finanzen.net
30.01.2020 14:01

Bank of England hält Leitzins stabil bei 0,75 Prozent

Keine Änderung: Bank of England hält Leitzins stabil bei 0,75 Prozent | Nachricht | finanzen.net
Keine Änderung
Die Bank of England (BoE) hat einen Tag vor dem Austritt Großbritanniens aus der EU ihren Leitzins nicht angetastet.
Der Schlüsselzins verharrte damit bei 0,75 Prozent, wie die Notenbank mitteilte. Der Beschluss fiel mit sieben zu zwei Stimmen, wobei die Ratsmitglieder Jonathan Haskel und Michael Saunders wie schon im Dezember für eine Zinssenkung um 25 Basispunkte votierten. Im Vorfeld hatte etwas Unsicherheit geherrscht, wie der Rat entscheiden würde; auch eine Senkung um 25 Punkte war für möglich gehalten worden.

Es war die letzte Sitzung unter der Leitung von Gouverneur Mark Carney. Am 17. März übernimmt der Nachfolger Andrew Bailey den Chefsessel. Zuletzt hatte die britische Wirtschaft nach einer Erhebung von IHS Markit den Sprung über die Wachstumsschwelle geschafft, was vor allem dem Umstand zu verdanken war, dass nach dem eindeutigen Wahlsieg von Premierminister Boris Johnson die politische Unsicherheit geschwunden ist. Dies hatte die Spekulationen auf eine Zinssenkung deutlich gedämpft.

Die Notenbank erwartet nach dem Ausscheiden Großbritanniens aus der EU eine deutliche Wachstumsabschwächung in diesem Jahr. Sie senkte ihre Wachstumsprognose für 2020 auf 0,8 von 1,3 Prozent. Und falls der globale Aufschwung nicht von Dauer sei, müssten die Zinsen eventuell gesenkt werden, fügte sie in ihrer Erklärung hinzu.

Jedoch könnte auch eine Zinserhöhung nötig sein, falls sich das britische Wachstum wie erwartet verstärkt. Für 2021 rechnet sie mit einem Wachstum der Wirtschaft von rund 1,5 Prozent. Die BoE wies darauf hin, dass wegen der Brexit-Unsicherheit die Investitionen gesunken seien, was das Produktionspotenzial gesenkt habe.

Von Jason Douglas

LONDON (Dow Jones)

Bildquellen: Gil C / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX schließt unter 13.600 Punkten -- US-Börsen in rot -- Allianz: Höhere Dividende nach Gewinnsteigerung -- Tesla darf Rodung fortsetzen -- RHÖN-KLINIKUM, Dr. Hönle, T-Mobile US, Sprint, LPKF im Fokus

RAG-Stiftung will "relevanten Minderheitsanteil" an thyssenkrupp Elevator. Virgin-Galactic-Aktie tiefrot: Morgan Stanley hält eine Korrektur für überfällig. RHÖN-KLINIKUM: Sinkende Gewinne erwartet. US-Wirtschaft verliert an Schwung: IHS Markit-Index fällt auf tiefsten Stand seit 2013. Fitbit verkauft nach Ankündigung des Google-Deals mehr Geräte.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Ein Gericht hat die Rodung für die Tesla-Fabrik in Brandenburg gestoppt. Wie finden sie diese Entscheidung?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Allianz840400
Apple Inc.865985
Plug Power Inc.A1JA81
Deutsche Telekom AG555750
Varta AGA0TGJ5
SteinhoffA14XB9
Amazon906866