finanzen.net
06.08.2018 21:22
Bewerten
(3)

Bart Smith: Die Ablehnung des Winklevoss-ETF ist positiv für den Bitcoin

Krypto-König bleibt bullish: Bart Smith: Die Ablehnung des Winklevoss-ETF ist positiv für den Bitcoin | Nachricht | finanzen.net
Krypto-König bleibt bullish
DRUCKEN
Bei CNBCs "Fast Money" erläuterte "Krypto-König" Bart Smith, Susquehannas Head of Digital Assets, welche Auswirkungen das Winklevoss-Urteil für den Bitcoin habe. Zudem sprach er sich für eine regulatorische Klarheit aus.

Branchenführer weiterhin bullish

Die Nummer Eins unter den Kryptowährungungen mit einer Marktkapitalisierung von 126,8 Milliarden US-Dollar (Stand: 03.08.2018, 11:22 Uhr), hat trotz der Gewichtung der Diskussion rund um den Winklevoss-ETF, nach dem SEC-Urteil, der erneuten Ablehung des ETF durch die US-Börsenaufsicht, nur gering an Wert verloren. Dies sieht der Digital Assets Chef von Susquhanna, Bart Smith, als ein positives Zeichen. Trotzdem gebe es weiterhin Diskussionsbedarf rund um das Thema. Der Bitcoin-Kurs war zwischenzeitlich durch den ETF-Hype auf 8.400 US-Dollar angestiegen. Im "Fast Money"-Interview kam der Krypto-König auf die 6.800 US-Dollar-Grenze zu sprechen. Er bekräftigte, dass viele wichtige technische Analytiker, darunter Robert Slumyer von Fundstrat, darin ein wichtiges Niveau sehen würden. Einen Negativtrend sieht der Experte nur dann aufkommen, wenn der Preis diese Marke nach unten durchbricht.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Große Institutionen sollen den Schritt wagen

Smith erhofft sich einen Bullen-Hype, jedoch müsse der Bitcoin höhere Tief- und Höchststände aufweisen und weiterhin bullish bleiben. Diese könnten einen längerfristig starken Aufwärtstrend einleiten. Der Head of Digital Assets von Susquahanna betonte zudem, dass eine große Institution den Anfang machen und in Bitcoin investieren müsse. Solch ein Anfang könne eine neue Welle an potenziellen Investoren auslösen, auch wenn diese nur kleine Investitionen tätigen würden. Eine Erhöhung der Liquidität und das Auslösen eines Bullen-Zyklus wären daraufhin die Folgen. Eines der Vorteile der volatilen Kryptowährung sei, dass Institutionen diesen dafür nutzen könnten, um das Risiko ihres Gesamtportfolios zu reduzieren. Der Krypto-König sprach sich zudem für eine regulatorische Klarheit und eine intelligente Regulierung aus. Mehr qualifizierte Verwalter und stärkere institutionelle Unterstützung für krytobasierte Features stellte er in Aussicht.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Bitcoin kaufen - So geht's

Bildquellen: Lukasz Stefanski / Shutterstock.com, Lightboxx / Shutterstock.com, Wit Olszewski / Shutterstock.com

Nachrichten zu Susquehanna Community Financial Inc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Susquehanna Community Financial Inc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,13990,0002
0,02
Japanischer Yen124,0960-0,2340
-0,19
Pfundkurs0,88480,0000
0,00
Schweizer Franken1,12870,0003
0,03
Russischer Rubel75,64550,0420
0,06
Bitcoin3172,7000-1,4102
-0,04
Chinesischer Yuan7,6975-0,0025
-0,03

Heute im Fokus

DAX schließt freundlich -- Wall Street im Plus -- Brexit: May übersteht Misstrauensvotum -- Goldman Sachs verdient kräftig -- Home24, BoA, Deutsche Bank, Commerzbank, Snap im Fokus

Fed-Beige Book: Marktvolatilität und höhere Zinsen drücken auf die Stimmung. Deutsche Euroshop rechnet mit negativem Bewertungsergebnis. Fiserv kauft First Data. Börsenturbulenzen belasten Ergebnis von BlackRock. Ford verfehlt Erwartungen. Geldvermögen der Deutschen übertrifft Marke von sechs Billionen Euro.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Amazon906866
SteinhoffA14XB9
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Allianz840400
BASFBASF11
Netflix Inc.552484
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
BayerBAY001
EVOTEC AG566480