finanzen.net
25.05.2020 23:02

"Krypto Preis-Innovations-Zyklus": Andreessen Horowitz erkennt Wachstumstendenz

Langfristiger Trend: "Krypto Preis-Innovations-Zyklus": Andreessen Horowitz erkennt Wachstumstendenz | Nachricht | finanzen.net
Langfristiger Trend
Folgen
Die US-Risikokapitalgesellschaft Andreessen Horowitz hat untersucht, wie sich die Krypto-Szene in der Vergangenheit entwickelt hat und erkennt dabei einen langfristigen Wachstumstrend.
Werbung
• Krypto-Welt bewegt sich in Zyklen
• Andreessen Horowitz untersucht Daten aus Krypto-Szene
• Risikokapitalgesellschaft sieht langfristige Wachstumstendenz

Andreessen Horowitz ist eine US-amerikanische Risikokapitalgesellschaft mit Sitz in Menlo Park, Kalifornien. Das Unternehmen, das 2009 gegründet wurde, untersuchte kürzlich die Entwicklung der Krypto-Szene in den vergangenen Jahren und stellte dabei ein stetiges Wachstum fest.

Ordnung hinter dem Chaos?

Wie Andreessen Horowitz in einem Paper erläutert, erscheinen die Zyklen, in denen sich die Krypto-Welt bewegt, so manchem chaotisch, doch im Grunde folgen sie einer klaren Ordnung. Diese Zyklen begännen damit, dass der Preis des Bitcoins und anderer Krypto-Assets steige, was in der Folge zu einem gesteigerten Interesse am Thema und einer höheren Aktivität in den Sozialen Medien führe. Dadurch würden mehr Menschen neue Ideen und Codes entwickeln und somit in die Krypto-Szene involviert werden, wodurch letztlich neue Projekte und Startups hervorgebracht würden. Diese könnten dann den Anstoß für den nächsten Zyklus geben.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Um zu überprüfen, ob die Daten diese Annahme stützen, hat man bei Andreessen Horowitz in einem internen Projekt die Daten aus zehn Jahren analysiert. Darunter waren "Reddit-Kommentare in Krypto-Subreddits, Github-Commits in Krypto-Repos und Pitchbook-Finanzierungsdaten".

Krypto-Zyklen und Wachstum in der Branche

Bisher gab es drei solcher Zyklen, von denen Andreessen Horowitz schreibt, welche 2011, 2013 und 2017 ihre Peaks erreichten. Für diese stellt der Risikokapitalgeber die Entwicklung des Bitcoin-Preises, die Aktivität der Entwickler, die Startup- und die Social Media-Aktivität anhand der gesammelten Daten in Charts dar. Der Höhepunkt des ersten Zyklus - welchen die Wissenschaftler mit dem derzeitigen Bitcoin-Hoch gleichsetzen - sei erreicht worden, bevor die meisten je von Bitcoin und Co. gehört hätten. Als der zweite Zyklus 2013 seinen Peak erreichte, hätten dann auch Leute außerhalb der Tech-Branche zumindest einmal von Bitcoin gehört. In diesem Zyklus seien wichtige Projekte, wie Ethereum - das eine Menge Interesse im dritten Zyklus hervorgebracht habe - erschaffen und gegründet worden. Im dritten Zyklus, der 2017 seinen Höhepunkt fand, habe die Krypto-Welt dann die Aufmerksamkeit der Allgemeinheit auf sich gezogen. In diesem Zyklus sei die Anzahl der Entwickler und Startups weiter gestiegen, nachdem sie in den Zyklen zuvor bereits deutlich zugenommen habe - die Krypto-Szene habe sich, laut Andreessen Horowitz, vom Randbereich zu einem Startup-Sektor entwickelt. Und auch in den Sozialen Medien zeige sich seit dem ersten Zyklus eine Zunahme der Aktivität rund um Krypto-Themen, auch wenn diese nach Erreichen der Peaks zwischenzeitlich wieder etwas abebbt.

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln - oder für Profis über die Börse Stuttgart Digital Exchange

Anhand der von Andreessen Horowitz gesammelten Daten ergibt sich somit von 2010 bis 2019 beim Bitcoin-Preis eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 196,4 Prozent, bei der Social Media-Aktivität von 207,5 Prozent, bei der Entwickler-Aktivität von 74,4 Prozent und bei der Startup-Aktivität von 53,9 Prozent.

Andreessen Horowitz sieht daher ein langfristiges, stetiges Wachstum von neuen Ideen, Codes, Projekten und Startups in der Krypto-Branche und ist davon überzeugt, dass Technologen und Unternehmer "Krypto in den kommenden Jahren weiter vorantreiben" werden.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Wit Olszewski / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,12500,0009
0,08
Japanischer Yen120,89500,0050
0,00
Pfundkurs0,9008-0,0007
-0,08
Schweizer Franken1,0622-0,0001
-0,01
Russischer Rubel80,25950,8720
1,10
Bitcoin8030,2798-95,2700
-1,17
Chinesischer Yuan7,9493-0,0001
-0,00

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen im Feiertag -- Chefwechsel bei Commerzbank voraus -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- QIAGEN, Rolls-Royce, Lufthansa, Vonovia im Fokus

UBI will sich nicht von Intesa kaufen lassen. Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen inmitten der Pandemie. Sanofi bricht Medikamentenstudie zur Behandlung von COVID-19 ab. Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Amazon906866
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Microsoft Corp.870747