19.05.2022 19:44
Werbemitteilung unseres Partners

Online-Seminar: Ausblick 2030 - warum an strukturellen Trends als Ertragsbringer kein Weg vorbeiführt

Live-Mitschnitt: Online-Seminar: Ausblick 2030 - warum an strukturellen Trends als Ertragsbringer kein Weg vorbeiführt | Nachricht | finanzen.net
Live-Mitschnitt
Folgen
Wie wird sich der Markt bis 2030 entwickeln? Welche Wirtschaftssektoren sollten Anleger bereits heute im Auge behalten? Wie Sie sich als Investor bereits heute richtig positionieren können, um langfristig mit Ihren Geldanlagen Erfolg zu haben, haben Sie im Online-Seminar erfahren.
Werbung

Nach dem Handelskrieg zwischen China und den USA und dem Ausbruch der Corona-Pandemie folgt mit dem Ukraine-Krieg der nächste Schlag gegen die Weltwirtschaft. Einige Experten sprechen bereits vom Ende der Globalisierung. Doch was bedeutet diese Entwicklung für Sie als Anleger und in welche Märkte sollten Sie nun investieren? Im Online-Seminar haben Sie die Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten.

Haben Sie das Online-Seminar verpasst? Das ist überhaupt kein Problem, Sie können sich hier die Aufzeichnung anschauen!

Der Portfoliomanager Jan-Christoph Herbst hat im Online-Seminar einen Blick in die Zukunft geworfen. Er erklärte Ihnen, wie Anleger jetzt auf gestörte Lieferketten sowie Engpässe bei Vorprodukten und den damit verbundenen Preiserhöhungen reagieren sollten.

"Auch Anleger, die in den 2010er Jahren vom kometenhaften Erfolg der großen konsumentenorientierten Technologieunternehmen profitiert haben, geraten allmählich in flacheres Fahrwasser. Während politische Impulse in puncto Nachhaltigkeit immer wichtiger werden, stehen wir unmittelbar vor einer nächsten Welle des technologischen Fortschritts", erklärte Jan-Christoph Herbst im Vorgespräch. Im Online-Seminar haben Sie erfahren, warum jetzt strukturelle Trends hohe Renditen versprechen.

Logo Hier klicken und YouTube-Kanal abonnieren!

Ihr Experte im Webinar

Ihr Experte im Online-Seminar Jan-Christoph Herbst unterstützt seit 2013 als Portfoliomanager das Investmentteam von MainFirst. Der Fokus seiner Arbeit liegt hier auf der Risikosteuerung, der regelbasierten Steuerung der Aktienquote, der Auswertung technischer Indikatoren sowie der Aktienselektion. Zudem betreut er diverse institutionelle Kunden. Jan-Christoph Herbst absolvierte ein Studium der internationalen Finanzwirtschaft mit quantitativem Schwerpunkt an der Frankfurt University of Applied Sciences.



Bildquellen: Shutter_M / Shutterstock.com
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: Wall Street schließt stark -- DAX beendet Handel mit satten Gewinnen -- Musk schichtet Finanzierung für Twitter-Deal um -- NVIDIA, Broadcom, VMware, Tesla, Apple, VW im Fokus

BMW ruft zahleiche Fahrzeuge zurück. US-BIP im Blick: Wirtschaft schrumpft im Winter stärker als erwartet. Türkische Notenbank: Leitzins bleibt trotz sehr hoher Inflation bei 14 Prozent. Airbus erringt Zwischensieg im Streit mit Qatar Airways. Russische Notenbank reduziert Leitzins merklich. freenet-Aktie mit Kursplus: Goldman Sachs hebt den Daumen. Positive Citigroup-Studie stützt Bayer-Aktie.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln