finanzen.net
13.03.2017 08:40
Bewerten
(1)

Zinsen steigen - jetzt Widerrufsjoker nutzen!

Roland Klaus-Kolumne: Zinsen steigen - jetzt Widerrufsjoker nutzen! | Nachricht | finanzen.net
Roland Klaus-Kolumne
Roland Klaus
DRUCKEN
In der vergangenen Woche sind die Zinsen für Bundesanleihen deutlich gestiegen - auf den höchsten Stand seit Anfang 2016.
Das gilt auch für die Zinssätze für Baufinanzierungen. Verbraucher, die mit dem Gedanken spielen, eine Baufinanzierung aufgrund fehlerhafter Widerrufsbelehrung zu widerrufen, sollten sich daher beeilen. Denn der sogenannte Widerrufsjoker, mit dem Kreditnehmer aus einem Altdarlehen aussteigen können, ist umso wertvoller, je günstiger die Anschlussfinanzierung ist.

Ob das bereits der Tiefstand bei den Zinsen war, kann keiner sagen. Tatsache ist jedoch, dass private Baufinanzierungen in den vergangenen Wochen im Schnitt um 30 bis 40 Basispunkte teurer geworden sind. Wer beispielsweise Anfang November noch ein Angebot für eine zehnjährige Zinsbindung über 1,2 Prozent vorgelegt bekommen hat, der muss jetzt rund 1,5 Prozent einkalkulieren.

Dies macht sich auch für alle bemerkbar, die mithilfe des sogenannten Widerrufsjokers aus einem älteren Kreditvertrag aussteigen wollen. Weist das Darlehen nämlich eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung auf, so beginnt die übliche Widerrufsfrist von 14 Tagen nicht zu laufen. Der Verbraucher kann damit also noch Jahre nach Abschluss des Kredits den Widerruf erklären und die sofortige Beendigung fordern. Wurde das Darlehen beispielsweise Ende 2010 für eine Zinsbindung von zehn Jahren abgeschlossen, so zahlten private Immobilienbesitzer im Schnitt noch rund 4 Prozent Zinsen. An diesem Zinssatz wären sie noch weitere vier Jahre, bis 2020, gebunden.

Gelingt es nun, mit dem Widerrufsjoker ein solches Darlehen vorzeitig zu beenden und zum heute gültigen Zinssatz von 1,5 Prozent umzuschulden, so bedeutet dies eine massive Ersparnis. Bei einer Kreditsumme von 200.000 Euro zahlen Sie jährlich 5000 Euro Zinsen weniger. Bei einer verbleibenden Zinsbindung von vier Jahren ergibt sich somit eine Gesamtersparnis von 20.000 Euro. Diese Ersparnis wird natürlich umso geringer, je stärker der aktuelle Zins für Baufinanzierungen steigt.

Liegt der Marktzins beispielsweise bei 2,5 Prozent, so ergibt sich für das oben genannte Beispiel "nur" noch eine jährliche Ersparnis von 3000 Euro bzw. eine Gesamtersparnis von 12.000 Euro. Kreditnehmer, die mit dem Gedanken spielen, den Widerrufsjoker für sich zu nutzen, sollten daher keine Zeit verlieren. Zwar weiß niemand genau, wie sich die Marktzinsen entwickeln werden. Doch ein weiterer Anstieg der Zinsen erscheint deutlich wahrscheinlicher als ein nennenswerter Rückgang.

Immobilienbesitzer, die ihre laufende Baufinanzierung auf eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung prüfen lassen möchten, können dies kostenlos und unverbindlich bei der Interessengemeinschaft Widerruf unter www.widerruf.info tun. Im Rahmen dieser Prüfung erfahren Sie nicht nur, ob ihr Darlehensvertrag angreifbar ist, sondern auch, wie die konkreten Schritte aussehen, um den Widerruf erfolgreich durchzusetzen.

Für den Widerruf kommen insbesondere Baufinanzierungen infrage, die ab Juni 2010 abgeschlossen worden. Kredite, die vor diesem Zeitraum unterzeichnet worden sind, sind aufgrund einer gesetzlichen Neuregelung nur noch in Ausnahmefällen widerrufbar. Nähere Informationen rund um den Widerrufsjoker finden Sie auch im Blog der Interessengemeinschaft Widerruf unter www.widerruf.info/blog. Eine passende Anschlussfinanzierung für Nutzer des Widerrufsjokers finden Sie unter www.widerruf.info/umschuldung.

Roland Klaus arbeitet als freier Journalist in Frankfurt am Main und ist Gründer der Interessengemeinschaft Widerruf (www.widerruf.info). Sie dient als Anlaufstelle für alle, die sich zum Thema Widerruf von teuren Kreditverträgen informieren und austauschen wollen und bietet eine kostenlose Prüfung von Widerrufsklauseln in Immobiliendarlehen an. Bekannt wurde Klaus als Frankfurter Börsenreporter für n-tv, N24 und den amerikanischen Finanzsender CNBC sowie als Autor des Buch „Wirtschaftliche Selbstverteidigung“. Sie erreichen Ihn unter kontakt@widerruf.info

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Depot
  • Giro
  • Autokredit
  • Privatkredit

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow verliert kräftig -- SAP mit Übernahme -- Rückstellungen verderben Infineon das Quartalsergebnis -- BVB-Aktie mit neuem Rekordhoch -- Tesla, Bayer, Deutsche Post im Fokus

LafargeHolcim findet Käufer für Indonesien-Geschäft. Apple-Zulieferer Lumentum kappt Ziele - ams-Aktie und Apple-Aktie leiden. Moderna Therapeutics - Rekord-IPO im US-Biotechnologie-Sektor wohl noch vor Jahresende. Aurora Cannabis steigert Nettogewinn um fast 3000 Prozent. Volkwagen-Chef Diess: Bewältigung des Dieselskandal dauert noch lange.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Infineon AG623100
Aurora Cannabis IncA12GS7
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
BVB (Borussia Dortmund)549309
Wirecard AG747206
SAP SE716460
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Allianz840400