finanzen.net
31.05.2020 23:41

Investor erwartet neuen Bitcoin- und Kryptofrühling

Krypto-Winter vorbei?: Investor erwartet neuen Bitcoin- und Kryptofrühling | Nachricht | finanzen.net
Krypto-Winter vorbei?
Folgen
Seit seinen Höchstständen von knapp 20.000 US-Dollar im Dezember 2017 hat der Bitcoin kräftig an Wert verloren. Doch Alexis Ohanian sieht Licht am Ende des Krypto-Tunnels und glaubt an eine neue Dynamik am Markt.
Werbung
• Bitcoin hat seit dem Corona-Tief kräftig zugelegt
• Alexis Ohanian glaubt an ein Ende des Krypto-Winters
• Frisches Geld von der Wall Street

Der Bitcoin wird mit rund 9.500 US-Dollar deutlich unter seinen Höchstständen gehandelt. Doch seit März, als wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie die Aktienmärkte weltweit eingebrochen waren, hat die älteste Kryptowährung kräftige Preisaufschläge eingefahren. Von 3.900 US-Dollar ausgehend hat sich der Wert der Digitalwährung mehr als verdoppelt. Alex Ohanian, Mitgründer von Reddit und früher Investor der großen US-amerikanischen Bitcoin- und Krypto-Börse Coinbase, sieht die ersten grünen Triebe am Markt und rechnet mit einem "Krypto-Frühling".

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Ist der Krypto-Winter vorbei?

Im Interview mit Yahoo Finance erklärte der Investor, warum er so zuversichtlich für den Kryptomarkt ist. "Ich versuche, die Preise nicht zu verfolgen, ich kann nichts davon vorhersagen", so der 37-Jährige. Was er aber sagen könne, ist "dass wir im Moment wirklich einen Kryptofrühling sehen, was erstklassige Ingenieure, Produktentwickler und Designer betrifft, die echte Lösungen auf der Blockchain aufbauen", betont er. Genau dies sei für ihn der interessante Teil: "Wir sehen wirklich hochkarätige Talente, die auf der Infrastruktur aufbauen".

Mit seiner Einschätzung ist Ohanian dabei nicht allein. Auch das Risikokapitalunternehmen Andreessen Horowitz schätzt die aktuelle Lage am Bitcoin- und Kryptomarkt ähnlich ein wie der Mitgründer von Reddit. Die Experten untersuchten kürzlich Krypto-Zyklen am Markt und kamen zu dem Ergebnis, dass es ein langfristiges, stetiges Wachstum von neuen Ideen, Codes, Projekten und Startups in der Krypto-Branche gebe und dass Technologen und Unternehmer "Krypto in den kommenden Jahren weiter vorantreiben" werden.

Wall Street-Investoren als Preistreiber für Bitcoin & Co.

Dass sich die Lage am Kryptomarkt kräftig aufhellen könnte, führt Ohanian auch auf frisches Geld von der Wall Street zurück. "Es ist interessant zu sehen, wie OGs von der Wall Street sich jetzt mit Krypto beschäftigen und Bitcoin kaufen. Es zeigt immer mehr, dass es hier bleiben wird", so der Investor im Yahoo Finance-Interview.

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln - oder für Profis über die Börse Stuttgart Digital Exchange

Dass Bitcoin zunehmend an Akzeptanz in einer breiteren Investorenschicht gewinnt, dürfte auch auf die Politik der Notenbanken zurückzuführen sein, die mit geldpolitischen Maßnahmen die Folgen der Corona-Pandemie auf die Wirtschaft abzufedern versuchen und damit Inflationssorgen schüren. Kryptowährungen wie Bitcoin werden vor diesem Hintergrund für viele Investoren attraktiv.

Auch Ohanian hat einen Teil seines Millionenvermögens in Bitcoin investiert, wie er im Interview erklärte. "Ich habe schon seit einiger Zeit einen Prozentsatz meines Vermögens in Krypto investiert und fühle mich immer noch ziemlich gut dabei. Ich möchte nicht zu viel dran ändern. […] Weil ich denke, dass es eine umsichtige Absicherung ist", so der Investor.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Jaruwan Jaiyangyuen / Shutterstock.com, Morn91 / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,12500,0009
0,08
Japanischer Yen120,89500,0050
0,00
Pfundkurs0,9008-0,0007
-0,08
Schweizer Franken1,0622-0,0001
-0,01
Russischer Rubel80,25950,8720
1,10
Bitcoin8030,2798-95,2700
-1,17
Chinesischer Yuan7,9493-0,0001
-0,00

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen im Feiertag -- Chefwechsel bei Commerzbank voraus -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- QIAGEN, Rolls-Royce, Lufthansa, Vonovia im Fokus

UBI will sich nicht von Intesa kaufen lassen. Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen inmitten der Pandemie. Sanofi bricht Medikamentenstudie zur Behandlung von COVID-19 ab. Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Amazon906866
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Microsoft Corp.870747