31.03.2020 17:40

Mediaset sichert sich Anteil von 20,1 Prozent an ProsiebenSat.1 - Aktien gewinnen

Zugelegt: Mediaset sichert sich Anteil von 20,1 Prozent an ProsiebenSat.1 - Aktien gewinnen | Nachricht | finanzen.net
Zugelegt
Folgen
Der italienische Medienkonzern Mediaset hat sich nach eigenen Angaben vom Montag einen Anteil von 20,1 Prozent an der ProsiebenSat.1 Media SE gesichert.
Werbung
In der vergangenen Woche hatte der Konzern, der von der Familie von Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi gelenkt wird, mitgeteilt, dass seine Tochter Mediaset Espana Comunicacion SA einen Anteil von 4,25 Prozent und 4,38 Prozent der Stimmrechte an der deutschen ProsiebenSat.1 erworben habe. Damit waren bereits die Stimmrechte des Mediaset-Konzerns bei ProsiebenSat.1 auf 20,1 Prozent gestiegen.

Mediaset-Aktie und ProSiebenSat.1-Aktie gefragt

Mediaset-Aktien reduzierten im Handelsverlauf in Mailand ihren Aufschlag - schlussendlich gewannen sie am Dienstag 0,28 Prozent auf 1,94 Euro hinzu. Die Aktien von ProSiebenSat.1 haben sich am Dienstag in den vorderen Reihen des MDAX bewegt. Mit Kursgewinnen von letztlich 8,69 Prozent auf 7,23 Euro gingen die Papiere aus dem Handel. Allerdings hatten sich ProSiebenSat.1 zuvor nahezu halbiert seit Beginn des vom Coronavirus ausgelösten weltweiten Börsen-Crash.

Analyst Patrick Schmidt von Warburg Research hält den Kurseinbruch der Aktien des Medienkonzerns für überzogen. Hoffnungsvoll stimme ihn vor allem die Tochter Nucom, einen Betreiber von Internet-Händlern. Einige dieser Plattformen dürften von der Corona-Krise profitieren. Hinzu komme, dass ProSiebenSat.1 als TV-Sender diese Plattformen bewerben dürfte - im Unterschied zur Konkurrenz, die sich in der Krisenphase mit Investitionen wohl eher zurückhalten werde.

DJG/DJN/sha/err

Von Mauro Orru

ROM (Dow Jones)

FRANKFURT (dpa-AFX Broker)

Bildquellen: Holger Rauner © ProSiebenSat.1 Media AG, Jan Pitman/Getty Images

Nachrichten zu Mediaset S.p.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Mediaset S.p.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.01.2013Mediaset haltenBNP PARIBAS
13.12.2012Mediaset neutralExane-BNP Paribas SA
10.12.2012Mediaset buyDeutsche Bank AG
16.11.2012Mediaset reduceNomura
15.11.2012Mediaset reduceNomura
10.12.2012Mediaset buyDeutsche Bank AG
21.03.2012Mediaset overweightJ.P. Morgan Cazenove
29.02.2012Mediaset overweightJ.P. Morgan Cazenove
05.07.2006Mediaset overweightMorgan Stanley
12.05.2006Mediaset overweightMorgan Stanley
29.01.2013Mediaset haltenBNP PARIBAS
13.12.2012Mediaset neutralExane-BNP Paribas SA
14.11.2012Mediaset neutralUBS AG
01.10.2012Mediaset equal-weightMorgan Stanley
07.09.2012Mediaset neutralUBS AG
16.11.2012Mediaset reduceNomura
15.11.2012Mediaset reduceNomura
14.11.2012Mediaset sellSociété Générale Group S.A. (SG)
14.11.2012Mediaset underperformCheuvreux SA
14.11.2012Mediaset underperformExane-BNP Paribas SA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Mediaset S.p.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Mediaset Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Wall Street schließen uneins -- DAX letztlich wenig bewegt -- Bitcoin erstmals über 66.000 US-Dollar -- Facebook vor Namensänderung? -- Sartorius steigert Erlöse -- Evergrande, ASML, Netflix im Fokus

US-Notenbank: Wirtschaftsdynamik schwächt sich etwas ab. Pinterest legt sich Videos im TikTok-Format zu. Bundesbank-Präsident Weidmann tritt zum Jahresende zurück. Erstflug von Boeing-Raumschiff Starliner verzögert sich weiter. United Airlines erholt sich langsam von Corona-Krise. Verizon erhöht Gewinnprognose für 2021.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln