13.02.2016 08:00

Steuererklärungen: "Bald 75 Prozent elektronisch"

Euro am Sonntag-Interview: Steuererklärungen: "Bald 75 Prozent elektronisch" | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Interview
Folgen
Roland Krebs » Der ELSTER-Manager spricht im Interview mit Euro am Sonntag über die Innovationen bei der elektronischen Steuererklärung.
Werbung
€uro am Sonntag
von Stefan Rullkötter, Euro am Sonntag

€uro am Sonntag: Immer mehr Bürger schicken die Steuererklärung online an ihr Finanzamt. Wie sind die aktuelle Zahlen?
Roland Krebs: Im Jahr 2015 wurden rund 20 Millionen Einkommensteuererklärungen per ELSTER übermittelt. Bei insgesamt rund 29 Millionen Steuererklärungen sind damit rund zwei Drittel elektronisch abgegeben worden - und nur noch ein Drittel auf Papierformularen.

Steigt die Zahl der ELSTER-Nutzer weiter?
Die Erfahrung 20 Jahre nach Einführung von ELSTER zeigt, dass es einen stetigen Anstieg gibt. Möglicherweise werden 2016 schon 75 Prozent der Einkommensteuererklärungen elektronisch abgegeben.

Wie wird das Angebot der "vorausgefüllten Steuererklärung" angenommen?
Unsere Bilanz fällt zwei Jahre nach Einführung dieses kostenlosen Serviceangebots absolut positiv aus. Bei der vorausgefüllten Steuererklärung werden die bei der Steuerverwaltung gespeicherten Informationen, etwa Lohnsteuerbescheinigungen, Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge sowie wichtige persönliche Daten wie Adresse, Geburtsdatum, Religionszugehörigkeit und Bankverbindungen, angezeigt - und nach Prüfung automatisch in die Formularfelder übernommen. Wir zählen hier aktuell mehr als drei Millionen Teilnehmer und haben 2015 mehr als 35 Millionen Belege elektronisch bereit­gestellt. Derzeit werden bis zu 100 000 Belege pro Tag von Nutzern abgerufen.

Welche Innovationen gibt es bei ELSTER?
Für dieses Jahr steht ein kompletter Relaunch des ElsterOnline-Portals an. Damit soll es nicht nur deutlich intuitiver, sondern auch auf mobilen Geräten wie Tablets gut bedienbar werden. Darüber ­hinaus wird es für Nutzer die Möglichkeit geben, ihre Steuerbescheiddaten direkt im ElsterOnline-Portal abzuholen.

Bildquellen: Roland Krebs, Gunnar Pippel / Shutterstock.com
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones schließt kaum verändert -- VW mit Datenleck in Nordamerika -- Hedgefonds Elliott bei Deutsche Wohnen eingestiegen -- VW, Evonik, LEG und Apple im Fokus

Hannover Rück macht Hoffnung auf Wiederaufnahme von Sonderdividende. BP erwägt offenbar Ausgliederung des Irak-Geschäfts. Mehrheit der TV-Rechte von Frankreichs Fußball-Liga geht an Amazon. McDonald's von Hackerangriff getroffen. Magic-Mushroom-Biotech atai strebt bei IPO Milliardenbewertung an. Amazon führt in Versandzentren Grundgehalt von 12 Euro ein.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Gold oder Bitcoin - was halten Sie für den besseren Inflationsschutz?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln