finanzen.net
26.06.2020 07:44

Bank of Japan: Halten an großer Bilanz bis zum Inflationsziel fest

Bilanzsumme bleibt: Bank of Japan: Halten an großer Bilanz bis zum Inflationsziel fest | Nachricht | finanzen.net
Bilanzsumme bleibt
Folgen
Japans Zentralbankchef Haruhiko Kuroda will die große Bilanzsumme der Bank of Japan auch nach dem Abklingen der Coronavirus-Pandemie aufrechterhalten, weil sie ihr Inflationsziel von 2 Prozent noch nicht erreicht hat.
Werbung
"Die erweiterte Bilanz der Bank of Japan wird sich erst dann normalisieren, wenn das Preisstabilitätsziel erreicht ist", sagte Kuroda während einer virtuellen Veranstaltung, die gemeinsam von der Harvard Law School und dem Program on International Financial Systems veranstaltet wurde.

Er erwarte, dass es beträchtliche Zeit dauern werde, bis Japan zu einer Inflationsrate von 2 Prozent gelangt. Japans Kernverbraucherpreise ohne die volatilen Preise für frische Lebensmittel fielen im Mai um 0,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Kuroda sagte jedoch, dass die Notfallmaßnahmen für vom Virus betroffene Unternehmen allmählich eingeschränkt werden sollen, sobald sich die Wirtschaft zu erholen beginne. Dies sollte dann in der zweiten Jahreshälfte der Fall sein. Aber man werde "die Auswirkungen von Covid-19 genau beobachten und nicht zögern, als Zentralbank zu tun, was auch immer nötig ist".

TOKIO (Dow Jones)

Bildquellen: LisaS. / Shutterstock.com
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen im Feiertag -- Chefwechsel bei Commerzbank voraus -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- QIAGEN, Rolls-Royce, Lufthansa, Vonovia im Fokus

UBI will sich nicht von Intesa kaufen lassen. Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen inmitten der Pandemie. Sanofi bricht Medikamentenstudie zur Behandlung von COVID-19 ab. Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Aktie im Fokus
14:00 Uhr
Wirecard - Apokalypse aus Aschheim
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Amazon906866
TUITUAG00
BASFBASF11
BayerBAY001
PowerCell Sweden ABA14TK6