finanzen.net
07.06.2020 14:18

Ethereum fasst mit Layer-2-Strategie und Sharding Skalierbarkeit ins Auge

Schub für Ethereum?: Ethereum fasst mit Layer-2-Strategie und Sharding Skalierbarkeit ins Auge | Nachricht | finanzen.net
Schub für Ethereum?
Folgen
Die Skalierbarkeit gilt als Hürde für eine breitere Nutzung der Blockchain. Mit diesem Problem sieht sich auch Ethereum konfrontiert. Doch Technologien wie Sharding und Layer-2-Strategie sollen das Problem in Zukunft lösen.
Werbung
• Skalierbarkeit als Hürde für breiterer Blockchain-Nutzung
• Sharding und Layer-2-Protokolle sollen Netzwerk entlasten
• Könnte Ethereum in Zukunft Visa, MasterCard & Co. bei Transaktionen überholen?

"Die Skalierbarkeit einer Blockchain ist vor allem deshalb schwierig, weil bei einem typischen Blockchain-Design jeder Knoten im Netzwerk jede Transaktion verarbeiten muss, was die Transaktionsverarbeitungskapazität des gesamten Systems auf die Kapazität eines einzelnen Knotens begrenzt", gibt Decrypt Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin aus einem Blog-Beitrag der Ethereum Foundation von vor über zwei Jahren wieder. Die Entwickler haben das Problem der Netzwerk-Auslastung also schon damals erkannt. Buterin habe schon zu dieser Zeit verschiedene Strategien zur Skalierung ausgemacht. Zum einen das Sharding, bei dem Transaktionen durchlaufen werden, ohne dass nach dem genannten Prinzip jeder Knoten jede Transaktion verarbeitet und zum anderen Layer-2-Protokolle, bei denen Transaktionen außerhalb der Blockchain erfolgen.

Layer-2-Strategie und Sharding

Am ersten Juni twitterte Buterin dann, dass "Während keiner hinsah, […] die anfängliche Einführung der Layer-2-Skalierungsstrategie von Ethereum *im Grunde* gelungen" ist. "Was übrig bleibt, ist Verbesserung und Einsatz."

Die Second-Layer Lösung Plasma, die ähnlich wie das Lighting Network von Bitcoin arbeite, ermögliche es "sogenannte Branches off-chain zu nutzen, um Smart Contracts mit höherem Volumen zu bearbeiten", erklärt crypto-news-flash. Komplementär dazu arbeite Sharding, eine First-Layer-Skalierbarkeitslösung, die Micro-Chains verwendet, um verschiedene Transaktionen auf der Ethereum-Blockchain zu validieren.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Sharding dürfte in Kombination mit Plasma die Skalierbarkeit des Ethereum-Netzwerks, laut Buterin, um eine Million Transaktionen pro Sekunde steigern können. Damit könnte Ethereum, wie crypto-news-flash berichtet, gar große Kreditkartenunternehmen, wie Visa oder MasterCard überholen.

Skalierbarkeit als Hürde für breitere Nutzung der Blockchain

Wenn es nach Buterin geht, müssen Token-Transfers auch künftig auf Layer-2-Lösungen umgestellt werden, da diese einen großen Teil der Netzwerkaktivität beanspruchten, berichtet Decrypt. Die bestehenden Hürden dabei seien seiner Meinung nach nicht technischer Natur: "Dies ist eine Adaptionsherausforderung, keine technische Herausforderung. Ein Teil dieser Adaptionsherausforderung besteht darin, die Garantien zu verschärfen, damit sich die Benutzer im Inneren und im L2-System wohl fühlen".

Dass Tether kürzlich verkündete, Transaktionen im OmiseGo-Netzwerk zu verarbeiten (OMG), scheint laut Decrypt zu zeigen, dass die Skalierbarkeit des Ethereum-Netzwerks aktuell noch ein Problem darstellt. Sollte Ethereum es schaffen, mithilfe der Layer-2-Technologie die Haupt-Kette nur noch für "Hochsicherheitsprojekte, komplexe Transaktionen sowie für die Überbrückung und Validierung von Layer-2-Ketten" zu reservieren und somit das Netzwerk zu entlasten, könnte dies zur Skalierbarkeit beitragen und Ethereum einen Schub verleihen.

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln - oder für Profis über die Börse Stuttgart Digital Exchange

Ethereum profitiert von Verbesserungen

Der Bitcoin konnte in der jüngsten Vergangenheit zwar kurzzeitig erst wieder kräftig zulegen, die Marke von 10.000 US-Dollar wieder knacken und im vergangenen Monat um rund 8,5 Prozent zulegen auf 9.666,14 US-Dollar (Stand: 3. Juni 2020). Aber auch Ethereum konnte von der Verbesserung seiner Technologie profitieren und seit seinem Crash im März wieder kräftig zulegen. Im vergangenen Monat konnte Ethereum ein Kursplus von rund 16,5 Prozent auf 244,52 US-Dollar verzeichnen. Und vielleicht gibt die Weiterentwicklung der Skalierbarkeit Ethereum schon bald einen weiteren Schub.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: pedrosek / Shutterstock.com, Ponderful Pictures / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,12500,0009
0,08
Japanischer Yen120,89500,0050
0,00
Pfundkurs0,9008-0,0007
-0,08
Schweizer Franken1,0622-0,0001
-0,01
Russischer Rubel80,25950,8720
1,10
Bitcoin8042,3901-83,1597
-1,02
Chinesischer Yuan7,9493-0,0001
-0,00

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen im Feiertag -- Chefwechsel bei Commerzbank voraus -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- QIAGEN, Rolls-Royce, Lufthansa, Vonovia im Fokus

UBI will sich nicht von Intesa kaufen lassen. Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen inmitten der Pandemie. Sanofi bricht Medikamentenstudie zur Behandlung von COVID-19 ab. Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Amazon906866
BayerBAY001
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Infineon AG623100
Allianz840400
Covestro AG606214