05.01.2022 22:03

Bitcoin fällt mehr als 20.000 US-Dollar - Zu Gunsten von Langzeit-Bullen

Umverteilung von Coins: Bitcoin fällt mehr als 20.000 US-Dollar - Zu Gunsten von Langzeit-Bullen | Nachricht | finanzen.net
Umverteilung von Coins
Folgen
Die älteste Kryptowährung der Welt hat im Jahr 2021 deutlich an Wert gewonnen und konnte zeitweise gar ein neues Allzeithoch aufstellen. Von diesem hat sich die Digitalwährung aktuell jedoch wieder deutlich entfernt. Langfristige Bitcoin-Bullen scheint dies jedoch nicht zu stören. Ihre Zuversicht bleibt intakt.
Werbung
• Bitcoin entfernt sich mehr als 20.000 US-Dollar von Allzeithoch
• Langzeit-Halter kaufen Coins von kurzfristigen Holdern
• Glassnode blickt zuversichtlich aufs Jahr 2022

Das Jahr 2021 war für das Krypto-Urgestein im Großen und Ganzen ein erfolgreiches. Rund 60 Prozent konnte die Cyberdevise im Jahresverlauf zulegen, im November wurde bei rund 68.800 US-Dollar gar ein neues Allzeithoch markiert. Allerdings hat sich der Bitcoin von diesem mittlerweile wieder deutlich entfernt - mehr als 20.000 US-Dollar. Der scharfe Preisabfall suggeriert jedoch nur oberflächlich, dass die Kryptowährung an Beliebtheit einbüßen würde. Denn wie Daten der Krypto-Analysefirma Glassnode zeigen, sei das Bitcoin-Angebot, welches von Investoren gehalten werde, lediglich von 13,4 Millionen auf 13,3 Millionen BTC gefallen, wie das Unternehmen im letzten Newsletter des Jahres 2021 erklärt.

Umverteilung von digitalen Münzen

Dies sei ein Zeichen dafür, dass die Münzen, die während des Abverkaufs der vergangenen Wochen in Umlauf gekommen seien, sogleich wieder Käufer gefunden hätten. Wie Coindesk formuliert, könnte eine solche Absorption von verkauften Bitcoins letztlich ein bullishes Signal sein. Denn wie Glassnode im Newsletter erläutert seien die Bitcoins, die im Besitz von kurzfristigen Haltern gewesen seien im vergangenen Jahr vermehrt in die Hände von Langzeitbullen gewandert. Es hätte also eine Art Umverteilung der Münzen stattgefunden. So hätten Langzeit-Halter laut Glassnode von Anfang 2021 bis zum 28. Dezember 2021 ihren Bitcoin-Bestand um 16 Prozent ausgebaut. Als langfristige Holder werden dabei die Wallet-Adressen bezeichnet, in denen Bitcoins länger als 155 Tage gelagert werden.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

"Phase der Makrokonsolidierung"

Der Bitcoin-Bestand von kurzfristigen Haltern sei im gleichen Zeitraum jedoch um 32 Prozent zurückgegangen. Die Zahl der Bitcoins, die außerhalb von Börsen-Reserven gehalten werde, sei derweil auf ein Hoch bei 13,34 Millionen Bitcoins gestiegen. Glassnode fasst diese Entwicklung folgendermaßen zusammen: "Dieser bescheidene Vermögenstransfer von kurzfristigen zu langfristigen Haltern, trotz mehrerer Allzeithochs, deutet darauf hin, dass 2021 als Phase der Makrokonsolidierung beschrieben werden kann, und als Zeit der bescheidenen Anhäufung. Dieses On-Chain-Verhalten wird typischerweise öfter während Bitcoin-Bärenmärkten beobachtet, welche in der Retrospektive effektiv gesehen verlängerte Perioden der Münz-Umverteilung darstellen von schwächeren in stärkere Hände mit starker und langfristiger Überzeugung".

Trotz der Höhen und Tiefen, die der Bitcoin 2021 durchlaufen hat, blickt Glassnode positiv zurück auf das Jahr: "Wie es Tradition ist, hat der Bitcoin das Jahr stärker und widerstandsfähiger verlassen, bereit im Jahr 2022 mehr Hürden zu nehmen und mehr Chancen zu kreieren". Nun bleibt nur abzuwarten, ob sich diese Einschätzung auch bewahrheiten wird.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: GeniusKp / Shutterstock.com, Bukhta Yurii / Shutterstock.com

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Dank Corona erlebte die E-Commerce-Branche in den letzten Jahren einen wahren Boom. Dabei konnten vornehmlich Trader attraktive Renditen erzielen. Wie die Zukunft der Online-Händler aussieht und auf welche Aktien Sie dabei unbedingt einen Blick werfen sollten, erfahren Sie im B2B-Seminar heute um 11 Uhr.
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,04640,0027
0,26
Japanischer Yen135,39000,6905
0,51
Pfundkurs0,8411-0,0061
-0,71
Schweizer Franken1,0435-0,0023
-0,22
Russischer Rubel67,60070,1484
0,22
Bitcoin29126,8121509,8267
1,78
Chinesischer Yuan7,0626-0,0198
-0,28

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX höher -- Asiens Börsen in Grün -- Daimler Truck setzt mehr um -- Musk spricht von günstigerem Deal für Twitter -- HORNBACH wird vorsichtiger

MFE baut Beteiligung an ProSiebenSat.1 aus. S&P sieht Bonität belastet: Uniper-Rating gesenkt. Spotify übersetzt immer mehr Podcasts in andere Sprachen. Vodafone schaut zurückhaltend auf neues Geschäftsjahr. Grand City Properties verdient operativ etwas mehr.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln