Kryptoregulierungsgesetz

Kryptowährungen im Fokus: Regulierung könnte für Preisverdopplung beim Bitcoin sorgen

11.10.22 23:49 Uhr

Kryptowährungen im Fokus: Regulierung könnte für Preisverdopplung beim Bitcoin sorgen | finanzen.net

Eine Regulierung von Kryptowährungen könnte den Bitcoin-Preis verdoppeln, sagt der CFTC Vorsitzende Rostin Behnam. Er bringt in die Krypto-Regulierungsdiskussion ein, wie wichtig institutionelle Anleger für den Kryptomarkt sein könnten.

Werte in diesem Artikel
Devisen

63.271,7815 CHF 617,8019 CHF 0,99%

63.772,1238 EUR 611,5557 EUR 0,97%

54.304,9173 GBP 508,8369 GBP 0,95%

10.845.004,1499 JPY 96.784,4810 JPY 0,90%

69.184,4961 USD 671,0402 USD 0,98%

3.600,2426 CHF 102,1668 CHF 2,92%

3.628,7127 EUR 102,3532 EUR 2,90%

3.090,0170 GBP 86,4924 GBP 2,88%

617.094,1540 JPY 17.003,1808 JPY 2,83%

3.936,6834 USD 111,4633 USD 2,91%

0,0000 BTC -0,0000 BTC -0,97%

0,0003 ETH -0,0000 ETH -2,84%

0,0000 BTC -0,0000 BTC -0,94%

0,0003 ETH -0,0000 ETH -2,82%

0,0000 BTC -0,0000 BTC -0,94%

0,0003 ETH -0,0000 ETH -2,80%

0,0000 BTC 0,0000 BTC 2,45%

0,0000 ETH -0,0000 ETH -2,96%

0,0000 BTC -0,0000 BTC -1,00%

0,0003 ETH -0,0000 ETH -2,83%

• Wachstum durch Regulierung
• Institutionelle Anleger wollen regulatorische Sicherheit
• CFTC als Kontroll-Organ im Kryptomarkt

Der Ruf nach einer Regulierung von Bitcoin, Ethereum und Co. wird lauter. Die für die Kontrolle des Kryptomarktes zuständige Behörde wird aller Voraussicht nach in den USA die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) sein. Der Vorsitzende der CFTC sieht in einer Regulierung die Chance auf deutliche Zuwächse im Kryptomarkt.

Werbung
Über 390+ Kryptos und 2.800 digitale Assets

Bitpanda ist der BaFin-lizenzierte Krypto-Broker aus Österreich und offizieller Krypto-Partner des FC Bayern München. Erstellen Sie Ihr Konto mit nur wenigen Klicks und profitieren Sie von 0% Ein- und Auszahlungsgebühren.

Rostin Behnams zentrales Argument für eine Regulierung ist, dass Wachstum nur durch Regulierung möglich sei. Institutionelle Investoren würden sich nur in den Kryptomarkt vorwagen, wenn dieser eine regulierte Struktur und damit eine gewisse Sicherheit und Kontrolle aufweise. "Nicht-Banken [Krypto]-Institutionen gedeihen durch Regulierung, sie gedeihen durch regulatorische Sicherheit, sie gedeihen durch gleiche Wettbewerbsbedingungen, [...] weil sie die klügsten, die schnellsten und die am besten ausgerüsteten sind", äußerte Rostin Behnam in einer Gesprächsrunde an der NYU School of Law.

Bislang stehen der CFTC keine Kontroll- oder Überwachungsmechanismen für den Kryptomarkt zur Verfügung. Seiner Behörde fehlten bislang die Mittel für eigenständige Ermittlungen, bemängelte Rostin Behnam. Die bislang verfolgten 60 Fälle seien ausschließlich auf Aussagen von Whistleblowern und Beschwerden zurückzuführen.

Krypto-Regulierung in den USA

Im derzeit als überparteilichen Entwurf vorliegenden Kryptoregulierungsgesetz ist die CFTC als zuständiges Organ vorgesehen. Spotmärkte sowie die Registrierung von Krypto-Trading-Unternehmen würden dann ihrer Kontrolle unterliegen. Der Vorsitzende der CFTC begrüßte den Gesetzesentwurf, fügte aber hinzu, dass der derzeitige Haushalt der Behörde daraufhin angepasst werden müsse. Derzeit werden Kontrollaufgaben sowohl von der CFTC als auch von der SEC, der US-Börsenaufsicht, wahrgenommen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Zapp2Photo / Shutterstock.com, Wright Studio / Shutterstock.com