Konkurrent Delivery Hero hat sich für 2024 deutlich ambitioniertere Ziele gesetzt.

2023 haderte Konzernchef Jitse Groen auch weiter mit dem verlustreichen Geschäft in der zusammengewürfelten Region Südeuropa, Australien und Neuseeland sowie dem Sorgenkind Nordamerika. Beide Segmente machen rund 40 Prozent der konzernweiten Bestellungen aus und verzeichneten beim Bestellvolumen Rückgänge im zweistelligen Prozentbereich.

Den deutlichen Anstieg des bereinigten operativen Gewinns im Jahr 2023 um mehr als 300 Millionen Euro auf 324 Millionen Euro verdankt Just Eat Takeaway vor allem seinen profitableren Regionen Nordeuropa mit dem Ankermarkt Deutschland sowie Großbritannien und Irland. Vor allem von letzterer Region zeigte sich UBS-Analyst Jo Barnet-Lamb positiv überrascht.

Bernstein belässt Just Eat Takeaway auf 'Market-Perform'

Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Just Eat Takeaway nach Zahlen auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 17 Euro belassen. Der Essenslieferant habe zur Vorlage seiner Jahreszahlen eine eher verwirrende und schwache Prognose für 2024 abgegeben, schrieb Analyst William Woods in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Auch die Details über die Geschäftsentwicklung der einzelnen Segmente würfen Fragen auf. Alles in allem dürften die Aussagen nicht gut aufgenommen werden. Der einzige Lichtblick ist Woods zufolge der freie Barmittelzufluss, der im zweiten Halbjahr positiv gewesen sei und besser als erwartet.

/ck/bek

Veröffentlichung der Original-Studie: 28.02.2024 / 06:49 / UTC Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 28.02.2024 / 06:49 / UTC

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

AMSTERDAM / NEW YORK (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Just Eat Takeaway.com

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Just Eat Takeaway.com

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: rafapress / Shutterstock.com

Nachrichten zu Just Eat Takeaway.com

Analysen zu Just Eat Takeaway.com

DatumRatingAnalyst
18.04.2024Just Eat Takeawaycom Equal WeightBarclays Capital
18.04.2024Just Eat Takeawaycom BuyUBS AG
17.04.2024Just Eat Takeawaycom NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.04.2024Just Eat Takeawaycom BuyDeutsche Bank AG
17.04.2024Just Eat Takeawaycom BuyJefferies & Company Inc.
DatumRatingAnalyst
18.04.2024Just Eat Takeawaycom BuyUBS AG
17.04.2024Just Eat Takeawaycom BuyDeutsche Bank AG
17.04.2024Just Eat Takeawaycom BuyJefferies & Company Inc.
17.04.2024Just Eat Takeawaycom BuyUBS AG
12.04.2024Just Eat Takeawaycom BuyUBS AG
DatumRatingAnalyst
18.04.2024Just Eat Takeawaycom Equal WeightBarclays Capital
17.04.2024Just Eat Takeawaycom NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.04.2024Just Eat Takeawaycom Market-PerformBernstein Research
17.04.2024Just Eat Takeawaycom Sector PerformRBC Capital Markets
16.04.2024Just Eat Takeawaycom NeutralJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
25.11.2022Just Eat Takeawaycom UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.10.2022Just Eat Takeawaycom UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.10.2022Just Eat Takeawaycom UnderweightJP Morgan Chase & Co.
14.10.2022Just Eat Takeawaycom UnderweightJP Morgan Chase & Co.
03.10.2022Just Eat Takeawaycom UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Just Eat Takeaway.com nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"