Kartell

Kartell - Definition

Unternehmenszusammenschluss, dessen Zweck die Beeinflussung des Marktes durch Beschränkungen des Wettbewerbs ist. Aus diesem Grund sind Kartelle nach dem Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) grundsätzlich verboten.
Werbung

SCHNELLSUCHE

Arten von Kartellen nach dem Gegenstand
Es lassen sich nach dem Gegenstand des Zusammenschlusses

Preiskartelle

Preisabsprachen z. B. Höchst- oder Mindestpreisvereinbarungen

Rabattkartelle

z. B. einheitliche Rabattvereinbarungen

Konditionenkartelle

z. B. Vereinbarung von Geschäfts-, Lieferungs- und Zahlungsbedingungen

Normen- und Typenkartelle

z. B. Vereinbarung einer einheitlichen Normung von Produktteilen oder Typung von Endprodukten, Deutsche Industrienorm (DIN))

Spezialisierungskartelle

z. B. zur Aufteilung von Produkten auf einzelne Produzenten

Quotenkartelle

z. B. Aufteilung von Produktionsmengen

Gebietskartelle

z. B. regionale Aufteilung von Absatzmärkten und

Syndikate

z. B. Vereinbarung gemeinsamer Beschaffungs- oder Absatzwege unterscheiden.
Arten von Kartellen nach dem Umfang
Nach dem Umfang der Vereinbarungen lassen sich Kartelle niedriger Ordnung (geringe Bindung) und Kartelle höherer Ordnung (intensive Bindung der Partner) unterscheiden.
Unternehmenszusammenschlüsse
Vor einem Unternehmenszusammenschluss wird die Kartellbehörde gemäß GWB den Zusammenschluss hinsichtlich der Wettbewerbsverträglichkeit prüfen. Dabei unterscheidet man anmeldepflichtige Kartelle (§ 9 GWB) sowie erlaubnispflichtige Kartelle gem. § 11 GWB. Während nach der Anmeldung bereits der Betrieb aufgenommen werden kann, sofern kein Widerspruch von der Missbrauchsaufsicht gem. § 12 GWB (Bundeskartellamt) erfolgt, muss bei erlaubnispflichtigen Kartellen die Zustimmung abgewartet werden. In § 98 GWB sind zahlreiche Bereichs- und Branchenausnahmen (z. B. Landwirtschaft, Versicherungsunternehmen, Kreditinstitute) geregelt. Die Missbrauchsaufsicht der Kartellbehörden bezieht sich auf die Prüfung der so genannten "marktbeherrschenden Stellung eines oder mehrerer zusammengeschlossener Unternehmen".

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/kartell/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Brokerage

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln