16.05.2021 16:13

Recht: Eigene Wohnung als Firmensitz - was ist wichtig?

Euro am Sonntag-Mailbox: Recht: Eigene Wohnung als Firmensitz - was ist wichtig? | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Mailbox
Folgen
Sie fragen, wir antworten! Die Redaktion von Euro am Sonntag beantwortet Leseranfragen zu Rechts-, Finanz- und Versicherungsthemen.
Werbung
€uro am Sonntag

von Sabine Hildebrandt-Woeckel, Euro am Sonntag

Ich arbeite als freier Fitnesstrainer. Auf meiner Homepage habe ich die Privatadresse als Firmenadresse genannt, tatsächlich arbeite ich aber immer beim Kunden. Jetzt droht mir mein Vermieter mit Kündigung oder drastischer nachträglicher Mieterhöhung. Darf er das?

€uro am Sonntag: Grundsätzlich gilt, dass Räume, die als Wohnraum gemietet sind, nicht für gewerbliche Zwecke genutzt werden dürfen. Insbesondere muss ein Vermieter nicht dulden, dass durch die gewerbliche Nutzung eine Außenwirkung entsteht. Davon ist in jedem Fall auszugehen, wenn beispielsweise Kunden empfangen oder gar Mitarbeiter in der Wohnung beschäftigt werden.

Ob dies bereits gilt, wenn nur eine Adresse genannt ist, wird juristisch unterschiedlich bewertet. Es gibt aber Urteile, die dies bejahen. Eine Sprecherin des Deutschen Mieterbundes empfiehlt daher immer, im Vorhinein eine Genehmigung des Vermieters einzuholen. Wobei laut Bundesgerichtshof davon auszugehen ist, dass diese erteilt werden muss, wenn weder für die Wohnung noch für mögliche Mitmieter ein Schaden entsteht (Az. VIII ZR 213/12).

Wurde die Einholung einer solchen Erlaubnis - wie in Ihrem Fall - versäumt, kann der Vermieter zwar in Form einer Abmahnung fordern, die Adressnutzung zu unterlassen. Kommen Sie als Mieter dem dann aber nach, gibt es keinen Grund mehr zur Kündigung. Die Einforderung einer erhöhten Miete ist ebenfalls nicht zulässig, wie die Sprecherin betont - und zwar selbst dann nicht, wenn Sie zur Vorbereitung Ihrer Kurse Konzepte in der Wohnung erstellen oder Online-Coachings durchführen. Homeoffice ohne Publikumsverkehr gilt auch in einer Privatwohnung als vertragsgemäße Nutzung. Allerdings liegt die Beweislast, dass Sie tatsächlich keine Kunden zu Hause empfangen, bei Ihnen.











________________________________
Bildquellen: Africa Studio / Shutterstock.com, Romolo Tavani/iStock
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht unter 15.500 Punkten ins Wochenende -- Wall Street von Zinsängsten belastet -- Brenntag hebt Gewinnprognose an -- Tesla, VW, Lufthansa, Symrise, CureVac im Fokus

Urteil: AstraZeneca muss weitere 50 Millionen Dosen an EU liefern. HSBC vor Verkauf des französischen Retail-Geschäfts mit Verlust. EU lässt gesperrte Großbanken nun doch bei Finanzgeschäft für Wiederaufbaufonds zu. Aktionäre kippen neue Vergütungspläne für freenet-Vorstände. Letzter Verbrenner von AUDI kommt Mitte der Dekade.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für ein Ende der Maskenpflicht aus. Sind sie auch dafür?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln