finanzen.net
16.10.2019 07:38
Bewerten
(0)

Südkoreas Zentralbank senkt Leitzins erneut

Schwache Konjunkturdaten: Südkoreas Zentralbank senkt Leitzins erneut | Nachricht | finanzen.net
Schwache Konjunkturdaten
Zum zweiten Mal in drei Monaten hat die Zentralbank von Südkorea wegen der zuletzt schwachen Konjunkturdaten den Leitzins erneut gesenkt.
Der Geldmarktausschuss der südkoreanischen Notenbank beschloss am Mittwoch, den Leitzins von 1,50 Prozent auf 1,25 Prozent herabzusetzen. Experten hatten überwiegend damit gerechnet, dass die Währungshüter den Leitzins weiter reduziert.

Im Juli hatte die Bank den Zinssatz bereits um 0,25 Punkte gesenkt, um die Wirtschaft stärker anzukurbeln. Durch die Senkung des Zinssatzes werden Kredite billiger, weswegen unter anderem Unternehmen leichter investieren können.

Der Ausschuss sei zu dem Schluss gekommen, "dass das Tempo des einheimischen Wirtschaftswachstums langsam bleibt", hieß es in der Mitteilung der Bank. Das Konsumwachstum habe sich abgeschwächt. Auch habe sich die Schwäche der Exporte und Sachinvestitionen fortgesetzt.

In Südkorea wächst die Sorge, die viertgrößte Volkswirtschaft Asiens könne angesichts der geringen Inflation in eine Deflation rutschen. Im September fiel der im Jahresvergleich um 0,4 Prozent. Von einer Deflation spricht man, wenn das Preisniveau stetig zurückgeht. Verbraucher sowie Unternehmen könnten dann in Erwartung weiter sinkender Preise Anschaffungen und Investitionen aufschieben.

Die Inflation wird nach Einschätzung der Bank of Korea für einige Zeit um das Null-Prozent-Niveau schwanken und dann vom nächsten Jahr an im Bereich von einem Prozent liegen. Die Wirtschaft wuchs in der ersten Hälfte 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 1,9 Prozent.

/dg/DP/zb

SEOUL (dpa-AFX)

Bildquellen: Sean Pavone/iStockphoto, swissmacky / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- Aurora Cannabis schockt mit Umsatz -- Volkswagen bekräftigt Prognose -- zooplus-Aktie auf Tief seit 2015 -- LEG Immobilien, Stabilus, Daimler, Post im Fokus

Kundgebung gegen Werksschließung des Reifenherstellers Michelin. Mediaset könnte ProSieben-Anteil weiter erhöhen. Delticom will sich nach Verlusten auf Reifen konzentrieren. Roche kauft US-Biotechfirma. Handelsstreit-Einigung mit China könnte schon bald stehen. Amazon testet gebündelte Lieferung zum Wunschtermin. Lufthansa-Chef Spohr attackiert Klimapolitik.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Aurora Cannabis IncA12GS7
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Apple Inc.865985
K+S AGKSAG88
Plug Power Inc.A1JA81
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
BASFBASF11