finanzen.net
20.03.2019 17:30
Bewerten
(1)

Versicherung: Wann muss der Arbeitgeber Betriebsrenten bezuschussen?

Euro am Sonntag-Mailbox: Versicherung: Wann muss der Arbeitgeber Betriebsrenten bezuschussen? | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Mailbox
DRUCKEN
Sie fragen, wir antworten! Die Redaktion von Euro am Sonntag beantwortet Leseranfragen zu Rechts-, Finanz- und Versicherungsthemen.
€uro am Sonntag
von Martin Reim, Euro am Sonntag

Sie haben sich in Ausgabe 1/2019 mit der betrieb­lichen Altersvorsorge beschäftigt, speziell mit der sogenannten Entgeltumwandlung. In dem Artikel haben Sie mehrere Fälle beschrieben, in denen ein Arbeitgeberzuschuss von 15 Prozent der Einzahlungen für einen Neuvertrag verpflichtend sei. Damit soll der Arbeitgeber weitergeben, was er bei den Sozialversicherungsbeiträgen spart. Ich vermute allerdings, Sie haben in den Fällen zwei und drei falsch gerechnet. Hier sind nach meiner Kenntnis die 15 Prozent nicht verpflichtend. Liege ich da richtig?


€uro am Sonntag
Ja, wenn man als rechtlich bombenfest betrachtet, wie das Bundesfinanz­ministerium den Gesetzestext interpretiert. Demnach muss ein Arbeitgeber seit Jahresbeginn für Neuverträge 15 Prozent zuschießen - aber nur insoweit, als er tatsächlich Sozialversicherungsbeiträge einspart. Das ist in Fall 3 nicht gegeben, weil das Einkommen des Arbeitnehmers sowohl bei der Kranken- und Pflegeversicherung als auch bei der Arbeitslosen- und Rentenversicherung die ­Beitragsbemessungsgrenzen übersteigt. In Fall 2 muss der Arbeitgeber lediglich 10,55 Prozent zuschießen, weil das Einkommen oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze für die Kranken- und Pflegeversicherung liegt.


Wenn der Arbeitgeber großzügig ist oder sich die Mühe der detaillierten Abrechnung sparen will, kann er natürlich in jedem Fall die 15 Prozent mitgeben. Das könnte auch juristisch ratsam sein, sagen Experten, denn die Rechtslage sei bei solchen Gesetzesnovellen nicht immer eindeutig. "Es bleibt ein juristisches Restrisiko", sagt Markus Keller, Geschäftsführer von Febs Consulting in Grasbrunn bei München. "Da es sich bei den Zuschussvorschriften um Arbeitsrecht handelt, hat das Bundesarbeitsgericht in diesen Fragen das letzte Wort."







_____________________________
Bildquellen: Daniela Staerk / Shutterstock.com, Birgit Reitz-Hofmann / Shutterstock.com
  • Riester
  • Rente
  • LV

Rentenversicherung

Heute im Fokus

DAX geht tiefer aus dem Handel -- IWF: Dollar deutlich überbewertet -- MorphoSys-Aktie weiter im Aufwind -- Dialog Semiconductor erhöht Prognose -- Fresenius, FMC, Brenntag, Bank of America im Fokus

Tencent bringt mit DouYu-Aktie Tochter an die Nasdaq. Ericsson: Gewinnerwartungen trotz kräftigem Umsatzplus enttäuscht. EU-Kommission leitet Ermittlungen gegen Amazon ein. G7-Staaten haben 'schwere Bedenken' gegen Facebooks Libra. ASML bestätigt Prognose. BVB angeblich vor lukrativer Vertragsverlängerung mit Ausrüster PUMA.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
BayerBAY001
Airbus SE (ex EADS)938914
Apple Inc.865985
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
GAZPROM903276