finanzen.net
03.09.2018 17:00
Bewerten
(0)

Darum bewegt sich der Eurokurs wenig

Globale Konjunktur im Fokus: Darum bewegt sich der Eurokurs wenig | Nachricht | finanzen.net
Globale Konjunktur im Fokus
DRUCKEN
Der Eurokurs hat sich am Montag wenig verändert.
Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Nachmittag mit 1,1609 US-Dollar gehandelt. Sie lag damit auf dem Niveau aus dem frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1611 (Freitag: 1,1651) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8614 (0,8583) Euro.
Anzeige
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die am Vormittag veröffentlichten Daten aus der Eurozone haben dem Markt keine klare Richtung gegeben. Die Stimmung in den Industrieunternehmen der Eurozone hat sich im August wie erwartet eingetrübt. Für Belastung sorgte laut Markit nicht die Produktion der Unternehmen, sondern vielmehr der Auftragseingang - insbesondere aus dem Ausland. Aus den USA wurden aufgrund eines Feiertags keine Daten veröffentlicht.

Die türkische Lira geriet auf breiter Front unter Druck. Die Lira-Krise hat die Inflation in der Türkei weiter in die Höhe getrieben. Im August sind die Verbraucherpreise im Jahresvergleich um fast 18 Prozent gestiegen. Dies ist die höchste Teuerungsrate seit September 2003 und sie übertrifft die Befürchtungen von Analysten. Die Ankündigung der türkischen Notenbank, dass man auf der kommenden Sitzung im September den geldpolitischen Kurs anpassen werde, stütze die Lira nicht nachhaltig.

Etwas gefallen ist auch der argentinische Peso. Der argentinische Präsident Maurcio Macri hat eine Reihe von Maßnahmen präsentiert, die nach der jüngsten Talfahrt des Peso zu einer Beruhigung der Märkte führen sollen. Er hat eine allgemeine Exportsteuer eingeführt, um das hohe Haushaltsdefizit zu decken. Zudem soll die Zahl der Ministerien halbiert werden. Die Kursausschläge beim Peso hielten sich zunächst im Vergleich zu den Vortagen in Grenzen.

Unter Druck geraten ist auch das britische Pfund. Der EU-Chefunterhändler für den Brexit, Michel Barnier, hatte sich dagegen ausgesprochen, das Austrittsdatum noch einmal zu verschieben. "Wir brauchen nicht mehr Zeit. Was wir brauchen, sind politische Entscheidungen", sagte der frühere französische Außenminister und EU-Kommissar. Die Gespräche müssten bis Mitte November abgeschlossen werden.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,90158 (0,89740) britische Pfund, 129,03 (129,05) japanische Yen und 1,1268 (1,1281) Schweizer Franken fest. Der Preis für eine Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London auf 1200,05 (1202,45) Dollar festgesetzt./jsl/tos/jha/

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Denis Vrublevski / Shutterstock.com, Powerphotos / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,13420,0003
0,03
Japanischer Yen125,51500,0400
0,03
Pfundkurs0,8688-0,0008
-0,09
Schweizer Franken1,1339-0,0012
-0,10
Russischer Rubel74,1065-0,3340
-0,45
Bitcoin3501,12012,9402
0,08
Chinesischer Yuan7,61560,0011
0,01

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- Volkswagen steigert 2018 Umsatz und Gewinn -- Kraft Heinz: Milliardenverlust und Dividendenkürzung -- BVB, RHÖN im Fokus

Deutschland und Frankreich einig zu Details von Euro-Zonen-Budget. Thyssenkrupp baut Werk für Elektromobilität in Chemnitz. Wie der Anstieg einer China-Aktie Experten ratlos macht. Telecom Italia stapelt beim Gewinn 2019 tiefer. Airbus hofft auf mehr Aufträge zum Satellitenbau am Bodensee. VW: BGH-Äußerung lässt keine Rückschlüsse zu Klage-Aussichten zu.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Sonstiges
01:00 Uhr
Bill Gross: Ende Legende
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
The Kraft Heinz CompanyA14TU4
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Allianz840400
Siemens AG723610
AlibabaA117ME
Infineon AG623100