finanzen.net
18.02.2015 21:14
Bewerten
(0)

US-Notenbank Fed gibt Hinweise auf spätere Zinserhöhung

Wachsende Risiken: US-Notenbank Fed gibt Hinweise auf spätere Zinserhöhung | Nachricht | finanzen.net
Wachsende Risiken
DRUCKEN
Die US-Notenbank (Fed) hat Hinweise auf eine möglicherweise spätere Zinswende gegeben.
Viele Mitglieder hätten auf wachsende Risiken aus dem Ausland für die US-Wirtschaft verwiesen, heißt es im am Mittwoch veröffentlichen Protokoll (Minutes) zur Sitzung des geldpolitischen Ausschusses (FOMC) vom 27. und 28. Januar. Dies spreche dafür, den Leitzins für eine längere Zeit niedrig zu halten. Dem robusten Wachstum und dem starken Arbeitsmarkt stehe eine zu niedrige Inflation gegenüber.

Die Risiken für die US-Wirtschaft seien "nahezu ausgewogen", heißt es in der Veröffentlichung. Ein Belastung seien der stärkere US-Dollar, die Krisen in der Ukraine und Griechenland sowie das schwache Lohnwachstum in den USA. Auch die konjunkturelle Abkühlung in China wurde als Argument gegen eine baldige Leitzinsanhebung angeführt. Beim US-Dollar befürchten zudem einige Mitglieder eine weitere Aufwertung. Die lockere Geldpolitik anderer Notenbanken als auch die schwachen Ölpreise würden hingegen die Risiken für die US-Wirtschaft vermindern.

SEHR NIEDRIGE INFLATION

Die Gegner einer raschen Zinsanhebung verweisen auf den gefallenen Ölpreis, der die Inflation unter Kontrolle halte. So lag die Jahresinflationsrate im Dezember bei nur 0,7 Prozent. Die US-Notenbank strebt hingegen eine Rate von zwei Prozent an. Zudem macht einigen Mitglieder die niedrige Kerninflationsrate Sorgen.

Insgesamt zeigte sich das FOMC jedoch uneins, wann eine erste Anhebung des Leitzinses seit dem Jahr 2006 angemessen sein könnte. Trotz des zuletzt sehr robusten Arbeitsmarktes hatte die Fed in ihrem Kommentar zu letzten Sitzung davon gesprochen, dass man "geduldig" mit Blick auf die erste Leitzinsanhebung bleibe. Die meisten Mitglieder rechnen laut dem Protokoll immer noch mit einer Leitzinsanhebung im laufenden Jahr. Einige Mitglieder halten sogar eine "baldige" Leitzinsanhebung für angemessen.

EUROKURS LEGT ZU

Der Eurokurs (Dollarkurs) legte nach der Veröffentlichung zum Dollar zu und stieg kurzzeitig über die Marke von 1,14 US-Dollar. Zuletzt gab er jedoch einen Teil seine Gewinne wieder ab und wurde mit 1,1385 Dollar gehandelt. Der US-Aktienmarkt reagierte nur kurzzeitig mit einer kleinen Kurserholung. Am Markt für US-Staatsanleihen kam es jedoch zu merklichen Kursgewinnen.

/jsl/he

WASHINGTON (dpa-AFX)

Bildquellen: fstockphoto / Shutterstock.com, isak55 / Shutterstock.com

Sparbriefe Zinsen

  • Anlagebetrag: 10.000 Euro
  • Anlagezeitraum: 3 Jahre
  • Einlagensicherung: Auch die Europäische
  • Zinszahlung: Alle Varianten
InstitutZinssatz
Banka Kovanica1,45%
Rietumu Bank1,45%
Banca Sistema1,45%
Banco BNI Europa1,45%
Haitong Bank1,35%
weitere Sparbriefe Zinssätze

Heute im Fokus

DAX zurückhaltend -- Lufthansa mit Gewinnwarnung für 2019 -- Deutsche Bank plant wohl milliardenschwere Bad Bank -- BASF, Bitcoin, 1&1, United Internet im Fokus

Fusion von Sprint und T-Mobile dürfte wohl genehmigt werden. US-Sanktionen: Huawei erwartet kräftiges Umsatzminus. H&M steigert Umsatz im zweiten Quartal. Boeing erhält Milliardenauftrag von US Air Force. Kurzfristiges Darlehen für TOM TAILOR. China will offenbar Rohstofflieferung an US-Rüstungsfirmen begrenzen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
BASFBASF11
Amazon906866
Beyond MeatA2N7XQ
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Allianz840400
CommerzbankCBK100