finanzen.net
15.10.2015 17:46

Fed-Midglied Dudley verstärkt Zweifel an einer Zinserhöhung im Dezember

Hält Fed weiter still?: Fed-Midglied Dudley verstärkt Zweifel an einer Zinserhöhung im Dezember | Nachricht | finanzen.net
Hält Fed weiter still?
Folgen
US-Notenbankvertreter William Dudley hat Zweifel an einer möglichen Leitzinsanhebung im Dezember verstärkt.
Werbung
"Die jüngsten wirtschaftlichen Daten, signalisieren eine sich abschwächende Konjunktur", sagte der Chef der regionalen Notenbank von New York am Donnerstag in Washington. Das Wirtschaftswachstum liege derzeit nur leicht über dem Trend.

Vor einer Leitzinsanhebung wolle die US-Notenbank (Fed) eine weitere Verbesserung am Arbeitsmarkt sehen, sagte Dudley. "Ich weiß nicht ob die Fed im Dezember die Zinsen anheben wird." Die Notenbank habe zwar eine klare Strategie, der Ausblick sei aber unklar. Er sei jedoch für eine Zinserhöhung im späteren Jahresverlauf, falls die Konjunkturerwartungen der Fed erfüllt würden. Im September habe man wegen der Unsicherheit mit Blick auf das Wirtschaftswachstum und wegen Sorgen um China auf eine Zinsanhebung verzichtet, sagte Dudley. Zuletzt sind eine Reihe von Konjunkturindikatoren hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

Dudley ist Chef der regionalen Notenbank von New York, ist ständiges Mitglied im geldpolitischen Ausschuss der Fed und gilt als sehr einflussreich. In dieser Wochen hatten sich mit mit Lael Brainard und Daniel Tarullo zwei Mitglieder des Direktoriums der US-Notenbank gegen eine rasche Zinsanhebung ausgesprochen. Dies wurde an den Märkten stark beachtet, weil die Fed-Direktoren in aller Regel nicht gegen die Fed-Führung stimmen, sondern deren Position stützen. Laut dem Analysehaus Moody's Analytics ist es in den vergangenen 20 Jahren erst zweimal vorgekommen, dass Direktoren in Zinsbeschlüssen gegen die Fed-Führung votiert haben./jsl/tos

WASHINGTON (dpa-AFX)

Bildquellen: spirit of america / Shutterstock.com
Werbung

Heute im Fokus

DAX knapp unter 13.000 Punkten -- Dow erneut im Plus -- ZEW-Index unerwartet gestiegen -- BioNTech: Impfstoffzulassung im Oktober -- Zalando verdoppelt Gewinn -- Uniper, HelloFresh, Aurubis im Fokus

RHÖN-KLINIKUM benennt nach Übernahmekampf Vorstände. NIO meldet vorläufige Zahlen. United Internet und 1&1 Drillisch rechnen 2020 mit leichtem Wachstum. OHB-Geschäft schrumpft. DEUTZ spürt Corona-Krise und macht noch mehr Verlust. alstria office mit roten Zahlen - Dividendenzahlung geplant. Russland lässt als weltweit erstes Land Corona-Impfstoff zu. Corestate Capital macht deutlich weniger Umsatz.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Umfrage

Haben Sie Verständnis für die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
NikolaA2P4A9
TUITUAG00
BayerBAY001
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
Plug Power Inc.A1JA81
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Airbus SE (ex EADS)938914
Amazon906866