03.04.2018 11:11

Wall Street-Analyst: Darum sollte man Bitcoin langfristig halten

Anlage mit Wert: Wall Street-Analyst: Darum sollte man Bitcoin langfristig halten | Nachricht | finanzen.net
Anlage mit Wert
Folgen
Trotz der jüngst deutlichen Kursrückgänge bleibt ein Analyst optimistisch für die größte Kryptowährung. Er glaubt, dass Bitcoin gerade jetzt ein attraktives Anlageprodukt ist.
Werbung
Nachdem der Bitcoin Ende 2017 einen Höhepunkt erlebte, scheint er sich in letzter Zeit in nur eine Richtung zu bewegen: Nach unten. Allein in den vergangenen vier Wochen gab der Bitcoin-Kurs um nahezu 30 Prozent nach. Kein Grund zur Sorge, meint Fundstrat-Forschungsleiter und Bitcoin-Fan Thomas Lee.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

"Hervorragendes" Anlageprodukt für lanfristige Rendite

Trotz der aktuellen Lage, handele es sich bei Bitcoin um ein hervorragendes Anlageprodukt. In einem Interview äußerte der Wall Street-Analyst gegenüber CNBC, dass die Kryptowährung "wirklich gut funktioniert". Sie möge zwar etwas langweilig wirken, weil es nicht das neueste und aufregendste Projekt sei, der Bitcoin sei aber einer der liquidesten Wege, um in die Krypto-Welt einzusteigen, so Lee.

Dem Investment-Experten zufolge eigne sich der Bitcoin vor allem aber als langfristiges Anlageprodukt. Einer der Gründe, die für die Anlagestrategie "Buy and hold" (dt.: Kaufen und halten) sprächen, sei die Tatsache, dass der größte Gewinn des gesamten Jahres in einem Zeitraum von wenigen Tagen gemacht wird. "Als Beispiel dient das Jahr 2017, in dem die gesamtjährliche Rendite des Bitcoin innerhalb von zwölf Tagen erwirtschaftet wurde", so Lee weiter.

Bitcoin-Tief - günstige Gelegenheit für Investoren

Auf dem von Lee konzipierten "Bitcoin-Misery-Index" können Investoren sehen, wann und ob es sich lohnt, den Bitcoin zu kaufen oder zu halten. In einer Skala von null bis 100 befindet sich der Bitcoin-Stand aktuell bei 28 Zählern. Das aktuelle Tief sollte aber nicht nur als negativ betrachtet werden. Es biete Investoren, die der Kryptowelt bisher fern blieben, auch eine gute Gelegenheit, um sich einen Einblick in die Branche zu verschaffen, meint Lee.

Ferner könne der Analyst es nachvollziehen, dass Bitcoin-Besitzer es derzeit nicht leicht haben. Allerdings hält er fest an dem Glauben, dass beim Bitcoin ein Bullenmarkt im Gange ist. Es müsse nur "frisches Geld in Bitcoin" investiert werden, damit sich dieser wieder im Aufwärtstrend bewegen kann.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Bitcoin kaufen - So geht's

Bildquellen: Igor Batrakov / Shutterstock.com, 3Dsculptor / Shutterstock.com

Jetzt kostenlos anmelden!

Aus dem einstigen Nischenmarkt um Gaming und E-Sports ist ein Milliardenmarkt entstanden. Erfahren Sie in unserem Live-Seminar heute um 18 Uhr, welche Investitionsmöglichkeiten sich für Sie als Anleger ergeben könnten!

Jetzt noch schnell anmelden!
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,19780,0047
0,39
Japanischer Yen124,86250,3725
0,30
Pfundkurs0,89540,0004
0,04
Schweizer Franken1,08540,0019
0,17
Russischer Rubel91,0007-0,2253
-0,25
Bitcoin16293,7900-180,6807
-1,10
Chinesischer Yuan7,86950,0193
0,25

Heute im Fokus

DAX stärker -- Asiens Börsen legen zu -- Amazon gibt App-Entwicklern Zugang zu Apple-Universum -- Moderna beantragt Impfstoff-Zulassung in EU und USA - VW, Merck, Bayer, Allianz, Exxon im Fokus

AXA will Gewinn je Aktie jährlich 3 bis 5 Prozent steigern. Credit Suisse nominiert António Horta-Osório als Verwaltungsratspräsident. Adecco bleibt auf Erholungskurs und gibt sich neue Mittelfristziele. Grünenthal übernimmt Rechte an AstraZeneca-Cholesterinsenker. Mustier geht: UniCredit braucht neuen Chef. Brexit-Deal noch diese Woche möglich - "Johnson will den Deal". Fed-Chef Powell - USA stehen herausfordernde Monate bevor bis Impfung greift.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln