11.01.2018 13:49
Bewerten
(0)

moneymeets: Beitragserhöhung bei der Berufsunfähigkeitsversicherung - was jetzt zu tun ist

DRUCKEN
Wer sich die höheren Beiträge nicht leisten kann oder möchte, der sollte sich nach Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung umsehen. (© eranicle)
Beitragserhöhung bei der Berufsunfähigkeitsversicherung – was jetzt zu tun ist
Eine Berufsunfähigkeitsversicherung gehört zu den wichtigsten Absicherungen für Verbraucher überhaupt – sie ersetzt im Fall der Fälle das Erwerbseinkommen und sichert so den Lebensstandard des Betroffenen. Die übernahme dieses Risikos lassen sich Versicherungsunternehmen gut bezahlen. Wir erklären, wie Versicherte handeln können, wenn sich der Beitrag für ihre Berufsunfähigkeitsversicherung plötzlich deutlich erhöht.

Die meisten Verbraucher sind auf die eigene Arbeitskraft angewiesen, um ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können. Deshalb sind viele auch bereit, einige Dutzend Euro monatlich für die Absicherung gegen den Verlust der eigenen Leistungsfähigkeit auszugeben. Der Zahlbeitrag, den sie dabei an das Versicherungsunternehmen ihrer Wahl entrichten, ist der sogenannte Nettobeitrag. Er unterscheidet sich zum Teil eklatant vom “Bruttobeitrag”, also demjenigen Betrag, den die Versicherung zur Absicherung des individuellen Risikos eigentlich benötigt. Doch wie kommt der Unterschied zwischen Brutto- und Nettobeitrag zustande?

Der Bruttobeitrag ist der Beitrag, den die Versicherung für das abgesicherte Risiko berechnen müsste. Da die Gesellschaften die Kundenbeiträge teilweise aber zur Geldanlage verwenden, subventionieren sie mithilfe der Erträge aus dem angelegten Geld die Versicherungsprämien. Dadurch ergibt sich jedoch gleichzeitig auch ein enormes Beitragssteigerungspotenzial: Ohne weiteres können die Versicherer die Beiträge bis auf den Wert des Bruttopreises erhöhen, in Einzelfällen bedeutet dies eine Steigerung um bis zu 100 Prozent. Ein Wechsel wie bei Strom- oder Gasanbietern ist für Versicherte allerdings nicht so einfach. Mit den folgenden Tipps bleiben Sie in dieser Lage dennoch handlungsfähig.

Berufsunfähigkeitsversicherung nur nach Fachberatung wechseln

Gerade bei der Absicherung der eigenen Arbeitskraft sind die Versicherten häufig stark von ihrem ersten Vertrag abhängig. Ein Wechsel lohnt sich meist nicht, denn bei jedem Neuabschluss, folglich auch beim Wechsel, verlangt der Anbieter eine vollständige neue Gesundheitsprüfung. Nochmals durchforstet der Versicherer alle Arztbesuche und alle Krankenhausaufenthalte der vergangenen Jahre.

 
moneymeets – Ihr digitaler Finanzmanager 
Hier können Sie alle Ihre Konten, Versicherungen und Depots digital verwalten, die Qualität Ihrer Finanzprodukte verbessern und Geld sparen.
  • PKV
  • BU
  • UV
  • ZV
  • KFZ
  • Rechtsschutz

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Wall Street schwächer -- SAP-Geschäfte laufen rund -- Steinhoff-Gläubiger gewähren mehr Zeit -- eBay-Aktie gibt nach Zahlen ab -- Alcoa, EVOTEC, IBM, American Express im Fokus

Trump kritisiert Fed. Microsoft-Zahlen überzeugen. Audi-Chef Stadler bleibt vorerst im Gefängnis. Comcast steigt aus Rennen um 21Century Fox aus. Prime Day: Amazon stellt neuen Prime-Abo-Rekord auf. Immobilien-Aktien leiden unter negativen JPMorgan-Kommentaren. EU bereitet Vergeltungsmaßnahmen gegen mögliche neue US-Zölle vor.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

WM: Die weltbesten Fußballnationen
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
Die teuersten Städte für Expats 2018
Hier ist das Leben für ausländische Fachkräfte besonders teuer
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

US-Präsident Trump fordert von Deutschland, die Verteidigungsausgaben deutlich zu erhöhen. Was sollte Berlin tun?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen